Vitalik Buterin: Ethereum Inflation von über 90 auf 0,5 Prozent dank Proof of Stake

0
Ethereum Inflation auf 0,5 Prozent dank Proof of Stake

Der Ethereum Gründer Vitalik Buterin meinte, dass die begehrten Ether in Zukunft deutlich knapper werden würden. Sobald das Proof of Stake Protokoll Casper und Sharding vollständig umgesetzt würden, sinkt die Inflation auf 0,5 Prozent.

Derzeit rechnen wir mit 10 Millionen Ether, die gestaked werden, das sind 500.000 Ether pro Jahr (~ 0,22 Ether pro Block), das bedeutet 5 Prozent Zinsen. – Vitalik Buterin

Die derzeitige Block-Belohnung, bei einer Blockzeit (block time) von 15 Sekunden, liegt bei drei Ether. Diese Belohnung würde in Zukunft deutlich reduziert und mit nur 0,22 Ether pro Block würde die jährliche Inflationsrate bei 0,5 Prozent liegen.

In Zukunft bei 0 Prozent

Bleibt diese Block-Belohnung auch in Zukunft bestehen, bedeutet das, dass die Inflationsrate jährlich sinken würde und schließlich resultiert daraus eine Inflationsrate von knapp über 0 Prozent.

Zwischenzeitlich überlegte das Ethereum Team, Block-Belohnungen gänzlich abzuschaffen. Um jedoch das Ethereum Netzwerk durch das Staken aufrecht zu erhalten, muss eine Block-Belohnung als Anreiz ausgeschüttet werden.

Anzeige

Die Zahlen sind aber noch nicht absolut. Immer wieder tüftelt das Team an den Zahlen und die Inflationsrate wird erst mit Casper endgültig feststehen. Dennoch tendiert Buterin zu einer niedrigen jährlichen Ausschüttung.

Zudem sollen in Zukunft nicht mehr nur Transaktionen eine Gebühr kosten, auch für das Speichern von Daten auf der Ethereum Blockchain sollen Gebühren gezahlt werden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Ethereum Blockchain nicht unnötig belastet wird.

Gebühren für Speicherplatz auf der Ethereum Blockchain sollen außerdem jährlich bezahlt werden können. Benutzer müssten also eine Art Miete für die Blockchain bezahlen. Wie das in Zukunft jedoch genau ablaufen wird, ist auch ihm noch nicht so ganz klar.

Sharding bis 2020

Das Speicherplatz-Projekt scheint eher ein langfristiges zu sein. Casper und Sharding dagegen sind kurz- bis mittelfristige Projekte. „Hybrid Casper“ – d.h. die Ethereum Blockchain nutzt Proof of Stake (POS) und Proof of Work (PoW) gleichzeitig – läuft bereits auf dem Testnet von Ethereum. Höchste Priorität hat für Buterin aber das „Sharding“. Das Projekt könnte bereits dieses Jahr veröffentlicht werden, wahrscheinlicher ist aber 2019 bzw. 2020.

Da keine Termine für die anstehenden Neuerungen feststehen, kann nur gemutmaßt werden, wann diese veröffentlicht werden. Sehr wahrscheinlich ist, dass die jährliche Inflationsrate mit dem Hybrid Casper starten wird und dann jährlich weiter gesenkt wird bis Casper voll funktionsfähig ist.

Schlussendlich wird Ethereum dann deflationär, wenn man verlorene und verbrannte Ether einbezieht.

Original via trustnodes, Image via pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelTether gibt weitere 300 Millionen Token aus
Nächster ArtikeleToro sammelt in der E – Finanzierungsrunde $ 100 Millionen
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn + 9 =