$6 Milliarden an Optionskontrakten laufen aus: Das Rettungsboot für Bitcoin?

0

Bitcoin baut seit gestern Mittag zwar kontinuierlich ab. Daten der Forschungs-Firma Glassnode weisen allerdings nach wie vor darauf hin, dass Bitcoin im April eine immense Preissteigerung erfahren könnte.

Bitcoin im April auf $80.000?

Lange war er nicht zu spüren, der Elon-Musk-Effekt: Nach dem Tweet des Tesla-CEOs, dass man die Autos des Fahrzeugherstellers nun auch mit Bitcoin bezahlen könne, schoss der Kurs den Tag über zwar kontinuierlich nach oben und erreichte lokale Höchststände von mehr als 57.000 Dollar.

Anzeige

Die BTC-Bullen konnten die Dynamik allerdings nicht aufrechterhalten – Bitcoin zog sich seitdem wieder zurück in den unteren $50k-Bereich. Nun tradet BTC aktuell sogar unter dem Unterstützungsbereich bei $52.500.

Wie geht es kurzfristig weiter?

Bitcoin könnte für geraume Zeit seitwärts tendieren, dann bald für eine große Aufwärtsbewegung bereit sein. Einen Hinweis diesbezüglich liefern die Glassnode-Mitbegründer Yann Allemann und Jan Happel.

Die Analysten teilen aktuell auf Twitter Daten, die zeigen: Viele Investoren setzen darauf, dass Bitcoin im April einen Preis von 80.000 Dollar erreichen wird.

Die Glassnode-Forscher kommentieren:

“Die Bitcoin-Preiserwartungen für April sind hoch, da viele Investoren ihre neuen Wetten auf $80k platzieren.”

Dazu zeigen sie eine Grafik, nach der ein großer Teil der Investoren auf der Deribit-Plattform zuversichtlich ist, dass sich der Bitcoin-Preis dieses Niveau erreichen wird. Einige Investoren sind noch demnach noch optimistischer und glauben an einen Bitcoin-Preis in Höhe von 120.000 Dollar bis zum 30. April.

Hintergrund des Kommentars ist der Verfall von $6 Milliarden an Optionskontrakten, die an diesem Freitag fällig werden. Rund 104.000 Kontrakte stehen an den großen Krypto-Börsen zum Verfall an: Deribit, LedgerX, Huobi, OKEx und andere, die meisten auf Deribit. Ein Umstand, den garantiert auch Elon Musk und Tesla bei der Absicht, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, nicht außer Acht gelassen haben.

Krypto-Influencer Peter McCormack kommentiert die Situation folgendermaßen:

“Elon Musk hat gerade jedem anderen CEO signalisiert, dass er mehr Vertrauen in #Bitcoin hat als in den $USD.

Dies ist nicht die Zeit, um #Bitcoin zu verkaufen. Hodl on!”

https://twitter.com/PeterMcCormack/status/1374673793059291140

Zuletzt aktualisiert am 25. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin ist bereit für einen neuen Anstieg – das zeigen diese zwei Faktoren
Nächster ArtikelKritischen Support-Bereich verloren: Was den Bitcoin-Bullen jetzt Sorgen bereiten könnte

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.