Bitcoin wird reifer: CME verdoppelt das Limit bei BTC-Futures

0

Die Märkte rund um Bitcoin dürften zunehmend reifer werden, denn der Chicago Mercantile Exchange (CME) hat nun die Tore für Trader geöffnet, die eine deutlich höhere Anzahl offener BTC-Kontrakte als derzeit zulässig halten wollen.

Gerade hat Bitcoins Hash-Rate ein neues Allzeithoch gesetzt hat – und die jüngste Nachricht über die BTC-Futures könnte symbolisch dafür sein, wie sich Bitcoins Fundament immer weiter verbessert. So, dass es BTC letztendlich möglich sein könnte, auf neue Höchststände zu steigen.

CME-Futures-Trader werden bald in der Lage sein, die doppelte Menge Bitcoin-Kontrakte zu halten

Derzeit können Futures-Trader an der CME 1.000 Spotkontrakte pro Monat halten, und die bevorstehende potenzielle Erhöhung – sollte sie von der CFTC genehmigt werden – wird es Tradern ermöglichen, bis zu 2.000 Spotkontrakte pro Monat zu halten.

Jeder Kontrakt hat einen Wert von fünf BTC, sodass Trader unter der Annahme, dass die Erhöhung erlaubt wird, Positionen im Wert von maximal 10.000 Bitcoin halten können.

Anzeige

In einem Antrag an die CFTC stellt die CME Group fest, dass die „erhöhten Spotmonatslimits mit Trading-Schluss am Montag, den 30. September 2019 für den Kontraktmonat Oktober 2019 und alle darauffolgenden Kontraktmonate in Kraft treten“.

Diese Änderung signalisiert: Die Gruppe ist der Ansicht, dass der Bitcoin-Futures-Markt Raum für Wachstum aufweist – und das, obwohl dieses Wachstum durch den anhaltenden Abwärtstrend seit seinem Crash Ende 2017 beeinträchtigt wurde.

Wichtig zu beachten ist: Einige Analysten sehen eine Verbindung zwischen der Einführung von CME-Bitcoin-Futures und dem Crash der Krypto-Währung – aber es bleibt unklar, ob dies zufällig ist oder ob es wirklich einen Zusammenhang gibt.

BTC-Grundlagen verbessern sich

Bitcoin weist also ein immer stärkeres Fundament auf. Das verdeutlicht auch seine Hash-Rate – eine Kennzahl, die oft als Schlüsselindikator für die Netzwerkstärke angesehen wird –, die gestern ein neues Allzeithoch erreicht hat.

Nach Angaben von Blockchain.com erreichte Bitcoins Hash-Rate gestern Höchststände von über 98 Millionen Tera-Hashes pro Sekunde (TH/s), was einen deutlichen Anstieg gegenüber den Jahrestiefstständen von etwas mehr als 30 Millionen TH/s markiert. Die wurden im Dezember erreicht, als der Krypto-Papa um 3.000 US-Dollar rum tradete.

Da die Kryptowährung derzeit eine robuste technische Stärke aufweist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich dies bald auch in ihrem Preis widerspiegeln wird – und das könnte zu einem Strom neuer Marktteilnehmer führen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin fällt niedriger, aber sein $10.800-Ziel bleibt bestehen
Nächster ArtikelCryptoKitties-Firma sammelt 11 Millionen Dollar für eine neue Blockchain

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.