Könnte der Bitcoin-Preis steigen, da PlusToken-Liquidationen weniger werden?

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

In den letzten Monaten wurde die Krypto-Industrie geflutet von Nachrichten über den PlusToken-Bitcoin-Betrug, der es Betrügern ermöglichte, innerhalb eines Jahres digitale Vermögenswerte im Wert von Milliarden zu sammeln.

PlusToken war ein Kryptowährungs-„Wallet“ und eine Speicherlösung, die den Benutzern Rückerstattungen auf ihre Einzahlungen und auch Empfehlungsprämien gab – ähnlich wie ein klassisches Ponzi-Schema, aber mit Kryptohintergrund.

Anzeige
Fairspin Banner

Anfang dieses Jahres wurden in Vanuatu einige Anführer der Operation verhaftet, obwohl einige wenige Personen im Ausland vermisst werden. Während im Westen kaum jemand von dem hauptsächlich in China aktiven System gehört hat, deuten Daten darauf hin, dass das Unternehmen auf seinem Höhepunkt mehr als drei Milliarden Dollar an Kryptowährungen gestohlen hat.

Nach Analysen des On-Chain-Analysten Ergo verkaufen die verbleibenden Rädelsführer von PlusToken wahrscheinlich „etwas mehr als 1.100 BTC pro Tag“ über Mixer und Börsen – das entspricht etwa 60% der täglichen Blockbelohnungen des Bitcoin-Netzwerks. Und das läuft seit mindestens vier Monaten.

Wenn PlusToken und andere Betrügereien tatsächlich Bitcoin im Wert von Millionen Dollar pro Tag liquidiert haben, würde das erklären, warum der Preis der führenden Kryptowährung in den letzten sechs Monaten um etwa 50% gefallen ist.

Die Daten zeigen jedoch, dass sich der Verkaufsdruck dieser Coins auf den zugrunde liegenden BTC-Spotmarkt zu verlangsamen beginnt und einen potenziell bullischen Fall darstellt, der sich bis Ende 2019 und Anfang 2020 fortsetzt.

PlusToken verkauft immer weniger Bitcoin

Die neueste Analyse von Ergo hat ergeben: Die PlusToken-Coinverteilung ist brutal eingebrochen und liegt nun angeblich weit unter 500 Coins pro Tag. Also weniger als die Hälfte von dem, was noch vor ein oder zwei Wochen gedumpt wurde.

In der vergangenen Woche sei die durchschnittliche Coinverteilung aus Bitcoin-Geldbörsen, die angeblich den Betrügern gehören, deutlich unter 300 Münzen pro Tag gefallen sei, was mit einem Anstieg des öffentlichen Bewusstseins bezüglich der Liquidationen zusammenfällt.

Da es jetzt Hunderte von Coins weniger gibt, die auf dem freien Markt verkauft werden, könnte Bitcoin beginnen, wieder einen Aufwärtstrend zu bilden. Zumindest dann, wenn man davon ausgeht, dass ein Bitcoin-Dumping der Betrüger für den halbjährigen Abwärtstrend verantwortlich war, der BTC von 14.000 $ auf 7.000 $ gedrückt hat.

Dies ist nicht der einzige Trend, der Bullen gefallen dürfte. „Blockchain Capital“-Partner Spencer Bogart, dessen Firma gerade berichtet hat, dass sie ein neues BTC-Allzeithoch von 20.000 $ im Jahr 2020 erwartet, wiederholt in einem aktuellen Interview: Die Fundamentaldaten sind bullisch.

Bogart zufolge sei Bitcoin aus transaktionaler Sicht nach wie vor ein sehr nützliches Netzwerk, das „täglich Transaktionen im Wert von 1 Milliarde bis 3 Milliarden Dollar verarbeitet“.

Auch sei die Stimmung der amerikanischen Öffentlichkeit in Bezug auf Bitcoin nach wie vor sehr positiv. Und das bedeutet, dass trotz der beobachteten Abschwächung ein langfristiger Kaufdruck für die Kryptowährung besteht.

Texnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2019

Tamadoge ICO am 27.09.2022 bei OKX!

  • Jetzt bei OKX für Tamadoge Launch voranmelden
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
  • Bester neuer Token 2022 – ICO am 27.09. nicht verpassen!
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.