Analysten: Der Bitcoin Bärenmarkt findet 2019 sein Ende

0
Analysten Der BTC Bärenmarkt findet 2019 sein Ende - Coincierge
Findet der Bitcoin Kurs im Jahr 2019 noch einen Aufschwung?

Ende 2018 brach der Aktienmarkt zusammen und führende Kryptowährungen wie Bitcoin fielen durch wichtige Support-Zonen, sodass neue Jahrestiefststände erreicht wurden.

Doch es gibt Hoffnung am Ende des Tunnels, so das Fazit eines Teams von Analysten, die den Bitcoin Kurs Ende 2019 bei knapp 7.000 US-Dollar vermuten. Die Analysten weisen auch auf zwei mögliche Trends hin, nach denen man in “2019 Ausschau halten sollte”.

Der Bitcoin Bärenmarkt findet 2019 sein Ende

Nach dem parabolischen Anstieg von Bitcoin Ende 2017 befindet sich die beliebteste Kryptowährung, sowie der komplette Krypto-Markt, in einem Abwärtstrend. Nach wiederholten Tests der wichtigen Unterstützung im 6.000-Dollar-Bereich fiel Bitcoin durch seinen scheinbar unzerbrechlichen Boden in Richtung neue Tiefststände.

Ein Team von sechs Fintech-Experten geht jedoch davon aus, dass der Bärenmarkt in diesem Jahr enden wird, mit einem durchschnittlichen Kursziel von knapp 7.000 US-Dollar.

Anzeige

Einer der sechs Analysten war sogar besonders optimistisch. Ben Ritchie, Chief Operating Officer von Digital Capital Management, gab eine Preisprognose von 9.500 US-Dollar ab. Trotz der bullishen Prognose glaubt Richie, dass die Kryptowährungen einen “langsamen und stetigen Anstieg im Jahr 2019” haben werden und betont, dass vor allem zwei Trends im neuen Jahr entstehen könnten.

Analysten auf der Suche nach Kryptoentkopplung und Korrelation mit traditionellen Märkten

Zusätzlich zum Anstieg des Bitcoin Kurses wird es, laut den Analysten, interessant zu sehen sein, ob sich andere Kryptowährungen wie Ethereum und XRP unabhängig von Bitcoin bewegen werden oder ob BTC weiterhin die Richtung des Gesamtmarktes angeben wird.

Zwei Dinge, auf die man 2019 achten muss, werden sein, ob wir eine Entkopplung der Kryptowährungen sehen werden, da sie sich bisher relativ ähnlich entwickelt haben.

Der First-Mover-Vorteil, die Markenstärke und die beträchtliche Marktkapitalisierung von Bitcoin verleihen ihm eine Führungsposition im Markt, was oft dazu führt, dass er den allgemeinen Preistrend kontrolliert.

Der zweite [Trend] ist der Einfluss der traditionellen Märkte auf die Kryptowährungen. Wird Bitcoin steigen, wenn der S&P fällt.

Ritchie ist der Ansicht, dass die traditionellen Investoren bisher noch nicht bereit seien in den Krypto-Markt zu investieren, doch die Barrieren durch Wall Street Giganten wie Fidelity und Bakkt genommen werden:

Die Auf- und Abfahrten zum Kauf von Kryptowährungen werden sich 2019 mit dem Markteintritt von Bakkt und Fidelity Group verbessern…

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc

Anzeige