Binance-CEO: Binance USA könnte bereits in zwei Monaten starten

0

Changpeng Zhao, CEO von Binance, sagt: Der US-Ableger Binance U.S. könnte bereits innerhalb der nächsten zwei Monate starten.

Binance könnte früher als erwartet in den USA starten

Die weltweit größte Kryptowährungsbörse nach Trading-Volumen wird in diesem Jahr als voll reguliertes und rechtskonformes Unternehmen wieder in den US-Markt einsteigen. Die in Malta ansässige Börse kündigte an, am 12. September die Betreuung von US-Kunden einzustellen, um die Einführung einer konformeren Fiat-zu-Krypto-Börse im Laufe des Jahres zu verfolgen.

Anzeige
1xBit

Aber: Seit der Ankündigung spekulieren viele, dass es Monate dauern könnte, bis die neue US-Binance-Niederlassung voll einsatzbereit ist. In einem Interview mit Cheddar sagte Binance-CEO Changpeng Zhao nun, dass die US-Gesellschaft des Unternehmens viel früher als erwartet starten könnte.

Ich möchte keine festen Termine versprechen, aber es wird viel Arbeit geleistet und es gibt viele Dinge, die sich im Wandel befinden, aber ich würde sagen, in ein oder zwei Monaten, so der Unternehmer im Interview.

Die US-Gesellschaft wird in Kooperation mit der „BAM Trading Services“ gegründet. Zhao sagte Cheddar: Die Partnerschaft werde Binance bei der Einhaltung der Vorschriften helfen, da BAM die ehemalige Ripple-Executive Catherine Coley Anfang Juli zum CEO ernannt hat.

Strenge Vorschriften bedeuten: New York wird von Binance U.S. ausgeschlossen

Anzeige

Unklar ist zwar, wo genau Binance.US zuerst eingeführt wird. Zhao zufolge werde das aber nicht in New York der Fall sein. Weder Binance noch BAM haben eine BitLicense vom New York State Department of Financial Services erhalten. Coley äußerte sich nicht dazu, ob das Unternehmen eine solche beantragen wird.

Die BAM wird auf Landesebene durch das U.S. Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) und andere Aufsichtsbehörden wie die Securities Exchange Commission (SEC) reguliert. Aber New York hat notorisch strenge Vorschriften – und die hohen Kosten für die Einhaltung könnten Binance U.S. zwingen, den Staat vollständig zu meiden. Zhao scheint allerdings optimistisch in Bezug auf den US-Ableger zu sein. Er sagte Cheddar: Die USA hätten in der Vergangenheit „sehr klare Regeln“ aufgestellt, alle Unsicherheiten im Raum würden „aufgeklärt“ werden.

Binance.US will rund 30 Assets auf der neuen Plattform hinzufügen. Binance hingegen hat derzeit 150 verschiedene digitale Assets im Programm.

Coley sagte, dass die Auflistung einer so geringen Anzahl von Coins eine Möglichkeit für das Unternehmen sei, seine User zu schützen. In einem Blog-Post von vergangener Woche erklärte sie, dass „die einfache Ausgabe von Blockchain-Token und der wahrgenommene Mangel an Regulierung“ diese Token anfällig für Missbrauch machen könnten.

Bisher hat die Börse angekündigt, dass sie eine Notierung von Standardanlagen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin erwägt.

Textnachweis: cryptoslate

Vorheriger ArtikelRipple (XRP) blickt trotz des heutigen Aufschwungs einer düsteren Zukunft entgegen
Nächster ArtikelTreibt Chinas wachsendes Interesse an Bitcoin den Preis nach oben?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.