Bitcoin Hashrate auf einem Drei-Monats-Hoch und die Kurse folgen

0
BTC Hashrate auf einem Drei-Monats-Hoch und die Kurse folgen - COincierge
Bitcoin Hashrate auf einem Drei-Monats-Hoch.

Bitcoins Hashrate, die Rechenleistung des Netzwerks, erreichte ein Niveau, das man zuletzt im November 2018 gesehen hatte. Die Bitmain-betriebene Hashrate hat jedoch seinen Tiefpunkt in den letzten 16 Monaten erreicht.

Bitcoin Hashrate auf einem Drei-Monats-Hoch

Die Bitcoin Hashrate hat nach Angaben von Blockchain.com über 50 Trillionen Hashes pro Sekunde erreicht. Das letzte Mal, dass die Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks dieses Niveau erreichte, war im November 2018. Der Anstieg der Hashrate bedeutet einen Zuwachs an Minern [oder durch den Launch leistungsstärkerer ASIC-Miner, was aber nicht der Fall ist], die dem Netzwerk beitreten. Die Difficulty [die Schwierigkeit Bitcoin zu minen] ist Ende Januar um rund 1,5 Prozent gesunken, sodass es wieder lukrativer ist, die beliebteste Kryptowährung zu schürfen.

Anzeige
1xBit

Der Aufwärtstrend könnte ein optimistisches Zeichen für den langfristigen Bitcoin Kurs sein, da einige vermuten, dass die “neuen” Miner in den zukünftigen Spotpreis von Bitcoin investieren.

Der Kurs folgt der Hashrate und die Harshrate setzt den neunjährigen Bullenmarkt fort, so Wall Street Veteran Max Keiser.

Andere, wie Casa CTO, Jameson Lopp, glauben, dass dies genau umgekehrt der Fall ist:

Hashrate folgt dem Preis… Miner sind auch Spekulanten!

Bitmain verliert Marktanteile

Anzeige

In der ersten Jahreshälfte 2018 erreichte die von Bitmain betriebene Hashrate durch Antpool und BTC.com ihren Höchststand. Nach Angaben von BTC.com entfielen auf beide Pools über 40 Prozent der Rechenleistung des gesamten Netzwerks. Ihre Dominanz ist seither jedoch zurückgegangen. Laut coin.dance kontrollieren BTC.com und Antpool zusammen weniger als 30 Prozent der Hashrate des Netzwerks.

Bildnachweis: https://coin.dance/blocks/thisweek

Das letzte Mal, dass der Anteil von Bitmain so niedrig war, war Anfang Oktober 2017. Tatsächlich hat sich die zweite Hälfte des vergangenen Jahres für das Unternehmen als ziemlich herausfordernd erwiesen, da Gerüchte über massive Verluste im dritten Quartal ernsthafte Zweifel an der finanziellen Situation des Unternehmens aufkommen ließen.

Es mag zwar eher Zufall sein, aber der Bitcoin Kurs stieg gestern auf nahezu $3.700. Viele Trader halten dies aber noch für einen Dead-Cat-Bounce, sodass erstmal der Optimismus zurückgehalten werden sollte. Litecoin konnte sogar um über 30 Prozent an Momentum gewinnen. Dies könnten bereits die ersten Auswirkungen des Litecoin Halvenings im Jahr 2019 sein, das circa in 180 Tagen eintreten wird.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelTrägt Bitcoin und andere Kryptowährungen zum explosiven Wirtschaftswachstums Malta bei?
Nächster ArtikelCBOE und CME Bitcoin Futures sehen niedrigstes Volumen seit dem Launch
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.