Bitcoin im Rallye-Modus! Doch wann gelingt endlich die Bewegung Richtung Allzeithoch?

0
Bitcoin im Rallye-Modus! Doch wann gelingt die Bewegung Richtung Allzeithoch?
Photo by Jeremy Bezanger on Unsplash

Die Bitcoin-Bullen trampeln und konnten BTC endlich wieder über 50.000 Dollar treiben. Wie geht es für die Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung von hier aus weiter?

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Bitcoin: Allzeithoch in Reichweite

Der Oktober beginnt für Bitcoin und die Krypto-Märkte bullish. Der Kurs legt seit Tagen ordentlich zu: Bitcoin konnte den Widerstand bei 50.000 Dollar überwinden und sich auf lokale Höchststände nahe der 52.000-Dollar-Marke bewegen.

Anzeige

Hier kam es zu einer leichten Korrektur, die die Leitwährung wieder ein Stück gen Süden drückte. Nach Kurszuwächsen von fast 2% innerhalb der letzten 24 Stunden tradet BTC nun bei 50.820 Dollar.

Bitcoins Tageschart zeigt den Ausbruch. Quelle: Coinmarketcap.com

Doch wie geht es für BTC von hier aus weiter? Bewegt sich Bitcoin auf neue Höchststände zu – oder droht ein erneuter Rückgang? Welche Entwicklung erwarten Trader und Analysten? Ist Bitcoin tatsächlich aus dem Gröbsten raus? Oder droht eine neue Korrektur?

Hierzu hat sich der beliebte Branchenbeobachter @Rektcapital in einem aktuellen Tweet geäußert. Dem Trader zufolge ist der Makro-Abwärtstrend bei BTC zwar vorbei, die Käufer strömen zu BTC. Daraus ergebe sich allerdings auch ein erhöhtes finanzielles Risiko – zumindest kurzfristig. Er schreibt seinen mehr als 212.000 Twitter-Followern:

„Nach BTCs fantastischer Ausbruchsrallye gestern werden die Investoren gieriger gegenüber Bitcoin

Allerdings sind sie noch nicht extrem gierig

Extreme Gier neigt dazu, dem Punkt des maximalen finanziellen Risikos vorauszugehen, zumindest kurzfristig.“

Droht Bitcoin eine Korrektur im November?

Aber: Was bedeutet maximales finanzielles Risiko? Basierend auf den Bull-Runs der Vergangenheit skizziert der Analyst mittelfristig folgenden potentiellen Kursverlauf bei Bitcoin:

„Bitcoin könnte im Oktober auf ~63.500 Dollar ansteigen

Dann im November auf die niedrigen/mittleren 50.000 Dollar zurückgehen“

Es könnte also bald zu einer erneuten Korrektur kommen. Erst danach, so der Chart-Experte, könnte Bitcoin schlussendlich zu neuen Allzeithochs ausbrechen.

Deutlich optimistischer bezüglich der Kurs-Entwicklung äußert sich einer der beliebtesten Bitcoin-Analysten der Branche, der pseudonyme PlanB. Mehr als 1 Million Menschen folgen dem Holländer mittlerweile auf Twitter für seine präzisen Prognosen. Die trafen in der Vergangenheit stets ins Schwarze.

Viele Anleger suchen deshalb auch diesmal bei ihm eine Antwort auf die Frage: Wie hoch wird Bitcoin steigen? PlanBs Vorhersage: auf mindestens 63.000 Dollar im Oktober, auf mindestens 98.000 Dollar im November – und bis Dezember rechnet der vielzitierte Krypto-Experte mit einem Anstieg auf 135.000 Dollar pro Bitcoin und mehr.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 6. Oktober 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelShiba Inu inspirierte Coins wie Dogecoin und SHIB: Elon-Musk-Tweet befeuert Mega-Rallye
Nächster ArtikelEthereum nach kurzer Kurs-Rallye wieder schwach – droht ETH jetzt eine Korrektur?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn + 13 =