Wird der Bitcoin Preis manipuliert, um stabil und nicht manipuliert zu wirken?

0
Wird der Bitcoin Preis manipuliert, um nicht volatil zu wirken?

Seit den Anfängen ist Bitcoin hochvolatil. Da ist es fast schon auffällig, dass in den letzten zwei Monaten nichts Aufregendes geschehen ist. In den letzten Tagen ist die Volatilität von Bitcoin auf das niedrigste Level im Jahr 2018 gefallen. Dieses Verhalten wurde von der SEC gewünscht, was gleichzeitig eine größere Chance für einen Bitcoin ETF bedeutet. Zufall? Oder wird der Bitcoin Kurs eventuell manipuliert, um stabil und nicht manipuliert zu wirken?

SEC: Bitcoin Preis wird manipuliert und ist zu volatil

Die unberechenbaren Preisentwicklungen in Kombination mit der Manipulation des Bitcoin Preises war einer der Hauptfaktoren für die Ablehnung eines potentiellen Bitcoin-ETFs. Die SEC erklärte, dass Bitcoin nicht resistent gegen Kursmanipulation und damit Volatilität sei.

Aber nicht nur die SEC sah Bitcoins Volatilität als problematisch an. Zum einen kritisierten Investoren aus traditionellen Finanzmärkten die Volatilität von Kryptowährungen. Zum anderen war der Legislative die hohe Volatilität von Bitcoin & Co. ein Dorn im Auge.

Betrachtet man nun den Bitcoin Kurs in den letzten Wochen und Monaten, dann ist von der Volatilität nicht mehr allzu viel zu sehen. Seit dem 9. August ist der Bitcoin Kurs relativ stabil – der Kurs schwankt grundsätzlich zwischen 6.400 und 6.800 USD. Grund für diese Seitwärtsbewegung: Institutionelle Investoren beteiligen sich massiv am Krypto-Markt.

Investoren sorgen für Stabilität

Der Bitcoin-Volatilitätsindex in den letzten 30 Tagen liegt bei 1,71 Prozent und in den letzten 60 Tagen bei 2,43 Prozent. Zum Vergleich: Die Volatilität von Gold beträgt im Schnitt 1,2 Prozent und die Volatilität anderer Währungen beträgt zwischen 0,5 und 1 Prozent. Damit nähert sich Bitcoin den traditionellen Märkten an, was von Gesetzgebern und Regulierungsbehörden als positives Zeichen angesehen wird. Zudem könnten Anleger Bitcoin als potentiellen Ersatz für Gold als Wertaufbewahrungsmittel ansehen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Großinvestoren hinter der Stabilität von Bitcoin stecken. Diese kaufen vermehrt am OTC-Markt Bitcoin ein, um den Bitcoin Kurs nicht zu stark zu beeinflussen. Möglicherweise wird der Bitcoin Kurs manipuliert, damit dieser stabiler wirkt, wodurch mehrere Ereignisse beeinflusst werden könnten. Zum einen wird ein Bitcoin ETF wahrscheinlicher, da der SEC die Angst vor Volatilität und damit der Manipulation genommen wird. Zum anderen sind Investoren aus traditionellen Finanzmärkten eher bereit, in einen stabilen Krypto-Markt zu investieren.

Der Finanzexperte Bob Mason von FXEmpire ist anderer Ansicht. Er meint, dass die geringe Volatilität bedeuten könnte, dass der Kurs weniger manipuliert wird und Anleger Bitcoin halten. Investoren seien langfristig an der digitalen Währung interessiert, so Manson.


Photo by Ilnur Kalimullin on Unsplash, CC0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 3 =