Bitcoin-Nutzerzahlen explodieren! 1,2 Millionen neue User in nur 30 Tagen

0

Der Bitcoin-Preis erlebt seit einigen Stunden zwar wieder einen Rückgang unter 46.000 Dollar. Das fundamentale Wachstum der Kryptowährung Nummer 1 schreitet allerdings voran, denn das Netzwerk verzeichnet eine stark wachsende Nutzerzahl.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

„Wächst so schnell wie nie zuvor“

Der Bitcoin-Kurs sieht sich nach wie vor bei 46.700 Dollar einem starken Widerstand gegenüber. Bei Touchieren des Bereichs wurde BTC gestern stark abgelehnt, zog sich infolge zurück und tradet aktuell bei 45.317 Dollar – ein gutes Stück unter den zuletzt erreichten lokalen Höchstständen. Gelingt es dem Coin nicht, sich über 46.500 Dollar zu stabilisieren, könnten weitere Verluste möglich sein.

Anzeige

Dem pseudonymen Top-Trader Pentoshi zufolge muss Bitcoin 48.000 Dollar hinter sich lassen, um die nächste Etappe des Bull-Runs auszulösen. Davon wirkt BTC derzeit zwar weit entfernt – doch eine On-Chain-Metrik verdeutlicht, wie nachhaltig Bitcoins derzeitiger Lauf tatsächlich ist.

Darauf weist der populäre Bitcoin-Analyst Willy Woo (@Woonomic) gerade auf Twitter hin. Woo, der aufgrund seiner Berechnungen einen Bitcoin-Preis von mindestens 157.000 Dollar in diesem Zyklus vorhersagt, schreibt:

„Die Nutzerzahl des Bitcoin-Netzwerks wächst so schnell wie nie zuvor.

In den letzten 30 Tagen sind 1,2 Millionen Nutzer hinzugekommen.“

Nicht mit eingerechnet seien Off-Chain-Nutzer auf den Börsen. Die, so Woo, lägen normalerweise nochmal ums Dreifache höher.

Das ist bullish, wie der Experte erläutert, denn: Das ist, als würde man alle zwei Monate sämtliche Bürger eines Landes von der Größe El Salvadors dazuholen.

„Das entspricht der Aufnahme eines Landes von der Größe El Salvadors alle 2 Monate.“

77% erwarten in 2021 neue Höchststände

Krypto-Stratege Dan Held ergänzt: 1,2 Millionen neue Bitcoin-Nutzer – das sind womöglich genau so viele, wie im gesamten 2013-2014-Zyklus hinzugekommen sind. Das bedeutet: Die Krypto-Branche wächst viel schneller als in vorherigen Bull-Runs. Auch die Krypto-Börse Coinbase bestätigt das in ihrem Bericht fürs 2. Quartal 2021: Demnach hat der Exchange im fraglichen Zeitraum 12 Millionen neue Nutzer verzeichnet. Weit mehr, als ursprünglich erwartet worden.

 Davon abgesehen ist die Zuversicht unter den meisten Krypto-Anlegern und -Analysten derzeit groß, dass Bitcoin noch im Jahr 2021 sein bisheriges Allzeithoch über 64.000 Dollar erreichen und dann hinter sich lassen wird. So hat eine Umfrage des pseudonymen Altcoin-Traders @AltcoinSherpa unter 2.753 Teilnehmern ergeben: Aktuell (Zeitpunkt dieses Artikels) rechnen 77,7% noch dieses Jahr mit neuen Höchstständen. Lediglich 22,3% glauben nicht mehr daran, dass Bitcoin in den nächsten Monaten parabolisch steigen wird.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum hat seit Inkrafttreten von EIP-1559 bereits 100 Millionen Dollar an Gebühren verbrannt
Nächster ArtikelBullish für Ethereum: Der Top-Coin Nr. 2 verzeichnet starkes Wachstum bei institutionellen Anlageprodukten

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 − eins =