Der Bitcoin Preissturz – Spezieller Grund oder jährlicher Dip?

0
BTC

Der Bitcoin Kurs ist am Wochenende stark gesunken. Den genauen Grund für diese Entwicklung zu finden, ist nicht ganz einfach. Einige machen den Hack von CoinRail, für den Preissturz verantwortlich.

CoinRail Hack nicht verantwotlich

Immer wenn ein Krypto-Börse gehackt wird, kommt es zur Panik. Im Falle von CoinRail sind die tatsächlichen Auswirkungen auf die Kryptowährungsmärkte minimal. Die Börse ist vor allem auf den Handel mit kleineren Token mit geringer Marktkapitalisierung und geringer Marktpräsenz spezialisiert. Somit ist der Hack von CoinRail für Bitcoin und Co. eher unwichtig. Viele große Medien nutzen dennoch die Schlagzeile, dass der CoinRail-Hack verantwortlich für den rasanten Sturzflug ist.

Der Zusammenhang ist praktisch nicht gegeben. Es wäre möglich, dass ein Teil der gestohlenen Gelder in Ethereum oder in Bitcoin umgewandelt werden. Dies würde jedoch nur marginale Beträge beider Währungen darstellen und kann keinen massiven Ausverkauf am Markt auslösen.

Im Moment gibt es auch den Verdacht der Marktmanipulation. Die amerikanischen Behörden ermitteln bereits, um über mögliche Missstände aufzuklären. Bisher gab es aber noch keine öffentliche Stellungnahme seitens der Behörden.

Bitcoin Dip: Der Einbruch ist nicht ungewöhnlich

Wie Binance CEO Changpeng ZHao in einem Tweet erläuterte, ist dieser jüngste Einbruch nicht ungewöhnlich. In der Welt der Kryptowährungen gibt es nun mal eine große Volatilität. Preisanstiege- aber auch Preisstürze über zehn Prozent waren in der Vergangenheit keine Seltenheit.

Bereits im Jahr 2012, 2014 und 2016 gab es derartig extreme Bitcoin Dips. Wie man der Grafik aus dem Jahr 2014 entnehmen kann ist der Bitcoin Preis von dessen Hoch im Dezember 2013 extrem gefallen. Im nachfolgenden Chart kann man den Zeitraum von 2015 bis 2016 mit einem ebenfalls starken Kurseinbruch sehen.

Diejenigen, die bereits länger im Markt sind, wissen dass solche extremen Preisschwankungen durchaus vorkommen können. Der Binance CEO hat es passend in seinem Tweet formuliert:

 

Das einzige verwunderliche im Moment ist, dass obwohl es zurzeit viele positive Nachrichten gibt, der Bitcoin Kurs sinkt. Letzte Woche haben zwei Wall-Street Giganten bekanntgegeben, dass diese in den Bitcoin Markt vordrängen werden. Trotzdem sollte man sich aufgrund der Volatilität des Marktes nicht verunsichern lassen. Es ist auch klar, dass sich der Markt nicht nur aufwärts bewegen kann.


Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0, Charts: coinmarketcap.com

Vorheriger ArtikelBitcoin & Co: Wann kommen endlich Krypto ETFs
Nächster ArtikelBitcoin Börsen in Richtung Regulierung
Im Jahr 2014 stieß ich zufällig auf einen Artikel über Bitcoin und war sofort dem Thema verfallen. Nachdem ich nahezu jeden Artikel über Bitcoin & Co. gelesen habe, war es an der Zeit meinen ersten Bitcoin Core Wallet herunterzuladen. Zwei Wochen später konnte ich diesen auch benutzen und entschloss mich dazu, einen Schritt weiterzugehen und schrieb meine Bachelorarbeit über Bitcoin & Co. Seither befasse ich mich täglich mit dem Thema der Kryptowährungen und der Einsatzmöglichkeiten der Blockchain.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 − 2 =