Neuer DeFi-Run? Top-Coins Yearn.finance (YFI) und AAVE steigen 10% höher

0

Die vergangenen sieben Tage waren für die Top-Coins im Bereich der dezentralisierten Finanzen (DeFi) recht mittelmäßig. Im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum, die beide in den letzten sieben Tagen rund 15 Prozent zugelegt haben, haben viele DeFi-Coins um eine wöchentliche Leistung von null Prozent oszilliert. Das heißt, einige DeFi-Token sind in den letzten sieben Tagen flach geblieben, obwohl BTC neue Jahreshöchststände erreicht hat.

Allerdings beginnen zwei Coins nach einer mittelmäßigen Woche höher zu brechen, was durch die Investitionen mehrerer Risikokapitalinvestoren im Raum gefördert wird. Bei den beiden Token handelt es sich um AAVE und YFI von Yearn.finance, die beide in den letzten 24 Stunden um 10 Prozent zugelegt haben, während Bitcoin die 13.000-Dollar-Region hält.

Anzeige
krypto signale

Marktdaten deuten darauf hin, dass diese beiden Coins in den letzten 24 Stunden zu den besten Werten unter den 50 besten Coins gehörten.

YFI und AAVE steigen höher

Ein Grund dafür, dass YFI und AAVE viele ihrer DeFi-Kollegen übertreffen, könnte eine Risikokapitalinvestition in diese Coins sein.

So soll Polychain Capital, ein großer Krypto-Fonds unter der Leitung des ersten Mitarbeiters von Coinbase, 329 YFI im Wert von etwa 4.600.000 US-Dollar von Binance erhalten haben.

Dies berichtet Alex Svanevik, CEO von Nansen, einer Datenfirma, die proprietäre Methoden und Heuristiken verwendet, um Fonds, Firmen und Investoren und deren Interaktion mit verschiedenen ERC-20-Token zu ermitteln.

Was AAVE betrifft, so hat Arthur Cheong, der Gründer von DeFIance Capital, in der vergangenen Woche Kapital in AAVE eingebracht, und zwar ganz unten bei 32 Dollar.

Kelvin Koh, ein Partner von The Spartan Group und ehemaliger Partner von Goldman Sachs, gab ebenfalls bekannt, dass er den führenden auf Ethereum basierenden Coin anhäufen werde.

DeFi stärker denn je

DeFi ist grundsätzlich stärker denn je, das unterstreichen die Kurserholungen von YFI und AAVE. Der Leiter von DTC Capital, Spencer Noon, stellt fest, dass die meisten Top-Coins zwar von ihren Höchstständen gefallen sind, die “wichtigsten Indikatoren” für die Gesundheit dieses Raumes jedoch weiterhin auf Allzeithochs drücken. So liegt der in den DeFi-Contracts festgelegte Gesamtwert nun bei 12,4 Milliarden Dollar, während die Zahl der ERC-20 Stablecoins 14 Milliarden Dollar überschritten hat.

Noon hierzu:

“Trotz eines Monats, in dem die meisten Coins um 50% oder mehr gefallen sind, ist #DeFi mit seinen wichtigsten Indikatoren *immer noch* bei den ATHs… Hör nicht auf die Degens, die ausgebrannt sind. Phase 2 dieser DeFi-Hausse wird diesen Sommer wie nichts aussehen lassen.”

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelMicroStrategy-CEO über BTC: Bitcoin ist eine Million Mal besser als Gold
Nächster ArtikelWarum Bitcoins Bruch über $14.000 eine völlig neue Marktdynamik auslösen wird

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.