Ipsos I Say Erfahrungen: Lohnt sich die Teilnahme?

Bei Ipsos I Say handelt es sich um ein französisches Marktforschungsunternehmen, welches als drittgrößtes weltweit gilt. Verbraucher haben hier die Möglichkeit, an telefonischen Umfragen sowie an Online-Umfragen teilzunehmen. Für die Teilnahme erhalten die mittlerweile mehr als drei Millionen Mitglieder jeweils Punkte, die sie ansammeln und gegen attraktive Preise eintauschen können.

Wir haben uns den Anbieter etwas genauer angeschaut und getestet, ob sich eine Teilnahme auch für Nutzer aus dem deutschspachigem Raum wirklich lohnt oder ob es bessere Alternativen gibt.

Welche Möglichkeiten bietet Ipsos I Say?

Ipsos I Say LogoAuf Ipsos I Say können die Mitglieder weit mehr, als nur an bezahlten Umfragen teilzunehmen.

Telefoninterviews und Studien

Denn auch die Teilnahme an Telefoninterviews sowie speziellen Studien steht ihnen jederzeit offen. Pro Umfrage können die Mitglieder dabei umso mehr Punkte auf ihrem Konto ansammeln, je komplexer und umfangreicher die Umfragen sind, für die sie sich entscheiden.

Die Verdienstmöglichkeiten liegen dabei pro Umfrage in einer Spanne von 50 Cent bis drei Euro. Eine höhere Vergütung gibt es für die telefonischen Umfragen sowie für die Studien, genauere Angaben gibt es von Ipsos I Say dazu aber nicht.

Gruppenumfragen

Darüber hinaus bietet Ipsos I Say regelmäßig auch Gruppenumfragen an, die an einen bestimmten Standort gebunden sind. Für die Teilnahme daran erwartet die Mitglieder eine Vergütung von  bis zu 50 Euro Interessant ist diese Option allerdings wohl lediglich für Mitglieder, die in der Nähe eines Ipsos-Standortes wohnen. Diese befinden sich in:

  • Hamburg,
  • Mölln,
  • Berlin,
  • München sowie
  • Frankfurt am Main.

Loyalitätsprogramm

Ferner gibt es bei Ipso ein Loyalitätsprogramm. Das bedeutet: Haben die Mitglieder eine bestimmte Anzahl von Punkten erreicht, erhalten sie eine Gutschrift, deren Auszahlung gestaffelt erfolgt.

Mobile App

Ähnlich wie andere Umfrageportale, z.B. Ask GfK oder Swagbucks, bietet auch Ipsos eine App, die es den Mitgliedern ermöglicht, auch von unterwegs aus bequem an Umfragen teilnehmen zu können.

Ipsos I Say Landingpage

Der Datenschutz bei Ipsos I Say

Die Plattform arbeitet auf Basis der sogenannten  Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO Jedes Mitglied hat demnach auch das Recht, nachzufragen, wie und wofür jene personenbezogenen Daten verwendet werden, die angegeben wurden. Hinzu kommt, dass die Daten sicher verschlüsselt werden, bevor sie übermittelt werden.

Selbstverständlich informieren die Mitarbeiter ihre Mitglieder auch darüber, wie und wofür die personenbezogenen Daten verwendet werden. Das ist besonders wichtig für alle Personen, die gerne online etwas Geld dazuverdienen wollen, aber dennoch vorsichtig sind.

Mitglieder, die mit der Preisgabe ihrer Daten eher vorsichtig sind, sollten eines bedenken: Je präziser sie ihr Profil anlegen, für umso mehr Umfragen erhalten sie eine Einladung.

Das Risiko für die Mitglieder ist dabei insofern überschaubar, als Ipsos I Say die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergibt. Zudem haben die Mitglieder jederzeit die Möglichkeit, ihr Profil abzuändern.

Ist es für ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung notwendig, dass personenbezogene Daten herangezogen und verwendet werden, fragen die Mitarbeiter von Ipsos I Say ausdrücklich bei ihren Mitgliedern nach, ob diese damit auch einverstanden sind.

 Bestes Umfrageportal 
meinungsort
  • Große Auswahl: Monatlich riesige Anzahl neuer Umfragen
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten: Zahlung per PayPal, Gutschein, direkt aufs Konto oder Kreditkarte
  • Weltweit beliebter Anbieter: über 700.000 Mitglieder

Wie seriös ist Ipsos I Say?

Grafik der Welt mit Block, Stift, Ballon und FlugzeugDa Ipsos I Say bereits 1975 gegründet wurde, handelt es sich um ein etabliertes Marktforschungsunternehmen, welches nicht nur in Frankreich aktiv ist. So ist die Ipsos GmbH für den deutschen Markt zuständig. Allein in Deutschland sind etwa 500 Mitarbeiter in Festanstellung sowie rund 3.300 Interviewer tätig, die auf selbstständiger Basis arbeiten. Weil auch die Belange des Datenschutzes nach den strengen Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung berücksichtigt, macht das Unternehmen insgesamt doch einen  professionellen und seriösen Eindruck. 

Die Registrierung und die Teilnahme bei Ipsos I Say

Schritt 1: Anmeldung

Verbraucher, die mit Hilfe von Ipsos I Say Geld verdienen möchten sich lediglich kostenlos auf der Plattform registrieren. Klicken Sie dazu auf dem Portal die Schaltfläche „Melden Sie sich jetzt an“ an. Nun müssen die Seitenbesucher ihren Namen, das Geburtsdatum, die E-Mailadresse, ihre Wohnanschrift sowie ihr Geschlecht angeben, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Portals akzeptieren und ein persönliches Passwort festlegen.

Schritt 2: Fragebogen

Sobald die Seitenbesucher dann das Anmeldeformular abgeschickt haben, schickt ihnen Ipsos I Say einen Fragebogen zu. Darin werden den Mitgliedern einige Fragen bezüglich ihrer Konsumgewohnheiten und ihres Haushalts gestellt. Der Grund: Die Antworten darauf sollen es erleichtern, ein persönliches Profil der Mitglieder anzulegen, wodurch es einfacher ist, Umfragen bereit zu stellen, die bestmöglich auf das Profil der Mitglieder zugeschnitten sind.

Schritt 3: Umfragen

Die Mitglieder sind nicht dazu verpflichtet, an jenen Umfragen, zu welchen sie eingeladen wurden, auch wirklich teilzunehmen. Haben die Mitglieder gerade keine Zeit dafür oder eher geringes Interesse am jeweiligen Thema einer Umfrage, klicken sie einfach weiter.

Entscheidet sich das Mitglied hingegen für die Teilnahme an einer Umfrage, werden ihm auf sein virtuelles Konto bei Ipsos I Say entsprechend Punkte gut geschrieben.

WichtigBis dann auch gutgeschrieben sind, kann es aber durchaus auch eine Weile dauern. So manche Mitglieder haben sogar schon bis zu zwei Wochen darauf gewartet, bis die entsprechenden Punkte dann auch gutgeschrieben waren. Das ist allerdings eine Ausnahme und kommt äußerst selten vor.

Schritt 4: Auszahlung

Sobald die Mitglieder dann durch die Teilnahme an den Umfragen ausreichend Punkte angesammelt haben, können sie sich diese auszahlen lassen, allerdings nur in Form von Prämien. In diesem Bereich bietet Ipsos I Say neben Geschenkgutscheinen von Amazon unter anderem auch mit H&M sowie verschiedenen Mineralölkonzernen zusammen. Einen Gutschein im Wert von zehn Euro können die Mitglieder beantragen, sobald sie auf ihrem Konto ein Guthaben von 990 Punkten angesammelt haben.

Ipsos I-Say Anleitung. 1. An Umfragen teilnehmen. 2. Punkte verdienen. 3. Belohnungen erhalten.

Vor- und Nachteile von Ipsos I Say

Wie nahezu bei jedem anderen Umfragepanel ist die Mitgliedschaft sowohl mit Vorteilen als auch mit Nachteilen verbunden. Das sind die Vorteile im Überblick:

  • die Mitgliedschaft ist kostenlos
  • es gibt ein Bonusprogramm
  • die Mitglieder haben die Möglichkeit, an Verlosungen teilzunehmen
  • eine Auszahlung kann bereits für einen Betrag von zehn Euro beantragt werden
  • die Mitglieder haben die Möglichkeit, anderen Mitgliedern zu folgen, wenn sie sich mit diesen austauschen möchten
  • die Gutscheine können in einer Vielzahl von Shops eingetauscht werden
  • während der gesamten Mitgliedschaft verfallen die Punkte im Guthaben nicht
  • es steht eine App für mobile Geräte zur Verfügung
  • in einem ausführlichen FAQ werden jene Fragen beantwortet, die besonders häufig gestellt werden
  • eine Auszahlung des Guthabens ist ausschließlich über eine Prepaid-MasterCard möglich
  • den Mitgliedern steht für Fragen, die sie persönlich beantwortet haben möchte, keine telefonische Hotline bereit
  • Die Zahl an Umfragen pro Monat ist vergleichsweise gering

Die bessere Alternative: Meinungsort

Meinungsort ist ein Teil der weltweit tätigen Marktforschungsgruppe Survey Sampling International. Auf dem Portal sind derzeit mehr als 700.000 Mitglieder aktiv. Hier werden die Umfragen per Mail verschickt oder können auch direkt in ihrem Account abgerufen werden.

Ausgezahlt wird in Form von Geld, Gutscheinen für Amazon oder Geschenkkarten von iTunes.

  • Große Auswahl – Monatlich riesige Anzahl neuer Umfragen
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten – Zahlung per PayPal, Gutschein, direkt aufs Konto oder Kreditkarte
  • Direkt zur Anmeldung kommst du hier.

Das Fazit zu Ipsos I Say

Bei der Webseite handelt es sich durchaus um ein vertrauenswürdiges und professionelles Umfrageportal. Positiv fällt für viele zusätzlich ins Gewicht, dass die Auszahlungsgrenze mit einem Mindestbetrag von zehn Euro äußerst niedrig ist.

Allerdings könnte es durchaus etwas dauern, bis man diesen Betrag erreicht hat, da die  Anzahl der potentiellen Umfragen laut Nutzererfahrungen doch recht gering ist Außerdem ist eine Auszahlung in Form von Bargeld nicht möglich ist.

Fazit: Wer also schnell ein paar Euro cash dazu verdienen will, für den ist Ipsos I Say nicht die optimalste Plattform.

Deshalb empfehlen wir an dieser Stelle den Anbieter Meinungsort. Dieses Portal agiert ebenfalls höchst professionell, bietet dabei aber eine überdurchschnittlich hohe Anzahl and gut bezahlten Aufträgen an. Unter folgendem Link kann man sich innerhalb weniger Augenblicke ein kostenloses Konto erstellen:

Nutzer fragen auch

? Was sind die Erfahrungen mit Ipsos I Say?

Die Erfahrungen mit Ipsos I Say sind größtenteils positiv. Auf gängigen Bewertungsportalen hat die Website eine Bewertung von ~4,2 von 5 Sternen.

?? Gibt es Ipsos I Say auf Deutsch?

Ja. Falls auf der Webseite sich die Sprache nicht automatisch auf Deutsch stellt, können Sie oben rechts auf die Flagge klicken und die Deutsche Flagge auswählen.

Zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.