Neuer Cyberangriff demonstriert Bitcoins Stärke

0
Neuer Cyberangriff demonstriert BTC Stärke - Coincierge
Neuer Cyberangriff demonstriert Bitcoin Stärke

Ein weiteres Finanzinstitut, die „Bank of Valletta“ in Malta, ist Opfer eines Cyberangriffs geworden, bei dem viele Kunden – sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen – den Zugriff zu ihren Geldern verloren haben. Eine Woche nach dem Angriff hält das Problem angeblich an und unterstreicht die Notwendigkeit dezentraler und stabiler Alternativen.

Am 13. Februar berichtete „Times of Malta“, dass die Bank of Valletta, der älteste etablierte Finanzdienstleister des Landes und einer seiner größten, alle Tätigkeiten nach einem Cybersecurity-Vorfall eingestellt hat: Hackern gelang es, in das System der Bank einzudringen und bis zu 13 Millionen Euro auf ausländische Konten zu transferieren. Alle Funktionen der Bank, darunter Geldautomaten, Filialen, Mobile Banking und sogar ihre E-Mail-Dienste, wurden eingestellt, die Website ging offline.

Nach dem Angriff sagte der Premierminister des Landes, dass die betrügerischen Transaktionen verfolgt worden seien und rückgängig gemacht würden. Unterdessen versicherte die Bank ihren Kunden, dass ihre Konten nicht gefährdet seien.

Ungelöste Probleme

Trotz der Beschwichtigungen von Seiten der Bank und des Premierministers beklagen sich die Kunden zehn Tage nach dem Angriff weiterhin darüber, dass Zahlungen an Dritte immer noch nicht bearbeitet werden. Eine Person sagte, dass die Bank keine genauen Angaben darüber gemacht habe, wann die Probleme gelöst werden:

Anzeige

„Es liegen keinerlei Informationen darüber vor, wann dies gelöst wird. Sie haben uns ausdrücklich gesagt, dass sie keine Ahnung haben, ob es Tage oder Wochen sind.“

Es scheint zudem, dass das Problem auch Kontoinhaber im Vereinigten Königreich betrifft. Die Bank soll sich nicht nur weigern, eine zeitliche Einschätzung abzugeben, sie liefert auch keinerlei Erklärung dafür, so ein anderer Kunde, der bereits mit seiner Mietzahlung in Verzug ist, weil er keinen Zugriff auf sein Konto hat.

Darüber hinaus sind neben Einzelkunden auch Unternehmen mit der Times of Malta in Kontakt getreten um ihre Bedenken zu äußern, dass das Problem negative Auswirkungen auf ihre Geschäftstätigkeit haben könnte.

Unterdessen hat die Bank eine formelle Erklärung abgegeben, in der sie erklärt, dass sie “sich bemühen wird, sie (Zahlungsdienste von Drittanbietern) bis Montag voll funktionsfähig zu machen”.

Haben wir nichts gelernt?

Die Bank of Valletta ist bei weitem nicht das erste große Finanzinstitut, dessen Kunden plötzlich daran gehindert werden, auf ihre eigenen Mittel zuzugreifen. Anfang des Monats erlitt Wells Fargo, einer der größten Bank- und Finanzdienstleister der Welt mit einem Vermögen von fast 1,9 Billionen Dollar, einen Systemausfall, weil “Rauch in einer der Einrichtungen der Bank entdeckt” wurde. Und letztes Jahr berichtete Bitcoinist, dass das Netzwerk von Visa abgestürzt sei, was dazu führte, dass die Benutzer ernsthafte Probleme mit ihren Kartenzahlungen hatten. Auch hier war die offizielle Erklärung, dass der Netzwerkausfall durch eine Art “Systemausfall” verursacht wurde.

Dezentralisierung könnte alle diese Probleme lösen. Das Netzwerk von Bitcoin verfügt über eine beispiellose Verfügbarkeit von 99,98 Prozent seit seiner Gründung. Das Netzwerk von Bitcoin ist bewusst energieintensiv ausgelegt und benötigt mehr Ressourcen, um es anzugreifen als zu verteidigen – und diese Aspekte machen Bitcoin zur sichersten Blockchain der Gegenwart.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelBitConnect: Die Schlinge zieht sich langsam zu
      Nächster ArtikelTron: Bringt der Hard Fork den erhofften Anstieg für TRX?

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.