IOTA handeln 2021: Wie profitables IOTA Trading gelingt

IOTA handeln ist aktuell hoch im Kurs, der IOTA Preis ist seit Jahresbeginn 2021 um über 600 % gestiegen. Die dezentrale Kryptowährung, die automatische Zahlungen zwischen Maschinen im Internet of Things ermöglichen soll, kann bei vielen Brokern gekauft werden.

Bei welchem Trader ist IOTA handeln am einfachsten? Wie steht es um Kosten und Gebühren? Sollte man echte IOTA oder CFDs auf IOTA handeln? Worauf kommt es beim IOTA Handel an?

Fragen über Fragen, die wir in diesem Beitrag beantworten + Anleitung – IOTA handeln in 3 einfachen Schritten.

Für alle Eiligen: IOTA handeln bei eToro

  • Umfangreiche Trading Plattform
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten
  • Hohe Benutzerfreundlichkei

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Das wichtigste in Kürze

Wer IOTA handeln möchte, der muss wichtige Aspekte wie seinen Zeithorizont, seine Risikobereitschaft, sein Anlageziel und die Kosten und Gebühren der besten Anbieter beachten.

  • Zeithorizont: IOTA handeln kann mit kurzem oder längerfristigem Zeithorizont Sinn machen. Längerfristiges Halten („Hodln“) empfiehlt den Kauf echter Token, kurzfristiges IOTA Trading ist mit IOTA CFD am einfachsten.
  • Echt oder Derivat: Der IOTA Handel kann entweder mit echten Token oder – noch einfacher – mit dem Derivat in Form eines IOTA CFD durchgeführt werden. Letztere sind einfacher und sogar mit Hebelwirkung zu handeln.
  • Hebelwirkung: Trader, die mit Hebelwirkung IOTA handeln möchten, müssen einen MIOTA CFD bei einem Anbieter wie eToro wählen, hier ist ein 1:2 Hebel verfügbar. Der Hebel vervielfacht Gewinne und Verluste, ist also hoch riskant.
  • Hohes Risiko: Der MIOTA Kurs weist eine hohe Volatilität auf, weshalb das IOTA Handeln riskant sein kann. Umso mehr ist dies der Fall, wenn man einen MIOTA CFD mit Hebel handelt.
  • Günstiger Anbieter: Unser klarer Testieger zum IOTA handeln ist der CySec-regulierte Broker eToro. Hier können Trader echte IOTA handeln oder einen CFD auf IOTA kaufen.
  • MIOTA vs. IOTA. IOTA ist die Kryptowährung, weil der Preis jedoch so gering ist, wird zumeist in MIOTA – 1.000 IOTA-Token – gesprochen und denominiert. Dabei wird IOTA Kurs und MIOTA Kurs so verstanden, welchen Preis man für 1.000 IOTA-Token aktuell bezahlen muss.

Hier kannst du IOTA handeln

=
IOTAIOTA
Sortieren nach

11 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Nutzerfreundlichkeit

Support

Gebühren

1 oder besser

Sicherheit

1 oder besser

Auswahl Coins

1 oder besser

Bewertung

1 oder besser
Empfohlener Broker
92 Neue User Heute

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
1018.6162MIOTA
Was uns gefällt
  • Echte Kryptos und Krypto CFDs handeln
  • Lizenzierter Broker mit Einlagensicherung
  • Integriertes Wallet
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungFür AnfängerWallet ServiceMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
92 Neue User Heute
Für €1000 bekommt man
1018.6162 MIOTA

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
1047.6909MIOTA
Was uns gefällt
  • Broker vollständig reguliert
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Libertex Erfahrungen seit mehr als zwanzig Jahren
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 bekommt man
1047.6909 MIOTA

83% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Ihr Kapital ist im Risiko

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
1043.5823MIOTA
Was uns gefällt
  • Gute Auswahl an Kryptowährungen
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Keine Provisionen und niedrige Spreads
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill
Für €1000 bekommt man
1043.5823 MIOTA

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
1023.5134MIOTA
Was uns gefällt
  • Viele handelbare Assets
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Sehr guter Kundenservice
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrill
Für €1000 bekommt man
1023.5134 MIOTA

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
1024.4985MIOTA
Was uns gefällt
  • Viele handelbare Assets
  • Hervorragende Trading Plattform
  • Europäische Lizenz
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 bekommt man
1024.4985 MIOTA

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Welche Möglichkeiten gibt es zum Iota Handel?

Trader haben mehr als eine Möglichkeit, um im IOTA Handel aktiv zu werden. Welche davon die beste ist, richtet sich vor allem nach dem Zeithorizont und dem Trading-Stil des jeweiligen Händlers.

Zur Auswahl stehen echte IOTA-Token, IOTA-CFDs oder IOTA-Zertifikate.

Echte IOTA-TokenIOTA-CFDIOTA-Zertifikate

Echte IOTA-Token

Das IOTA Wallet - Bestes Wallet hierfür ist das Light Wallet IOTAEchte IOTA handeln ist nur für Trader mit längerfristigem Zeithorizont sinnvoll. Geht man als Händler davon aus, dass der IOTA Kurs auf mittlere bis lange Frist ansteigen wird, so kann sich der Kauf echter IOTA Token bezahlt machen.

Das langfristige IOTA handeln stellt sich allerdings etwas kompliziert dar, weil man als Trader eine eigene IOTA Wallet anschaffen bzw. installieren muss, in der die IOTA Token sicher gehalten werden.

Um echte IOTA handeln zu können, müssen diese bei einem Krypto-Exchange (Krypto-Börse) gekauft werden. Hier können Anleger prinzipiell zwischen zentralen und dezentralen Exchanges wählen (siehe Abschnitt „Wo kann man IOTA handeln?“). Eine wichtige Überlegung sollte auch sein, mit welchem Währungspaar IOTA gehandelt wird.

IOTA Währungspaare

Das IOTA Währungspaar gibt an, gegen welche Währung man IOTA handeln wird. Dabei kann es sich sowohl um eine Fiat-Währung, als auch um eine andere Kryptowährung handeln. Zumeist wird der IOTA-Kurs, wie auch jener anderer Kryptowährungen, im Währungspaar IOTA/USD angegeben.

Dabei ist IOTA die Handelswährung (vor dem Schrägstrich), USD ist die Preiswährung (nach dem Schrägstrich). Das Währungspaar gibt also an, wie viele IOTA man für einen USD erhält. Der aktuelle IOTA-Kurs (Stand: April 2021) 2,022 etwa bedeutet, dass man zum Preis von 2,022 USD aktuell 1 MIOTA kaufen kann.

Weitere häufige IOTA-Währungspaare sind Währungspaare mit Kryptowährungen wie etwa IOTA/BTC, IOTA/ETH oder Stablecoin USDTether IOTA/USDT. Führende Exchanges bieten auch IOTA-Währungspaare mit anderen Fiat-Währungen, z.B. IOTA/EUR, IOTA/GBP der IOTA/CAD.

Welches IOTA Währungspaar man als Trader handeln möchte, sollte sich nach zwei wichtigen Grundüberlegungen richten:

  • Mit welcher Fiat- oder Kryptowährung möchte man beim Exchange einzahlen bzw. in welcher Währung hat man bereits Guthaben, das für den Handel zur Verfügung steht?
  • In welchem Währungspaar kann man den IOTA Kurs und dessen Entwicklung zu jeder Zeit gut im Auge behalten und beurteilen? Die Antwort hier liegt zumeist bei USD oder USDT.

Die meisten Trader bevorzugen dabei das IOTA Währungspaar IOTA/USDT, weil beim Handel mit der Kryptowährung USDTether einerseits praktisch 1:1 der USD-Kurs zur Anwendung kommt, jedoch die Transaktionskosten zwischen den beiden Blockchain-basierten Währungen verschwindend gering sind.

IOTA-CFD

IOTA CFDs sind eine beliebte und komfortable Möglichkeit für das IOTA handeln, weil es sich um ein speziell für den raschen und unkomplizierten Handel entwickelte Form von Finanzinstrument handelt.

Ein IOTA-CFD ist ein Differenzkontrakt („Contract for Difference“ à CFD), mit dem Käufer und Verkäufer vereinbaren, den zwischen Eröffnungs- und Schließungszeitpunkt entstehenden Wertunterschied auszutauschen.

Dies erklärt bereits einen entscheidenden Vorteil für IOTA CFDs für das Handeln von IOTA: Trader können sowohl auf einen steigenden oder einen fallenden IOTA-Kurs spekulieren, jederzeit können Chancen im IOTA Trading genutzt werden. Käufer gehen von einem Kursanstieg bei IOTA aus, während Verkäufer des IOTA CFDs einen Kursrückgang antizipieren.

Zwei weitere Vorteile des CFDs für das IOTA Trading sind die Möglichkeit, mit einem kurzfristigen Kapitalzuschuss durch den Broker IOTA mit Hebel handeln (zumeist 1:2 Hebel), auch bekannt als „Leverage-Trading“. Womöglich der größte Vorteil eines IOTA CFDs ist aber die Tatsache, dass das Finanzinstrument einfach über das Portfolio beim Broker gehandelt werden kann, ohne, dass echte IOTA-Token versandt, empfangen oder aufbewahrt werden müssen.

Dies macht IOTA Handel per CFD einer größeren Gruppe von Tradern zugänglich, die noch keine Erfahrung mit Krypto-Token und Krypto-Wallets haben, was letztendlich auch die Liquidität im Handel stärkt. Vor allem aber macht dies den IOTA Trading-Prozess einfacher, flexibler und schneller, weil IOTA-CFDs in Sekundenschnelle gekauft und verkauft werden können.

Für den IOTA Handel mit CFDs müssen Anleger einen geeigneten, günstigen CFD-Broker finden, welcher sich auf die Ausgabe von Krypto-CFDs wie einen IOTA-CFD spezialisiert hat. Zusätzlich unterliegen die Einlagen bei einem innerhalb der EU-regulierten Online- und CFD-Broker auch einem gesetzlichen Einlagenschutz, wie dies von EU-Richtlinien diktiert wird.

IOTA-Zertifikate

Immer wieder wird im Internet auch über IOTA-Zertifikate diskutiert, welche eine börsengehandelte Option zum Handel mit IOTA wären. Theoretisch könnte ein solches Konstrukt für institutionelle Anleger einen Einstieg ins IOTA Trading bieten, weil diese Anleger nicht in CFDs oder echte Token investieren dürfen.

Die Realität ist allerdings, dass es (noch) keine IOTA-Zertifikate am Markt gibt. Es handelt sich insofern also um eine überflüssige oder verfrühte Diskussion, denn es ist fraglich, ob es überhaupt je IOTA-Zertifikate geben wird. Darüber hinaus sind Krypto-Zertifikate mit den Nachteilen vom Emittentenrisiko des Totalverlusts im Konkursfalle und den hohen Management- und Transaktionsgebühren verbunden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was ist Iota?

Iota logoIOTA ist ein Open-Source- und skalierbarer verteilter Ledger, der geschaffen wurde, um eine nahtlose Wert- und Datenübertragung zu gewährleisten. Entwickelt wurde der IOTA-Token 2015 von David Sonstebo, Dominik Schiener, Dr. Serguei Popov, und Serge Ivancheglo. Es wurde speziell für das Internet-of-Things entwickelt, um Daten und Werte zwischen Maschinen und Menschen friktionsfrei auszutauschen.

Mit kostenlosen Transaktionen, fälschungssicheren Daten und geringem Ressourcenbedarf kann das IOTA-Netzwerk das Internet der Dinge antreiben, ohne dass große Investitionen in die Infrastruktur erforderlich sind.

Die Kryptowährung IOTA zielt letztendlich darauf ab, eine wichtige Rolle in der kommenden industriellen Revolution zu spielen, die es uns abverlangen wird, Machine Economies zu schaffen und zu erhalten und finanzielle Beziehungen und Transaktionen zwischen Maschinen und Menschen zu handhaben.

Das Netzwerk stellt die Gültigkeit und Authentizität der Daten sicher, die im Netzwerk ausgetauscht werden, und verhindert alle Arten von Manipulationen.

Das Projekt hat bereits namhafte Partner und Kooperationen gewonnen, wobei vor allem der deutsche Maschinenhersteller Bosch und Automobilhersteller BMW hervorstechen.

Wo kann man Iota handeln?

Aktuell gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten, wo man IOTA handeln kann, wobei dies auch von der gewählten Handelsart abhängt, ob man also echte Krypto-Token oder aber CFDs auf IOTA traden möchte.

  • Für echte Krypto-Token stehen Krypto-Börsen zur Auswahl, wobei man zwischen zentralen Krypto-Börsen und dezentralen Krypto-Börsen unterscheiden muss.
  • Krypto-Broker hingegen sind Anbieter, wo IOTA handeln mit CFDs möglich ist.
Zentrale Krypto-BörsenDezentrale Krypto-BörsenKrypto-Broker

Zentrale Krypto-Börsen

Zentrale Krypto-Börsen sind Exchanges, welche von einer Organisation betrieben und verwaltet werden, wie z.B. die bekannten Firmen Binance, Coinbase oder KuCoin. Der Vorteil eines zentralen Exchanges besteht darin, dass echte IOTA-Token dank hoher Liquidität in Sekundenschnelle zu günstigen Gebühren gehandelt werden können.

Zudem ermöglichen einige Exchanges ihren Nutzern auch, IOTA handeln mit Hebelwirkung, wobei diese Option noch sehr selten ist und mit Nachschusspflicht sowie hohem Verlustrisiko verbunden ist. Zentrale Exchanges haben einen bedeutenden Nachteil:

Für das IOTA handeln wird ein vom Exchange verwaltetes IOTA-Wallet verwendet (der Exchange verwaltet die Keys), welches die Gefahr eines Wallet-Hacks und Token-Diebstahls mit sich bringt. Für den kurzfristigen und aktiven Handel mit IOTA-Token ist der Exchange darum praktisch, für die Aufbewahrung größerer Mengen an Token aber gänzlich ungeeignet. Ein weiterer Nachteil an solchen Exchanges ist, dass diese meist unübersichtlich und wenig benutzerfreundlich sind.

Dezentrale Krypto-Börsen

IOTA-handeln-BörseZentrale Krypto-Börsen haben die Kryptoszene lange dominiert, mit dem Trend hin zu Decentralized Finance haben sich jedoch dezentrale Krypto-Börsen (Decentralized Exchange – DEX) zu etablieren begonnen. Auch dezentrale Krypto-Börsen vermitteln den IOTA Handel zwischen Käufer und Verkäufer, allerdings indem sie den Handel zwischen zwei IOTA-Wallets brokern.

Dezentrale Krypto-Börsen haben für IOTA Trader zwei wichtige Vorteile: Einerseits werden die IOTA Token in ein vom Nutzer verwaltetes IOTA-Wallet übertragen, sodass die Gefahr von Hacks oder Token-Diebstahl gering ist (solange man seinen Private Key sicher verwaltet). Ein weiterer Vorteil ist, dass der Handel anonym bleiben kann – von manchen Tradern gewünscht – und die Benutzerfreundlichkeit von dezentralen Exchanges mittlerweile sehr hoch ist.

Starke Nachteile verbleiben allerdings beim IOTA traden über dezentrale Exchanges, wo etwa zumeist sehr hohe Transaktionsgebühren anfallen, weil die Ethereum-Blockchain – Basis der meisten dezentralen Börsen – extrem überlastet ist. Auch die Usability kann bei mancher dezentralen Börse ein Hindernis sein, die Liquidität ist nicht immer gegeben. Gerade häufiges IOTA Trading kann bei DEXes rasch zu hohen Transaktionsgebühren führen.

Wer IOTA handeln möchte bei dezentralen Börsen wie Uniswap oder Sushi Swap, der muss zunächst über ein eigenes Krypto-Wallet mit Guthaben verfügen, welches er dann mit dem DEX verbinden kann, um IOTA Token zu kaufen.

Krypto-Broker

Beim Krypto-Broker können Trader IOTA handeln mithilfe von Differenzkontrakten, wobei dies in der Praxis die gängigste Form des IOTA Trading darstellt. Tatsächlich haben Krypto-Broker auf die steigende Nachfrage reagiert und begonnen, IOTA-CFDs als Finanzinstrument anzubieten, weil viele Händler auf die Wertentwicklung von MIOTA spekulieren wollten, allerdings keine echten IOTA-Token zwischen Wallets transferieren wollten.

Krypto-Broker sind – im Gegensatz zu Krypto-Börsen besonders streng – von einer nationalen Finanzaufsichtsbehörde regulierte und lizenzierte Anbieter, welche selbst die Gegenseite eines Trades gegenüber dem Anleger eingehen. Insofern agiert die Krypto-Börse also als Emittent des IOTA-CFDs, während Krypto-Börsen den Trade zwischen Käufer und Verkäuer von IOTA Token abwickeln.

Trader können sich bei einem regulierten Broker wie unserem Testsieger eToro anmelden, auf ihr Handelskonto einzahlen und schon beginnen, mit einem Differenzkontrakt auf IOTA handeln beginnen. Erwartet man einen steigenden Kurs wird die Kauf-Position, bei antizipiertem Kursrückgang eine Verkauf-Position eingegangen.

Die Vorteile des IOTA handeln beim Krypto-Broker werden vom Instrument der IOTA-CFDs dominiert, welcher einfache Handelbarkeit ohne Krypto-Wallet und mit 1:2 Hebel ermöglicht. Zudem kann man beim regulierten Krypto-Broker über eine einfache und intuitive Benutzeroberfläche handeln, sowie auf eine gesetzliche Einlagensicherung zählen.

Unser Testsieger in dieser Kategorie ist eToro – CySEC-regulierter Krypto-Broker und Krypto-Börse in einem.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Alternativen zum Iota Handel

Iota-WährungspaareEine vielvesprechende Alternative zum IOTA handeln sind Aktien von Unternehmen, die im IoT-Bereich sehr aktiv sind. Dadurch kann man von den Marktschwingungen und der Entwicklung in diesem Bereich profitieren, auch wenn bei diesen Tech-Aktien etwas weniger Volatilität als beim IOTA-Kurs zu rechnen ist.

Somit könnte sich diese Alternative vor allem für Trader mit mittelfristigem Horizont bzw. Swing-Trader eignen, die sich selten im ultrakurzfristigen Daytrading engagieren.

  • Microsoft Aktie: Der Tech-Konzern ist Nummer 2 im Cloud Computing und mit der IoT-Plattform Microsoft Azure einer der führenden Technologieanbieter für IoT-Infrastruktur, insbesondere bei Industrieunternehmen. Als einer der 10 größten Tech-Unternehmen ist Microsoft ein Trader-Favorit und bietet mittlere Volatilität mit ausgezeichneten Handelschancen.
  • Siemens AktieDer deutsche Elektrokonzern ist in den letzten Jahren zu einem der Marktführer im Bereich IoT-Software und IoT-Automatisierung aufgestiegen, mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes werden bereits in dieser Branche erzielt. Der Erfolg bei IoT-Lösungen hat sogar zu einem coronabedingten Umsatzplus geführt und macht die Siemens Aktie interessant für den Handel im IoT-Bereich.
  • Tesla AktieDer amerikanische Automobilhersteller unter der Führung von Elon Musk ist nicht nur Marktführer für Elektromobilität, sondern auch Experte für Smart Cars und autonomes Fahren. Es wird vielfach spekuliert, dass Tesla beginnen könnte, seine Expertise durch Software- und Hardware-Lösungen an andere Automobilkonzerne als Kunden zu vertreiben. Zudem ist die Tesla Aktie auch ein Trader-Favorit, sodass eine hohe Volatilität für gute Trading-Chancen sorgt, insbesondere bei der Nutzung eines Tesla-CFD.

Vor-und Nachteile beim Handel von Iota

Trader, die im Handel mit IOTA aktiv werden möchten, werden natürlich eine Abwägung zwischen der fokussierten Kryptowährung und anderen Coins oder auch Werten in anderen Anlageklassen treffen. Eine Entscheidung für das IOTA handeln wird fundierter, wenn man die Vorteile und Nachteile des IOTA Trading kennt.

Vorteile: Hohe Volatilität, Trading 24/7, Wachstumsmarkt

247-Cryptocurrenciez-Logo-696x217-transparentZunächst ist der IOTA Handel deswegen spannend, weil Kryptowährungen wie IOTA über Smart Contracts automatisiert und dezentral rund um die Uhr gehandelt werden können, weshalb Trader auch Samstag oder Sonntag, Tag oder Nacht ihre Trades platzieren können. Gleichzeitig heißt dies natürlich auch, dass man seine IOTA Trades am Wochenende nicht ganz außer Acht lassen sollte.

IOTA verfügt statistisch betrachtet über eine hohe Volatilität, was für Trader einen großen Vorteil darstellen kann. Schließlich ist man beim IOTA Handel an kurzfristigen Preisschwankungen interessiert, weil diese enorme Handelsgelegenheiten innerhalb kurzer Zeit darstellen können. Wichtig ist dabei, dass man mit Differenzkontrakten IOTA handeln sollte, um auch wirklich von allen Vorteilen profitieren zu können.

Wählt man einen IOTA-CFD bei unserem Testsieger eToro lässt sich nämlich auf jegliche Kursentwicklung spekulieren. Eine Kaufposition im IOTA-CFD wird sich bei Kurssteigerung bezahlt machen, doch mit einer Verkaufsposition im IOTA-CFD steigt der Gewinn mit fallendem IOTA-Kurs – das Mittel der Wahl in einer Bärenphase.

Durch den Handel mittels IOTA-CFD entfällt die Notwendigkeit einer Krypto-Wallet bzw. der Verwaltung von Wallet-Keys und Wallet-Adressen; das IOTA handeln kann innerhalb weniger Sekunden über einen beim Broker verwalteten bzw. abgeschlossenen Kontrakt erledigt werden.

Allgemein ist festzuhalten, dass die Kryptowährung IOTA auch für Trader mit mittel- bis längerfristigem Zeithorizont eine interessante Anlage darstellt, weil es sich bei der IoT-Industrie um eine enorme Wachstumsbranche handelt, welche bis 2025 jährlich um rund  33 % (!) wachsen soll.

IOTA Nachteile: Fehlende Transparenz, mittlere Liquidität

iotaTrotz all dieser Vorteile kann IOTA handeln eine schlechte Anlageentscheidung darstellen, bzw. sind auch die gegebenen Nachteile zu betrachten, wenn eine Trading-Entscheidung evaluiert werden soll. Die Nachteile sind quasi der Kehrseite der Krypto-Medaille dieser aufstrebenden Coin.

Für IOTA gilt leider auch die in der Kryptoszene oft fehlende Transparenz, es ist für Trader nicht vollständig einsehbar, an welchen Projekten das IOTA-Team gerade arbeitet, welchen Tradern bzw. Institutionen der Großteil der Token gehört und wie erfolgreich die IOTA-Stiftung in den vergangenen Wochen und Monaten gewirtschaftet hat. Dies macht eine fundamentale Analyse problematisch, wodurch sich mögliche Kursbewegungen nur schlecht voraussagen lassen.

Obwohl die Kryptowährung IOTA aktuell eine Marktkapitalisierung von über 10 Mrd. USD hat, liegt IOTA nur auf Rang 31 aller Coins und zählt nicht zu den am aktivsten gehandelten Kryptowährungen. Darum gibt es allgemein recht wenige IOTA-Währungspaare, wobei sich stets das Krypto-Fiat-Paar IOTAUSD und vielerorts das Krypto-Paar IOTAUSDT handeln lässt.

Noch seltener als das IOTA-Trading an der Krypto-Börse ist das Angebot von IOTA-CFDs wie bei unserem Testsieger eToro. Der CySEC-regulierte Broker bietet branchenführende Spreads und minimale Gebühren, dennoch ist der Spread beim IOTA-CFD etwas höher als bei Bitcoin oder Ethereum, schlichtweg weil die Liquidität geringer ist.

Vorteile

  • Hohe Volatilität – viele Tradingchancen
  • 24/7 Handelbar
  • Keine Krypto-Wallets erforderlich
  • Short- und Long-Positionen möglich
  • Dynamischer Wachstumsmarkt (33 % /Jahr )

Nachteile

  • Mangelnde Transparenz der IOTA-Stiftung
  • Überwachung von Handelspositionen am Wochenende erforderlich
  • Beschränkte Währungspaare
  • Etwas höhere Spreads

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Tipps zum erfolgreichen Trade von Iota

Beim IOTA handeln müssen Trader letztendlich die gängigen Grundlagen und Prinzipien des erfolgreichen Tradings zur Anwendung bringen. Ob Trading-Einsteiger oder erfahrener Profi, wir haben hier die 5 wichtigsten Tipps für das erfolgreiche IOTA Trading zusammengefasst.

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5

Tipp 1: Eine klare Trading-Strategie wählen.

Wer IOTA handeln möchte, der sollte sich zunächst für eine klare Trading-Strategie entscheiden, denn nach dieser wird sich anschließend auch sein Fokus im Handel richten. Im Krypto-Trading unterscheiden wir im Wesentlichen drei Trading-Strategien des Buy&Hold, Swing Trading oder Daytrading.

Letztendlich geht es darum, wie viel Zeit man als Trader für das IOTA handeln zur Verfügung hat bzw. aufbringen möchte. Ein Buy & Hold-Trader kann etwa auch einmal mehrere Tage einen Trade stehen lassen, ein Swing Trader sollte alle paar Tage nachschauen, ob sich der Kurs in die erwartete Richtung bewegt. Wer IOTA Handel im Daytrading betreiben möchte, der wird täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm sitzen – eine aufwändige, aber potenziell lukrative Strategie.

Umso kurzfristiger die eigene Trading-Strategie ist, desto kürzer werden auch die gewählten Zeitfenster bei der technischen Analyse im Handelschart ausfallen.

Tipp 2: Solide Technische Analyse durchführen.

Die technische Analyse bezeichnet die analytische Betrachtung und Auswertung des IOTA Kurses, wie dieser im IOTA Kurschart dargestellt wird. Ziel der technischen Analyse ist es dabei, aus der vergangenen Kursentwicklung mögliche Rückschlüsse und Erkenntnisse für den zukünftigen Kursverlauf ableiten zu können.

Typische Punkte sind dabei etwa das Ermitteln von Preispunkten wie Unterstützung (hier wollen viele kaufen) und Widerstand (hier wollen viele verkaufen), dem Ausmaß der Volatilität, oder auch Zonen, innerhalb derer sich der Preis längere Zeit befindet.

Trader sollten bei ihrer technischen Analyse einen ausreichend großen vergangenen Zeitraum miteinbeziehen, und sich klar vor Augen führen, ob der aktuelle Einstiegspreis in der historischen Betrachtung ein Allzeithoch, einen relativ hohen oder eher niedrigen Preis darstellt.

Tipp 3: Stets smartes Risikomanagement nutzen.

Trading ist riskant, insbesondere beim Leverage-Trading mit Hebel können rasch hohe Verluste entstehen, sofern die Kursentwicklung entgegen der Erwartungen verläuft. Verlustreiche Trades gehören zum Metier des Trading dazu, sie lassen sich nicht verhindern; wichtig ist allerdings, dass man Verluste bestmöglich verhindert bzw. die Gefahr reduziert – dies gelingt mit effektivem Risikomanagement.

Im Risikomanagement geht es darum, dass man durch das Platzieren einer Stop-Loss-Order ein fixes Preislevel oder einen prozentuellen Verlust festlegt, ab dem der geöffnete Trade automatisch geschlossen werden soll. Damit kann man also im Vorhinein sein Risiko auf ein bestimmtes Level begrenzen, ohne permanent die Trade-Performance überwachen zu müssen.

Smartes Risikomanagement betreibt, wer bei Eröffnung eines IOTA Trade gleich eine Stop-Loss-Order setzt. Im Daytrading wird man diese womöglich höher ansetzen als beim längerfristigen Trading, weil man auf die kurzfristig hohe Volatilität eingehen sollte und einen Verlust nicht zu früh realisieren muss.

Tipp 4: Kryptomarkt und IOTA-Roadmap aktiv verfolgen.

Daytrader werden sich primär auf die technische Analyse beschränken, sobald man allerdings über ein Zeitfenster von mehreren Tagen IOTA handeln möchte, muss man auch die fundamentalen Informationen berücksichtigen. Für den IOTA Handel heißt dies allgemein, dass man mitverfolgt, was sich rund um Bitcoin und an geplanten Meilensteinen bei IOTA abspielt.

IOTA hat, wie alle anderen Kryptowährungen, eine relativ hohe Bitcoin-Korrelation. Die Entwicklung des Bitcoin-Kurs beeinflusst darum auch, ob der IOTA Kurs steigt oder fällt; als IOTA Trader kann man diese Informationen folglich nicht ignorieren. Ebenso wichtig ist jedoch die Betrachtung der IOTA-Roadmap, denn geplante Launches, Upgrades und Updates können zu einer wichtigen Trading-Chance werden.

Tipp 5: Den besten Broker mit günstigen Tarifen nutzen.

Erfolgreiches Trading bedeutet, eine maximale Rendite im anvisierten Zeitraum zu erzielen. Diese Performance wird von zwei separaten Komponenten geprägt. Zunächst muss man als Trader natürlich einen günstigen Einstiegszeitpunkt finden und die Kursentwicklung korrekt vorhersagen. Klar.

Die zweite Komponente wird allerdings häufig übersehen: Rendite maximiert der, der seine Trading-Gebühren und -Kosten minimiert. Umso intensiver und häufiger man IOTA handeln wird, desto wichtiger ist dieser Aspekt. Beim IOTA Trading ist ein Broker wichtig, der keine Depotgebühren, keine Transaktionsgebühren und minimale Spreads berechnet. All dies bietet unser Testsieger eToro.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Welche Gebühren können beim Iota traden entstehen?

Wie im letzten Abschnitt erwähnt ist das Thema der Kosten und Gebühren beim Trading von höchster Priorität, denn gerade beim aktiven Trading können überdurchschnittliche Gebühren zu wahren Renditekillern werden.

Damit das nicht passiert, betrachten wir in diesem Abschnitt die Gebühren, die beim IOTA handeln entstehen und betrachten anschließend, warum wir unseren Lesern unseren Testsieger eToro empfehlen.

EinzahlungsgebührenTransaktionsgebührenSpreadsSwap-GebührenAuszahlungsgebührenInaktivitätsgebühren

Einzahlungsgebühren: Manche Anbieter verrechnen eine Einzahlungsgebühr, wenn man eine Überweisung auf das Handelskonto beim Broker oder der Börse durchführt. Zumeist handelt es sich um einen Prozentsatz des Einzahlungsbetrags, die besten Anbieter verzichten aber auf diese Gebühr.

Transaktionsgebühren: Wer die Order zur Eröffnung eines Trades platziert, muss für deren Ausführung in vielen Fällen eine Transaktionsgebühr bezahlen. Eine prozentuelle oder fixe Transaktionsgebühr sind geläufig, auf die effektive Höhe kommt es letztendlich an.

Spreads: Dabei handelt es sich um einen (meist prozentuellen) Aufpreis auf Kauf- oder Verkaufspreis, mit dem sich der Broker finanziert. Diese Gebühr verändert den ausgewiesenen Preis bei Trade-Eröffnung und ist transparent nachzuvollziehen. Ein Gebührenvergleich ist wichtig, Spreads können gering und übertrieben hoch sein.

Swap-Gebühren: Diese Gebühren fallen beim Leverage-Trading mit gehebelten Trades beim IOTA handeln an, wobei man den Kapitalzuschuss verzinsen muss für jeden Tag, den die Trading-Position geöffnet bleibt. Die Swap-Gebühr wird als Prozentsatz des geliehenen Kapitalzuschusses angegeben.

Auszahlungsgebühren: Manche Anbieter verrechnen Gebühren, wenn man eine Auszahlung vom Handelskonto auf das Referenzkonto bzw. die sonstige gewählte Einzahlungsmethode beantragt.

Inaktivitätsgebühren: Sofern man über mehrere Monate im IOTA Handel oder weiteren Trading-Aktivitäten nicht aktiv wird beim Broker oder der Börse wird von einigen Anbietern eine Inaktivitätsgebühr verrechnet, wir finden dies eine Unart.

Gerade weil die Anbieterauswahl beim IOTA Trading relativ überschaubar ist, empfehlen wir allen Lesern einen ausführlichen und sorgfältigen Anbieter- und Gebührenvergleich, weil die Höhe der Gebühr zwischen den Anbietern stark schwanken kann. Unser klarer Testsieger für das IOTA handeln ist der CySEC-regulierte Broker eToro – hier kann man echte IOTA und CFDs auf IOTA handeln zu minimalen Gebühren.

Beispiel: Wir gehen von einem IOTA Trade in Höhe von 1.000 EUR aus, wobei wir hierfür die beliebte Krypto-Börse Coinbase und unseren Testsieger eToro vergleichen. Dabei ergeben sich folgende Gebühren:

Coinbase eToro
Einzahlungsgebühren 2,5 % 0 EUR
Transaktionsgebühren 0,5 % 0 EUR
Spreads 1,49 % 4,5 %
Swap-Gebühren 0,025 %
Auszahlungsgebühren 0,15 EUR 0 EUR
Inaktivitätsgebühren 0 EUR 0 EUR

Wie kann man Iota kaufen?

iota coinIOTA kaufen geht entweder in Form echter Token oder – für das IOTA handeln noch besser – in Form eines IOTA CFDs. Bei unserem Testsieger eToro können Trader zunächst einen IOTA-CFD handeln, sofern man doch die echten Token möchte, können diese daraufhin ins eToro Wallet übertragen werden.

Bei eToro IOTA kaufen dauert keine 10 Minuten – IOTA handeln geht in 3 einfachen Schritten.

Schritt 1: eToro Konto eröffnen

Zu Beginn eröffnet man sich ein eToro Konto. Das geht einfach durch Ausfüllen des Anmeldeformulars, lediglich den Benutzernamen und ein sicheres Passwort muss man hierfür eintragen.

Anschließend aktiviert man darunter die beiden Häkchen in der Checkbox, um seine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und der DSGVO-konformen Datenschutzerklärung zum Ausdruck zu bringen.

Mit Klick auf den Button „Jetzt traden“ werden die Daten übermittelt und die Registrierung abgeschlossen.

etoro anmeldung

Schritt 2: Einzahlung vornehmen

Der nächste Schritt ist die Einzahlung auf das Handelskonto bei eToro, wobei mehrere Einzahlungsmethoden unterstützt werden, etwa Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung oder E-Wallets. Es fallen keine Einzahlungsgebühren an.

Um die Einzahlung zu starten, unterhalb der linken Navigationsleiste auf den Button „Geld einzahlen“ klicken, das Einzahlungsmenü erscheint. Nun wählt man die gewünschte Einzahlungsmethode aus der Dropdownliste aus, trägt den Einzahlungsbetrag ein und ergänzt fehlende Zahlungsdetails.

Darunter kann man mit Klick auf den Button „Einzahlung“ die Überweisung starten, das Geld wird sofort gutgeschrieben.

eToro Einzahlung

Schritt 3: IOTA handeln

Dem IOTA handeln steht nichts mehr im Weg. Einfach in der Suchleiste am oberen Bildschirmrand „IOTA“ eingeben und das angezeigte Suchergebnis anklicken, um zu IOTA weitergeleitet zu werden.

Hier kann man das aktuelle IOTA-Kursdiagramm und den historischen Verlauf ansehen. Mit Klick auf den Button „Traden“ rechts oben wird das Kaufmenü geöffnet. Zunächst den Investmentbetrag eintragen, darunter kann man festlegen, ob man ohne Hebel „x1 Hebel“ oder mit „x2 Hebel“ IOTA handeln will.

Zudem lässt sich über Stop-Loss- und Take-Profit-Order das Risikomanagement steuern. Mit Klick auf den Button „Trade eröffnen“ wird der Trade abgeschlossen.

IOTA kaufen Paypal etoro suchen

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Fazit

iota coinIOTA handeln ist 2021 beliebter denn je, schließlich hat der auf das IoT-fokussierte Token eine fulminante Kursentwicklung gezeigt und auch tolle Fundamentaldaten mit vielversprechenden Projekten und Anwendungsfällen in zahlreichen Branchen.

Der IOTA Handel kann entweder mit echten IOTA Token oder einem IOTA CFD stattfinden, wobei wir IOTA CFDs aufgrund einfacherer Handelbarkeit, höherem Komfort, Setzen auf Kurssteigerungen oder Kursrückgang sowie 1:2 Hebel für das IOTA handeln empfehlen.

Unser Testsieger für das IOTA Handeln ist der CySEC-regulierte Broker eToro, der mit minimalen Gebühren, hoher Benutzerfreundlichkeit und gesetzlicher Einlagensicherung überzeugt. Egal, ob man IOTA handeln möchte mit CFDs oder echten Token – bei eToro geht beides einfach und reibungslos.

FAQ’s:

Wo kann man Iota handeln?

IOTA handeln ist prinzipiell bei Krypto-Brokern oder Krypto-Börsen möglich, sowohl in Form von CFDs oder echter Token. Unser Testsieger im IOTA Handel ist der CySEC-regulierte Anbieter eToro, der Krypto-Broker und Krypto-Börse in einem ist, IOTA Trading ist hier konkurrenzlos günstig.

Wo kann ich Iota mit Euro kaufen?

Wer IOTA mit EUR kaufen möchte, der kann beim CySEC-regulierten Broker eToro ein Handelskonto eröffnen, über eine von vielen Einzahlungsmethoden (z.B. Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal) in Euro einzahlen und anschließend darum IOTA kaufen.

Lohnt sich der Handel mit Iota?

Die Kryptowährung IOTA ist seit 2015 eines der vielversprechendsten Krypto-Projekte als klarer Marktführer im Fokus auf Micropayments im IoT-Bereich. Ein fulminanter Kursanstieg von über 600 % in 4 Monaten überrascht hier wenig. Durch IOTA handeln mit CFDs beim Testsieger eToro kann man bei jeder Kursentwicklung lohnenswerte Trading-Chancen nutzen.

Zuletzt aktualisiert am 1. Mai 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Peterson

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.