Daten zeigen: Bitcoin ist als Inflationsabsicherung viel besser als gedacht

0
Daten zeigen Bitcoin ist als Inflationsabsicherung viel besser als gedacht

Trotz jüngster Befürchtungen übertrifft Bitcoin die Erwartungen als Inflationsschutz. Laut dem neuesten Wochenbericht von Arcane Research hat BTC seit Anfang 2020 die Kaufkraft seiner Besitzer um 520% gesteigert. Das zeigt: Der Vermögenswert hat die Erwartungen als Inflationsschutz womöglich übertroffen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Bitcoin als Inflationsabsicherung

Das amerikanische „Bureau of Labor Statistics“ hat kürzlich die Verbraucherpreisindex-Daten (CPI) für November veröffentlicht, wonach die Inflation in den USA auf eine annualisierte Rate von 6,8% gestiegen ist.

Anzeige

Falls du nicht weißt, was der Verbraucherpreisindex (CPI) ist, hier ein Zitat des Bureau of Labor Statistics, das ihn erklärt:

„Der Verbraucherpreisindex (VPI) ist ein Maß für die durchschnittliche Veränderung der Preise, die von städtischen Verbrauchern im Laufe der Zeit für einen Marktkorb von Konsumgütern und Dienstleistungen gezahlt werden.“

Da sich der Bitcoin-Kurs seit der Veröffentlichung des höher als erwartet ausgefallenen VPI-Prozentsatzes nicht verbessert hat, haben einige dies zum Anlass genommen, gegen den Coin als Inflationsabsicherung zu argumentieren.

Arcane Research weist jedoch darauf hin, dass der CPI die Inflation misst, die bereits stattgefunden hat – und dass der Indikator eine nachlaufende Metrik ist. Wenn BTC also wirklich ein Inflationsschutz ist, sollte die Inflation bereits in seinem Preis berücksichtigt sein.

Die folgende Grafik zeigt, wie sich BTC im Vergleich zu anderen Inflationsschutz-Instrumenten seit Januar 2020 entwickelt hat:

Performance von BTC seit Beginn des Jahres 2020 | Quelle: The Arcane Research Weekly Update – Woche 49

BTC-Rendite seit 2020: 520%

Der Zeitraum seit Anfang 2020 war von hoher Inflation geprägt. Das ist auf die vielen Konjunkturprogramme und Probleme in der Lieferkette zurückzuführen. Wie du in der obigen Grafik sehen kannst, hat BTC in dieser Zeitspanne eine Rendite von 520% erzielt – viel mehr als die Gold-Rendite von 8% und die Gewinne des S&P 500 von 33%.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass diese bemerkenswerte Leistung von BTC in einem solchen Zeitraum nur bedeuten kann, dass die Kryptowährung tatsächlich ein großartiger Inflationsschutz ist.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts bewegt sich der Bitcoin-Kurs um 46.800 Dollar. Das entspricht einem Rückgang von 2% in den letzten sieben Tagen. In den letzten dreißig Tagen hat die Kryptowährung 22% an Wert verloren.

Der folgende Chart zeigt die Entwicklung des BTC-Kurses in den letzten fünf Tagen.

Der BTC-Kurs hat sich in den letzten Tagen weiter konsolidiert | Quelle: BTCUSD auf TradingView

Seit dem Absturz hat sich der Bitcoin-Kurs überwiegend seitwärts bewegt und bisher keine Anzeichen einer Erholung gezeigt. Im Moment ist unklar, wann der Preis des Coins aus dieser engen Trading-Range ausbrechen wird – und in welche Richtung er ausbrechen könnte.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 17. Dezember 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelReddit Börsengang – Reddit bereit IPO vor
Nächster ArtikelBitcoin, Ethereum und Dogecoin verpasst? Jetzt RBIS kaufen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − 11 =