IOTA’s neu aktualisiertes Coordicide Whitepaper validiert frühere Forschung

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

IOTA gab die Veröffentlichung der aktualisierten Version ihres Coordicide Whitepapers bekannt. Dem Blog-Post des Unternehmens zufolge enthält das neu veröffentlichte Whitepaper überarbeitete und aktualisierte Inhalte, die bereits im vergangenen Jahr veröffentlicht wurden und zur Validierung der ersten Arbeiten des Unternehmens verwendet werden sollen.

Whitepaper nach einem Jahr Forschung

IOTA, das ehrgeizige Blockchainprojekt, das die IoT-Wirtschaft revolutionieren soll, hat gerade die Veröffentlichung der aktualisierten Version des Coordicide Whitepapers angekündigt. Laut dem offiziellen Blog-Post des Unternehmens wurde die erste kompilierte Version des Whitepapers bereits im Mai 2019 veröffentlicht, während die neu veröffentlichte Version ein Produkt von über einem Jahr Forschung ist.

Anzeige
Fairspin Banner

Der Kern des Dokuments bleibt jedoch unverändert. Das Unternehmen erklärte, dass fast der gesamte „überarbeitete und aktualisierte Inhalt“, der seinen Weg in das Whitepaper gefunden hat, bereits im Laufe des vergangenen Jahres veröffentlicht wurde. Sowohl IOTA als auch die IOTA-Community haben sich durch Forumsdiskussionen auf IOTA.cafe an der Verfeinerung der ursprünglichen Forschung beteiligt.

„Dennoch ist es notwendig, all diese Komponenten in einem einzigen „State-of-the-Art“-Dokument zusammenzufassen, damit unsere Lösung von unseren akademischen, betrieblichen und gemeinschaftlichen Mitarbeitern die Prüfung erhalten kann, die sie verdient“, sagte das Unternehmen in seinem Blogbeitrag.

Abgesehen davon wird das Papier von der Firma ausgiebig intern genutzt werden, um ihren eigenen internen Prozess des Übergangs von der Theorie über die Spezifikation zum Code zu überprüfen.

Die großzügige Zuwendung, die IOTA im vergangenen Jahr eingeführt hat, scheint sich ausgezahlt zu haben. Bereits im August 2019 kündigte das Unternehmen ein Zuschussprogramm in Höhe von 5 Millionen Dollar an, um zur Forschung beizutragen. Der erste Vorstoß in Richtung „Coordicide“, eine Aufwertung, die den zentralen Koordinationsknotenpunkt des Netzwerks beseitigte, wurde im Mai desselben Jahres angekündigt.

Im Gegensatz zu anderen großen Kryptowährungen, die für ihr Netzwerk eine blockchainbasierte Struktur verwenden, verwendet IOTA eine Technologie, die als DAG bezeichnet wird. DAGs ermöglichen die Koexistenz und Verbindung mehrerer Transaktionsketten, wodurch das Netzwerk hoch skalierbar ist.

Die DAGs selbst stellen jedoch auch ernsthafte Herausforderungen in Bezug auf Sicherheit und Dezentralisierung dar. Die Verbundfähigkeit des IOTA-Netzes hängt davon ab, dass eine Transaktion zwei vorhergehende validiert, bevor sie sich selbst validieren kann. Die Aufgabe des Koordinators besteht darin, sicherzustellen, dass Transaktionen nicht im Widerspruch zu früheren Transaktionen stehen, die zu doppelten Ausgaben und zum Zugriff auf nicht vorhandene Mittel führen könnten.

Durch Coordicide wird der Koordinator effektiv entfernt, was ein bedeutsamer Schritt zur Realisierung des Versprechens von IOTA als erstes dezentralisiertes und skalierbares DLT sein wird, so das Unternehmen.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2021

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.