Lobbyisten in D.C kämpfen für Regulierung der Kryptowährungen

0
Lobbyisten in D.C kämpfen für Regulierung der Kryptow - Coincierge

Eine Handvoll Kryptowährungs- und Blockchain-Lobbyisten arbeiten daran, die Technologie zu promoten und diese den US-Gesetzgebern und Aufsichtsbehörden zu erklären. Die Hoffnung besteht darin, die Entwicklung eines Rechtsrahmen zu fördern, die dem Krypto-Raum helfen wird, anstatt ihn zu behindern.

Die Blokchain-Lobby

Eine der neuesten Lobbygruppen der Hauptstadt, die Blockchain Association, startete offiziell im September mit dem Ziel, Bundesgesetzgeber und US-Regulierungsbehörden für sich zu gewinnen. Zu den Mitgliedern gehören einige der größten Börsen und Krypto-Venture-Capitalisten wie Coinbase und Polychain Capital.

Anzeige
1xBit

Kristin Smith, Direktorin für Außenbeziehungen der Blockchain Association – und Ex-Lobbyistin für Overstock.com und Medici Ventures, sagte gegenüber Forbes, dass die Mitgliederanfragen seit dem offiziellen Start in einem “stetigen Fluss” seien und die Gruppe hofft:

So viele glaubwürdige, aufmerksame und konforme Akteure wie möglich zu gewinnen, die unsere Mitglieder werden.

Virtual Commodity Association – Made by Winklevoss

Cameron und Tyler Winklevoss gründeten die Virtual Commodity Association (VCA), die im August ins Leben gerufen wurde. Diese Vereinigung strebt an, die Grundlage für eine Selbstregulierungsorganisation für die Industrie zu werden. Sie hat auch einige größere Börsen, darunter Bittrex und Bitstamp als Mitglieder. Forbes berichtet, dass der VCA eine “führende Lobbyfirma” angeheuert hat, um ihren Einfluss in Washington zu unterstützen.

Anzeige

Zwei republikanische Lobbyisten und ehemalige Capitol Hill-Mitarbeiter Beau Rothschild und Brian Darling gründen ebenfalls eine potenziell “Digital Currency Association” genannte Vereinigung. Die neue Gruppe wird voraussichtlich im Oktober auf der Money 20/20 in Las Vegas bekannt gegeben.

Die U.S. Handelskammer, die mächtigste Lobbying-Gruppe für Unternehmen in Washington, engagiert sich zunehmend in Fragen der Kryptowährungen. Die Kammer forderte regulatorische Klarheit in Bezug auf ICOs in diesem Sommer.

Die Herausforderung für Lobbyisten

Die Aufgabe ist nicht einfach, die demokratischen Ideale der Kryptowährung übertragen sich nicht immer auf die bestehenden finanziellen und regulatorischen Rahmenbedingungen.

Traditionelle Gesetzgeber und Regulierungsbehörden bevorzugen die stärker kontrollierten, zentralisierten Strukturen für die monetären Fiat-Praktiken. Sie benötigen oft eine umfassende Einführung in die Nutzung und den Nutzen dieser neuen Technologien. Es wird eine schwierige Aufgabe, die richtigen Strukturen für alle Beteiligten zu finden.

Es besteht auch die Sorge, dass Lobbyarbeit der Bereich größerer Unternehmen ist, sodass kleinere Start-ups, die für die Innovationsfähigkeit des Kryptowährungsraums von entscheidender Bedeutung sind, ohne großen Einfluss oder Hebelwirkung bleiben.


Quelle: Bitcoinist, Image: pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelMarihuana-Aktien – Der nächste Bull-Run nach Kryptowährungen?
Nächster ArtikelIn Argentinien strömen Investoren in Richtung Bitcoin
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn + vierzehn =