Bitcoin kann die Stellung bei 10.000 Dollar nicht halten – stürzt er tiefer ab?

0

Noch vor 72 Stunden waren Bitcoin-Investoren optimistisch: Nachdem Bitcoin einige Tage in den niedrigen 10.000 US-Dollar verharrt hatte, brach die Kryptowährung plötzlich aus und bewegte sich an Schlüsselwiderständen vorbei. Sogar 11.000 $ hat er nach einem Anstieg des Kaufdrucks kurz touchiert.

Dieser Anstieg ließ einige Analysten bullisch werden, da die Eroberung von 10.800 $ und anderen wichtigen technischen Niveaus ein positives Zeichen war.

Anzeige
1xBit

Die Partie war allerdings schnell wieder vorbei, da es zu einem massiven Ausverkauf am Dienstag kam, bei dem die Bullen das Tempo nicht aufrechterhalten konnten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Bitcoin wieder unter 10.000 Dollar gefallen und hat es nicht geschafft, im fünfstelligen Bereich zu bleiben. Die Kryptowährung ist an diesem Tag um rund 4% gesunken.

Dem „Bitcoin Fear and Greed Index“ zufolge hat diese plötzliche Umkehrung zu einem Wert von 5 geführt – dem niedrigsten Wert in der Geschichte des Index. Das ist verrückt – vor allem, wenn man bedenkt, dass BTC über 300% höher tradet als zu seinem Tiefstkurs von 3.150 $.

Anzeige

Während die Lesart des Index völlig willkürlich erscheint – schau dir nur das bullische Momentum an, das Bitcoin in der ersten Jahreshälfte 2019 erlebt hat – wird der Index durch Daten gestützt.

Auf der Website des Index’ heißt es, dass eine angemessene Mischung aus Volatilität, Marktdynamik und -volumen, Social-Media-Trends, Umfragen, Dominanz und Google Trends analysiert wird, um zu erfahren, wie es Investoren mit Kryptowährungen geht.

Kurz gesagt: Die Krypto-Community ist insgesamt ängstlicher als während der berüchtigten Kapitulationsnummer im Dezember.

Kann der Bitcoin-Preis steigen?

Da magst du dich womöglich fragen: Gibt es Hoffnung für die Bitcoin-Bullen? Kann der Kryptowährungsmarkt von diesem unglücklichen Ausverkauf abprallen? Nun, laut dem Fear and Greed Index ist es möglich. Eine Beschreibung des Index lautet:

„Das Verhalten des Krypto-Marktes ist sehr emotional. Die Menschen neigen dazu, gierig zu werden, wenn der Markt steigt, was zu FOMO (Fear of missing out) führt. Auch verkaufen Menschen ihre Coins oft in irrationaler Reaktion auf rote Zahlen…. Extreme Angst kann ein Zeichen dafür sein, dass Investoren zu besorgt sind. Das könnte eine Kaufgelegenheit sein.“

In der Tat, als der Index das letzte Mal auf Messwerte im hohen einstelligen Bereich gestoßen war, prallte Bitcoin in den folgenden Wochen höher. Und tatsächlich: Als dieser Indikator im Dezember zuletzt bei etwa acht bis zehn lag, legte BTC in den folgenden Wochen um 20% zu.

Nicht viele Analysten gehen jedoch davon aus. Analyst Chonis Trading wies kürzlich darauf hin, dass die täglichen Heikin Ashi Kerzen derzeit verdeutlichen, dass sich BTC in einem rückläufigen Trend befindet.

Ein anderer Analyst wiederholte die Vorstellung, dass der bullische Trend gebrochen wurde: „BTC hat seinen bullischen Trend gebrochen und wurde dann abgelehnt, diesen Trend wieder zu erreichen.“

Wenn Bitcoin nicht bald einige wichtige technische Ebenen zurückerobert, könnten die Bären vorerst die Kontrolle über den Kryptowährungsmarkt behalten.

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelWarum Bitcoin wichtig ist: Ghana Finanzkrise bindet 1,6 Milliarden Dollar für 70.000 Menschen
Nächster ArtikelLitecoin-User auf Binance wurden Opfer einer Dusting Attacke – so kannst du dich davor schützen
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.