Infografik: Das Coronavirus und die Auswirkungen auf Bitcoin und den Krypto Markt

0

Rekordhochs bei der Bitcoin-Nachfrage auf Google, ein hochvolatiler Bitcoin Kurs, und Diskussionen darüber, ob BTC seinem Ruf als Krisenhafen gerecht wird: das Coronavirus hat Einzug in den Krypto Markt gehalten, wie eine neue Infografik von Coincierge.de aufzeigt. Zwar verringerte sich der Bitcoin Preis innerhalb der letzten 30 Tage um 25,2 Prozent – allerdings, auch das zeigt die Infografik, entwickelte sich die Kryptowährung damit allenfalls geringfügig schlechter, als andere Assets.

Im Wochenrückblick büßte der Bitcoin Kurs hingegen um 15,9 Prozent an Wert ein. Bei den meisten Altcoins mit hoher Marktkapitalisierung fallen die Verluste deutlich größer aus. Der DAX sowie Dow Jones schnitten mit Verlusten in Höhe von 13,93 bzw. 13,06 Prozent nur leicht besser ab, als BTC.


Bitcoin Potential als Krisenanker – Vergleich mit Goldperformance

Sowohl das Edelmetall Gold, als auch Bitcoin, werden häufig als Assets für Krisenzeiten bezeichnet. Das Coronavirus, welches die WHO inzwischen als Pandemie einstuft, begleitet das Börsengeschehen bereits seit Anfang dieses Jahres. Wie aus der Infografik hervorgeht, entwickelte sich der Bitcoin Kurs seither sogar besser, als der Goldpreis. BTC notiert inzwischen 8,73 Prozent höher als noch zu Jahresbeginn, bei Gold beläuft sich der Zugewinn hingegen auf 8,05 Prozent. Allerdings gibt es einen bedeutenden Unterschied: seit dem Einbruch der Aktienmärkte am 21. Februar verzeichnet der Krypto Markt ebenfalls Rückgänge, während der Goldpreis leicht nach oben kletterte.

Ambivalente Situation: Bitcoin Prognose mit Unwägbarkeiten

Indes zeigen Auswertungen von Coincierge.de auf Grundlage von Google-Trend-Daten, dass die Nachfrage nach Bitcoin vom 8. auf den 9. März explosiv anstieg. An diesem Tag erreichte der Score, der das relative Suchvolumen beziffert, den Höchstwert des Jahres 2020. Das Interesse für den Krypto Markt scheint vorhanden zu sein – und auch von fundamentaler Seite spricht im Zuge der Corona-Krise einiges für die Nutzung von digitalen Währungen. So empfahl die Weltgesundheitsorganisation, dass kontaktlose Bezahlvorgänge ein Mittel seien, um sich vor der Infektion zu schützen. Noch scheinen Kryptowährungen allerdings keine Nutznießer der jüngsten Entwicklung zu sein, wenngleich selbiges auch für zahlreiche weitere Assets zutrifft.

Anzeige

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelTop-Analyst: Bitcoin’s Bullen-Trend endet unter $7.700
      Nächster ArtikelEine Ethereum Transaktion dauert heute bis zu 40 Minuten

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

      HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      13 + zwei =