Startup ermöglicht Zahlungen via Ethereum an 11 Millionen Standorten

1
Ether

Obwohl Kryptowährungen immer attraktiver werden, ist es immer noch problematisch, mit ihnen zu bezahlen. Im Verhältnis zum Fiat-Geld akzeptieren sehr wenige Einzelhändler Bitcoin oder andere Kryptowährungen. Der Status Quo ändert sich allmählich. Basepay ermöglicht Ethereum-Zahlungen an über elf Millionen Standorte.

Big News für Ethereum

Das Unternehmen Basepay gab heute bekannt, wie ihre App es ermöglicht, via Ethereum bei über 11 Millionen Einzelhändlern zu bezahlen. Insgesamt werden fast 400 Millionen Einzelhändler betreut, da auch eine Online-Zahlungsunterstützung integriert ist. Die Neuigkeit mit Ethereum bei rund elf Millionen Einzelhändler zu bezahlen ist für Ethereums  Infrastruktur eine gewaltige Neuigkeit.

Anzeige

Die Applikation ist für das vierte Quartal 2018 geplant. Android-Nutzer werden wohl in erster Linie Zugang zu der Anwendung erhalten. Der iOS-Support wird nachziehen, da Apple in der Regel mehr Zeit benötigt, um neue Anwendungen zu überprüfen. Insbesondere bei Applikationen die im Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen.

Das Problem der noch mangelnden Infrastruktur bei Kryptowährungen derzeit sind erstmals nicht die technologischen Hindernisse. Stattdessen sind es die möglichen regulatorischen Auswirkungen in den verschiedenen Ländern. Nicht jede Region ist für Kryptowährungen eingestellt. Dies hat sich in China, Indien und einigen anderen Ländern schmerzhaft bemerkbar gemacht. Bisher gibt es in den meisten Teilen der Welt keine aktiven Regulierungen bezüglich Bitcoin & Co. Anwendungen wie Basepay könnten die Notwendigkeit von Richtlinien beschleunigen.

 

Der Kampf steht noch bevor

Trotz der anfänglichen Begeisterung ist sich das Basepay-Team bewusst, dass der eigentliche Kampf noch nicht begonnen hat. Insbesondere in den USA wird die Suche nach “Money Transmitter” Lizenzen für einzelne Staaten eine große Hürde sein. Das Team hat einen Compliance-Experten auf der Gehaltsliste, um diesen Prozess entsprechend zu beschleunigen. Diese Herausforderung wird man höchstwahrscheinlich in mehrere Ländern vorfinden.

Die Ethereum-Community ist einerseits begeistert und andererseits misstraut diese dem Projekt. Angesichts der wachsenden Zahl zweifelhafter Unternehmen in der Krypto-Branche ist ein vorsichtiges Vorgehen mehr als gerechtfertigt. Vor nicht allzu langer Zeit ist das LitePay-Projekt gescheitert. Basepay wird hoffentlich besser abschneiden.

Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

Zuletzt aktualisiert am 14. Mai 2018

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelWeiterer Wall Street Trader wechselt zu einer Kryptowährungsbörse
Nächster ArtikelBitcoin, Ripple, Bitcoin Cash und Ethereum – Kursanalyse 14.05.2018

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 5 =