Bitcoin ist populärer als der SpaceX-Start und Elon Musk

0
BTC ist populärer als der SpaceX-Start und Elon Musk - Coincierge

Daten lügen nicht. In den letzten sieben Tagen haben deutlich mehr Personen nach Bitcoin gesucht als nach Elon Musk oder dem Start von SpaceX.

Zur Seite, SpaceX-Start – Bitcoin ist der König

Jedes halbwegs taugliche Online-Medium weiß: Elon Musk bringt Traffic. Menschen auf der ganzen Welt sind fasziniert vom südafrikanischen Geschäftstycoon und seinen elektronischen Autos und Giganto-Raumschiffen.

Anzeige
1xBit

Aber – wissen Sie was? Sie sind noch neugieriger auf ein nachhaltiges alternatives Finanzsystem, das eher ihren Interessen als den Banken dient. Werfen Sie einen Blick auf die obige Grafik von Google Trends der letzten sieben Tage. Das ist nicht Elon oder gar der SpaceX Launch, was sich da rot nach oben schiebt. Das sind die weltweiten Bitcoin-Suchen, Baby – und nicht Leute, die sich über Verzögerung der Falcon Heavy wundern.

Südafrikaner bevorzugen Bitcoin gegenüber Elon Musk

Man werfe einen Blick auf die Google-Suche in Südafrika, dem Land mit der höchsten Anzahl von Kryptowährungsbesitzern weltweit. Obwohl die Menschen hier in diesem Land geboren und aufgewachsen sind, sind sie nicht wirklich an Elons neuesten Errungenschaften interessiert.

Anzeige

Das liegt wahrscheinlich daran, dass Bitcoins Optionen für die Menschen viel nützlicher sind als zum Mars zu fliegen: Werte ins Ausland transferieren, ein florierendes Unternehmen führen, Überweisungen ohne hohe Gebühren tätigen und sogar Geld verdienen, indem man klug investiert.

Vor allem in Ländern wie Südafrika, Nigeria und Venezuela, wo sich die Bürger mit der Realität ihres Alltags auseinandersetzen müssen. Welches Problem löst Bitcoin für sie? In vielen Fällen verhindert BTC, dass ihre Ersparnisse ausgelöscht werden, er vermeidet manche Bürokratie und lässt die Menschen mit ihrer Arbeit weitermachen. Mitunter erlaubt es ihnen auch buchstäblich, Essen auf den Tisch stellen zu können.

Modernste Technologie mit unterschiedlichen Zielen

Man kann ihn lieben oder hassen, seine Ausgabegewohnheiten abstoßend oder amüsant finden (20 Millionen Dollar für einen Tweet mögen den meisten ziemlich schräg erscheinen) – doch die Welt braucht Menschen wie Elon Musk.

Die Gesellschaft wurde schon immer von außergewöhnlichen Menschen vorangetrieben – jenen, die in der Lage sind, zu visualisieren, was andere nicht sehen können. Man denke an Albert Einstein, Charles Darwin, Steve Jobs oder Bill Gates. Außergewöhnliche Menschen, die uns dazu bringen, mehr zu tun, besser zu sein und nach den Sternen zu greifen – buchstäblich.

Das größte Versprechen für die Menschheit geben im Moment jedoch Bitcoin und die Dezentralisierung: nämlich finanzielle Freiheit und eine Rettungsleine in Diktaturen zu gewähren. Reisen zu anderen Planeten sind es nicht.

Im Moment haben der kenianische Landwirt, der unterdrückte Venezolaner, sogar der durchschnittliche US-Bürger mit weniger als 500 Dollar auf der Bank Bedürfnisse, die dringender sind als die Raumfahrt. Elon Musk begeistert:

Das Ziel ist, morgens aufzuwachen und zu denken: Die Zukunft wird großartig – und genau darum geht es bei einer raumfahrenden Zivilisation.

Es ist gut, dass sich einige Leute auf die Zukunft konzentrieren. Es ist das, was die Menschheit am Leben hält. Aber wie die jüngste Statistik zeigt, ist es noch besser, wenn sie sich auf die heutigen Probleme der Gesellschaft konzentrieren.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBittrex erhält keine BitLicense – New Yorker Regulierungsbehörden zufolge aufgrund schlechter interner Kontrollen
Nächster ArtikelKrypto-Performance: 16 Milliarden Dollar-Ausverkauf beginnt – wo hört er auf?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.