XAPO-Präsident: Bitcoin wird „Hunderttausende von Dollar“ wert sein

0
XAPO-Präsident Bitcoin wird „Hunderttausende von Dollar“ wert sein

Die jüngsten rückläufigen Trends auf dem Kryptowährungsmarkt haben XAPOs Präsidenten nicht wirklich beunruhigt. Er ist davon überzeugt, dass Bitcoin wie der US Dollar zur weltweiten Währungsreserve gehören wird.

 

Ted Rogers als Bitcoin-Bulle

Er kann nachts ruhig schlafen, denn Ted Rogers ist positiv gestimmt. Er prophezeit Bitcoin eine rosige Zukunft. In einem Interview meinte Ted, dass sich der Bitcoin-Wert in den nächsten Tagen stabilisieren wird:

In den nächsten sieben bis 14 Tagen erwarte ich, dass der [Bitcoin Preis] nicht allzu weit von dem entfernt ist, wie er jetzt ist.

In einigen Jahren soll das schon anders aussehen. Für ihn steht fest, dass Bitcoin mehrere „Hunderttausende von Dollar“ wert sein wird.

Anzeige

Das würde eine Marktkapitalisierung von über 3 Billionen US-Dollar bedeuten. Bitcoin wäre damit höher bewertet als jedes börsennotierte Unternehmen, das heute existiert. Er ist aber nicht der einzige, der Bitcoin-Preise in der Höhe erwartet.

 

Ersetzt das digitale das physische Gold?

Rogers führte aus, dass er keine Zweifel am zukünftigen Preis hat. Es sei die Frage, WANN und nicht OB Bitcoin eine stabile digitale Wertanlage für Privatpersonen, Institute und Regierungen sein wird. Bitcoin wird Gold ersetzen und die digitale Währung könnte möglicherweise eine weltweite Währung werden, so Rogers.

 

Wirklichkeitsfremde Aussagen?

XAPO ist ein „Big Player“ der Krypto-Szene und eines der weltweit größten Krypto-Unternehmen. Über 10 Milliarden US Dollar soll das Unternehmen für Kunden mit ihrem Wallet „lagern“. Da ist es nur verständlich, dass der Präsident „bullisch“ ist. Negative Aussagen könnten Kunden verunsichern und das eigene Geschäft zerstören.

Ob er mit seinen Aussagen Recht behält, oder ob diese wirklichkeitsfremd sind, kann man erst in einigen Jahren sagen. Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass er und das Unternehmen von einem Preisanstieg profitieren würden.

 

Geringe Liquidität

Allerdings läuft auch für Rogers nicht alles optimal. Er kritisierte die zu geringe Liquidität des Krypto-Marktes. Der XAPO-Präsident könne sich vorstellen, dass der Markt manipuliert würde. Aufgrund des geringen Volumens sei eine Manipulation relativ einfach.

Das würde aber dank der anhaltenden Regulierungen bald der Vergangenheit angehören. Der Markt reift und aus dem Wilden wird schließlich der Milde Westen, Manipulationen unterbunden und rechtliche Rahmen geschaffen.


Quelle: newsbtc, Photo by Aidan Bartos on Unsplash, CC0

Vorheriger ArtikelBitcoin und Krypto-Börsen berechnen mehr für eine Listung als NASDAQ
Nächster ArtikelBitcoin, Ethereum, Ripple und Cardano – Kursanalyse 19.06.2018
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × 4 =