New Yorks Finanzaufsichtsbehörde hat Krypto-Firmen gerade das Leben erleichtert

0

Die NYDFS erleichtert es Krypto-Unternehmen, die richtige Lizenzierung zu erhalten und die Coins ihrer Wahl aufzulisten. Die New Yorker Finanzaufsichtsbehörde hat einen Plan vorgeschlagen, der Krypto-Firmen dabei helfen soll, korrekte Lizenzen zu erhalten.

Derzeit müssen Krypto-Unternehmen, die in New York tätig sind, im Besitz einer BitLizenz sein, um Kryptowährungen empfangen, speichern, ausgeben oder senden zu können. NYDFS schlägt eine bedingte Lizenz vor, die es Krypto-Unternehmen erlauben würde, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die bereits eine BitLizenz erhalten haben.

Anzeige
krypto signale

Die oberste New Yorker Finanzaufsichtsbehörde hat einen Plan vorgeschlagen, der das Leben für Krypto-Startups erleichtern könnte. Nach dem Vorschlag des New Yorker Finanzdienstleistungsministeriums (NYDFS), für den das NYDFS bis zum 10. August die öffentliche Meinung einholt, würde es für Krypto-Unternehmen einfacher werden, die richtigen Lizenzen zu erhalten.

Gegenwärtig müssen in New York tätige Krypto-Unternehmen die “BitLicense” erhalten – eine Lizenz, die Firmen und Börsen benötigen, um Kryptowährungen zu empfangen, zu speichern, auszugeben oder zu senden (Börsen benötigen sie z.B. für den Betrieb in New York).

Seit der Bundesstaat 2015 mit der Einführung der BitLizenz begonnen hat, haben erst 25 Firmen diese Lizenz erhalten – manchmal dauert es Jahre. Tagomi, Circle und Robinhood gehören zu den Empfängern.

Die NYDFS schlägt nun vor, eine “bedingte” Lizenz einzuführen, mit der Kryptofirmen mit Unternehmen zusammenarbeiten könnten, die eine tatsächliche BitLizenz erhalten haben. “Die DFS erwartet, dass ein Unternehmen, das eine bedingte Lizenz anstrebt, sich darum bemühen wird, schließlich eine vollständige BitLizenz anzustreben und zu erhalten”, schreibt sie.

Um eine bedingte Lizenz zu erhalten, müssen Kryptofirmen ihre Absicht angeben, mit dem Inhaber einer BitLizenz zusammenzuarbeiten und einen entsprechenden Vertrag aufsetzen. Dann müssen die Kryptounternehmen Dokumente an die NYDFS einreichen, die diese später prüft.

Wenn alles gut geht, verspricht die DFS, das Krypto-Unternehmen zu überwachen und eine Liste von Bestimmungen zu erstellen, an die sich die Firma halten muss. Wenn das Krypto-Unternehmen „vom Weg abkommt“, kann die NYDFS “jederzeit die bedingte Lizenzvergabe einstellen”.

Das ist alles, was die NYDFS bis jetzt ausgearbeitet hat. Nun wird die Öffentlichkeit um Rat gebeten. Welchen Arten von Unternehmen sollte sie Lizenzen anbieten, was sollte die Aufgabe der Lizenz sein, worauf sollte der NYDFS achten? Und so weiter.

Aber das ist noch nicht alles

Es wurden auch neue Richtlinien eingeführt, die es Krypto-Unternehmen, wie Börsen, erlauben, sich selbst zu “zertifizieren” und neue Coins aufzulisten.

Der Haken an der Sache ist, dass die Unternehmen die Zustimmung der NYDFS zur Selbstzertifizierung einholen und verdammt selbstsicher sein müssen – ein falscher Schritt und die NYDFS könnte ihnen in den Rücken fallen. Außerdem können Krypto-Unternehmen keine Coins für den Datenschutz oder Glücksspiele (Coins, die speziell für die Online-Casino-Branche entwickelt wurden) selbst zertifizieren.

Unternehmen könnten bereit sein, auf Nummer sicher zu gehen – schließlich sind BitLizenzen leichter zu verlieren als zu erhalten.

Textnachweis: Decrypt, Robert Stevens

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin könnte bald explodieren – 10 Tage Volatilität auf einem Jahrestief
Nächster ArtikelBitcoin wird bald größeres Vertrauen der Öffentlichkeit genießen als Großbanken: neuer Bericht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.