Auf Binance kann man bald bis zu 15% Zinsen auf BNB, Tether und Ethereum Classic verdienen

0
Anzeige

Binance kündigte die Einführung einer Kreditplattform an, die einen annualisierten Zinssatz von bis zu 15 Prozent für 14 Tage befristete BNB-, USDT- und ETC-basierte Instrumente anbietet.

Krypto-Kredite kommen zu Binance

Binance, eine der größten Kryptowährungsbörsen der Welt, hat offiziell den Start ihrer Kreditplattform angekündigt. Laut einem Blog-Post des Unternehmens wird die Plattform am 29. August als Mehrwertdienst gestartet – für Binance-User mit „ungenutzten digitalen Assets“.

Zunächst werden die Kreditprodukte von 6:00 Uhr UTC am 28. August 2019 bis 12:00 Uhr UTC am 29. August 2019 zur Zeichnung angeboten – und zwar nach dem First-Come, First-Served-Prinzip. Nur diejenigen mit Binance-„Level 2“-Verifizierung oder darüber hinaus sind zum Verleihen berechtigt, d.h. anonyme Konten können nicht an dem Angebot teilnehmen.

Binance Lending ermöglicht es Nutzern, Anteile an Tether (USDT), Ethereum Classic (ETC) und Binance Coin (BNB) zu verleihen und damit Zinsen zu verdienen. Einem Blog-Post des Unternehmens zufolge haben alle Kreditprodukte eine feste Laufzeit von 14 Tagen, wobei die Zinssätze für BNB, USDT und ETC auf 15, 10 bzw. 7 Prozent festgelegt sind.

Binance diversifiziert sein Angebot

Anzeige

Die Börse setzte eine Gesamtzeichnungsobergrenze von 5 Millionen USDT, 200.000 BNB und 20.000 ETC fest. Wenn alle Produkte vollständig abonniert werden, würden Gesamtzinsen von 19.178 USDT, 1.150 BNB und 53 ETC ausgezahlt, so der Blog-Post.

Die Zinssätze, die Binance für diese Produkte zahlen würde, wären 1.150 BNB, 19.178 USDT und 53 ETC. Die sind derzeit alle rund 50.000 Dollar wert. Um das Angebot zu begrenzen, werden alle Benutzerkonten ein Obergrenze für alle Produkte haben: 1 Million USDT, 500 BNB und 1.000 ETC.

Binance-CEO Changpeng Zhao zufolge sei der Zinssatz für jedes Produkt garantiert. „Ihre Krypto-Balance wird immer wachsen, unabhängig davon, wie sich der Markt entwickelt“, ergänzte er.

Dies wirft jedoch die Frage auf, warum Binance den Nutzern praktisch kostenloses Geld anbietet. Ob es sich dabei um ein Marketing-Spiel oder ein profitables Kreditgeschäft handelt, ist noch unklar.

Das Unternehmen sagte, dass mehr Binance-Lending-Produkte freigegeben werden, sobald das Unternehmen die Nachfrage nach neuen Coins und Token bewertet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass sich die Zinssätze ändern, wenn neue Token hinzugefügt werden. Binance zufolge werden die Zinssätze für alle kommenden Phasen „basierend auf der Marktaufnahme der Anfangsphase“ angepasst, sodass eine Erhöhung (oder Senkung) der Zinssätze weiter möglich ist.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelOverstock konzentriert sich immer noch auf Krypto – obwohl der umstrittene CEO zurückgetreten ist
Nächster ArtikelArbeiten Coinbase und IDEX daran, Binance in den USA zu übernehmen?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.