Bitcoin stürzt ab! Was drückt den Bitcoin-Preis unter 10.000 Dollar?

0

Bitcoin war in der letzten Woche völlig überlastet. Seit Wochen sehen unzählige Analysten die Kryptowährung bereits auf dem Mond. Allerdings hat die Rakete Schwierigkeiten, die Stratosphäre zu passieren.

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin für 10.000 Dollar, was einem Rückgang von 8% in den letzten 24 Stunden entspricht. Diese Bewegung hat vielen Tradern den Boden unter den Füßen weggezogen. Ein Analyst von Goldman Sachs zum Beispiel behauptete kürzlich, Bitcoin könne bald 14.000 $ erreichen – BTCs mittelfristige Aussichten seien überraschend bullisch.

Anzeige
1xBit

Zudem schätzen zahlreiche Analysten in jüngster Zeit, die Kryptowährung würde bei 10.000 $ abprallen. Ein Trader erklärte, dass bei $9.900 der 0,786 Fibonacci Retracement und das 1,6-fache des 350-tägigen gleitenden Durchschnitts liegen – und das bedeutet, dass der Bereich als starke Bitcoin-Bounce-Zone fungieren sollte.

Natürlich, wie sollte es anders sein: Der Bitcoin-Preis hat sich nicht von seinem Absturz auf 9.900 $ erholt. Tatsächlich durchbrach Bitcoin dieses angebliche Unterstützungsniveau wie ein MMA-Kämpfer morsches Sperrholz. Aber was ist mit dem Verkaufsdruck?

Leicht verständlicher Bitcoin-Dump?

Anzeige

Laut Dovey Wan, einem prominenten Krypto-Venture-Kapitalgeber mit Wurzeln in China, ist der jüngste Ausverkauf möglicherweise das Ergebnis eines epischen Ponzi-Schemas.

In einem leidenschaftlichen Twitter-Thread enthüllte das Gründungsmitglied von Primitive Crypto: PlusToken, ein vermutlich chinesisches Pyramidensystem, hat es geschafft, über 200.000 BTC und über 800.000 Ethereum anzuhäufen.

Bei diesem Betrug sollen die oben genannten Personen (und wahrscheinlich einige mehr) einen Fake-Wallet für eine „Investmentrendite mit hohem Ertrag“ erstellt haben – und das habe dazu geführt, dass 10 Millionen Investoren Kapital an die Plattform geschickt hätten.

Die öffentlichen Adressen von PlusToken, die sich über mehrere Blockchains erstrecken, enthalten laut einem Polizeibericht Kryptowährungen im Wert von Milliarden Dollar.

Allerdings wurden nicht alle Beteiligten erwischt und eingesperrt. Wan schätzt, dass es noch „einige Leute gibt, die die Schlüssel halten“ und verweist auf Folgendes: Die Sicherheitsprüfungsfirma Peckshield hat festgestellt, dass kürzlich über 1.000 Bitcoin von den bekannten PlusToken-Konten an Huobi und Bittrex geschickt wurden. Sie fährt fort, dass die mutmaßlichen Betrüger „ihre Gelder in kleine Chargen in Börsen verschieben, wie 50 bis 100 Bitcoin pro Charge“. fügt Wan hinzu:

Ich konnte den Chat nicht finden, aber seit ein paar Tagen sagen chinesische Trader, dass jemand 100 BTC nonstop auf Binance gedumpt hat.

Kurz gesagt: Der chinesische Kryptowährungsinsider glaubt, dass die jüngsten Ausverkäufe viel mit PlusToken zu tun haben. Das könnte auch erklären, warum die Kryptowährung noch nicht abgeprallt ist.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger Artikel5 wichtige Bitcoin-Börsen verzeichnen zum ersten Mal seit 2 Wochen Verluste
Nächster ArtikelSantander UK unterstützt künftig keine Coinbase-Zahlungen mehr
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.