Ripple CTO: Krypto-Technologie muss vor Mainstream verbessert werden

0
XRP CTO Krypto-Technologie muss vor Mainstream verbessert werden - Coincierge
Ripple CTO: Krypto-Technologie muss erst verbessert werden

Der diesjährige Bärenmarkt hat gezeigt, dass die meisten der Top-Kryptowährungen über 80 Prozent einbüßten. Einige sind etwas besser davon gekommen als andere und Ripples XRP-Token war einer dieser “Glücklichen”. Die Krypto-Technologie muss jedoch noch erheblich verbessert werden, zumindest nach Ansicht des Chief Technology Officer der Fintech-Firma.

Technologie vor der Einführung

Ripple war während des Abschwungs eines der proaktivsten Blockchain-Unternehmen, da man weiterhin Bank- und Finanzpartner für RippleNet gewinnen konnte und Dienstleistungen auf XRP-Basis anbietet. Der Token selbst mag zwar um 90 Prozent unter seinem Höchststand von über $3,50 liegen, aber er hat es geschafft, Ethereum zu überholen und ist heute die zweitgrößte Kryptowährung der Welt.

Anzeige

Viele sind der Ansicht, dass eine größere Akzeptanz der Katalysator sein wird, der den derzeitigen Bärenmarkt umkehrt und die Krypto-Märkte wieder beleben wird. Ripples CTO David Schwartz glaubt jedoch, dass die Technologie erst verbessert werden muss, bevor eine Mainstream-Adaption folgen kann.

Im Bull-Run 2017 stiegen die Krypto-Preise in kurzer Zeit um Tausende von Prozent, was dazu führte, dass der Spekulationscharakter weitaus größer war, als der tatsächliche Nutzen. Dies katalysierte den unvermeidlichen Ausverkauf, da die Einführung eines neuen Geldes nie stattgefunden hatte.

Anzeige

Laut Forbes befürchten einige, dass die aktuellen Probleme von Kryptowährungen wie zentralisierten Börsen, Sicherheits- und Hacking-Problemen und mangelnder Regulierung die Menschen davon abhalten könnten, diese zu verwenden.

Ich will nicht, dass die Akzeptanz der Technologie voraus ist. Es dauerte lange, bis das Internet an den Punkt kam, an dem es für jedermann geeignet war, es zu nutzen und man musste die Technologie nicht wirklich sehr genau verstehen, um sie zum Laufen zu bringen, sagte Schwartz in einem aktuellen Podcast.

Schwierigkeiten bei der Verwendung von Kryptos wie die Einrichtung von Wallets und die Navigation durch oft unübersichtliche Börsen können die Annahme behindern. Auf der anderen Seite könnten Kryptoangebote der institutionellen Seite wie Bakkt und Fidelity die Auffahrt für eine stärkere Akzeptanz sein. Eine echte globale Übernahme wird erst dann wirklich an Fahrt gewinnen, wenn die Volatilität gemildert wird. 

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelEthereum Futures in der Pipeline? CFTC
Nächster ArtikelTom Lee verweigert Bitcoin Kurs Prognose – aber BTC massiv unterbewertet
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.