Krypto-Werbung im Jahr 2021: Fakten und Mythen

0

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es mit dem ganzen Wirbel um Krypto-Werbung im Jahr 2021 auf sich hat? Zunächst einmal entstand das Konzept der Kryptowährungswerbung um 2011 nach der Entwicklung der Kryptowährungen im Jahr 2009.

Die Branche hat sich darauf verlagert, weil, wie jeder weiß, jedes Unternehmen irgendeine Form der Werbung benötigt, um seine Produkte zu bewerben. In dieser Nische sind die Dienstleistungen relativ einfach zu verstehen, da es eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen bietet.

Anzeige

Es handelt sich dabei um alles, was geschrieben werden kann, wie z. B. Pressemitteilungen oder gesponserte Ankündigungen, sowie Display-, systemeigene und andere Arten von Werbung, um einen besseren Überblick zu bekommen.

Das Problem ist, dass die Volatilität der Kryptowährungen mit der Werbe-Nische Hand in Hand geht. Die Krypto-Werbung wird darunter leiden, wenn der Markt nach unten geht. Abgesehen davon, um das genauer zu erklären, entstand der Wirbel und der Hype, der sich im Jahr 2021 darum gebildet hat, aus den Mythen und Fakten, die im Jahr 2018 mit den Werbebeschränkungen begannen. Aber klären wir erst einmal, was es damit auf sich hat.

Mythen der Krypto-Werbung

Die Social-Media-Giganten haben im Jahr 2018 Bemerkungen zum Verbot von Krypto-Werbung auf ihren Plattformen veröffentlicht. Es scheint jedoch, dass sie mit der Zeit begonnen haben, sie zuzulassen. Viele Krypto-Vermarkter sind aufgrund dieser Unsicherheit verwirrt.

Kürzlich wurde behauptet, dass Google ab 2021 wieder Krypto-Werbung zulässt – eine lang erwartete Umkehrung einer Entscheidung aus dem Jahr 2018. In den Vereinigten Staaten erlaubt Google Krypto-Börsen und -Wallets, auf seiner Plattform zu bewerben.

Dazu müssen sie sich zunächst beim Financial Crimes Enforcement Network (FCEN) oder einer Bundesbank registrieren und alle geltenden regulatorischen Anforderungen sowie die üblichen Werbestandards von Google einhalten.

Es scheint, dass das Verbot bei Facebook und Twitter teilweise aufgehoben wurde, da Werbetreibende und digitale Vermarkter auf diesen Plattformen Werbekampagnen starten können. Um eine Sperrung ihres Kontos zu vermeiden, müssen sie jedoch die Werberichtlinien des Unternehmens beachten. Die einzige Einschränkung ist, dass der Verkauf von Kryptowährungs-Token nicht erlaubt ist.

Es gibt immer noch Vorschriften für die Förderung von ICOs. Es gibt keine Möglichkeit, für ICOs zu werben. Wenn es um die Giganten der sozialen Medien geht, sind diese immer noch eingeschränkt, und es gibt keine Möglichkeit, für ICOs zu werben.

Fakten der Krypto-Werbung

Einzelpersonen haben erkannt, dass sie sich an die Richtlinien jeder Plattform halten müssen, wenn sie Werbung machen wollen. Tatsache ist, dass das Jahr 2018 die Art und Weise der Werbung für Kryptowährungen ein wenig verändert hat.

Von Jahr zu Jahr wurden diese Anforderungen weniger streng, und die Plattformen müssen eine Reihe von Aufgaben erfüllen, bevor sie Werbung machen können. Es ist nicht so einfach, wie es sich anhört, und Unternehmen, die für ihre Plattformen werben, müssen sich an alle Vorschriften halten.

Das Problem ist, dass die meisten Projekte, einschließlich ICOs und DeFi-Protokolle, neue Wege finden müssen, um für sich zu werben. Dies schließt jedoch nicht die Möglichkeit aus, sie zu bewerben. Die Nutzung spezieller Krypto-Werbenetzwerke ist ein guter Ansatz, um sie an die Spitze zu bringen.

Coinzilla ist eines der bekanntesten Werbenetzwerke für seriöse Plattformen, die mit der Entwicklung des Marktes Schritt halten. Um hohe Standards aufrechtzuerhalten, stellt Coinzilla sicher, dass alle überprüfbaren Projekte gefördert werden, um die besten Dienstleistungen zu bieten.

Coinzilla liefert derzeit jeden Monat über 1 Milliarde Impressionen in 160 Ländern. Dies ist eine der Möglichkeiten, wie Kryptowährungsplattformen gefördert und eine Chance gegeben werden kann.

Fazit

Obwohl die Technologie voranschreitet, gibt es zahlreiche Strategien, um die Herausforderungen zu bewältigen, die auf dem Weg dorthin entstehen.

Diese Beschränkungen sind dadurch entstanden, dass viele Investoren eine beträchtliche Menge Geld verloren haben, nachdem sie in verschiedene Arten von Projekten investiert hatten, von denen sie angaben, sie würden sie durchführen.

Das Problem ist, dass nach der Einführung der Beschränkungen erkannt wurde, dass man, um einen guten Gewinn zu erzielen, nachweisen musste, dass man legitim und kein Betrüger ist.

 

Zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelMorningstar Ventures investiert $15 Millionen in Elrond-basiertes Projekt
Nächster ArtikelDie wichtigsten Finanznachrichten für den 15.10.2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × drei =