Bullish für Ethereum: So sehr hat sich die Skalierbarkeit bereits verbessert

0

Vitalik Buterin zufolge sind die Skalierungsverbesserungen bereits inkrementell. Allerdings könnte ETH 2.0 vielleicht doch die einzige realisierbare Lösung sein.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

In einem Gespräch mit Bloomberg sprach Ethereum-Gründer Vitalik Buterin offen über verschiedene Aspekte von Ethereum – darunter auch das vielleicht schwierigste Problem, mit dem es bisher zu kämpfen hatte: die Skalierbarkeit.

Anzeige

Das Ethereum-Ökosystem weist die meisten dApps auf und hat den höchsten Gesamtwert, der in nativen DeFi-Protokollen gebunden ist. Manche sagen jedoch, dass ETH Opfer seines eigenen Erfolgs geworden ist – was sich in hohen Gasgebühren und einem System mit Engpässen äußert.

Der aktuelle Durchsatz für Ethereum liegt bei etwa 10 Transaktionen pro Sekunde (TPS). Im Gegensatz dazu schafft Ripples XRP angeblich durchgängig 1.500 TPS, kann aber sogar bis zu 65.000 TPS bewältigen.

Um die Konkurrenten auszuschalten, muss Ethereum seine Skalierbarkeitsprobleme überwinden.

Ethereum und sein Skalierbarkeitsproblem

Moderatorin Emily Chang beschreibt die oben genannten Probleme als „Wachstumsschmerzen“ – was zu der Frage führt, warum sie überhaupt existieren.

Als Antwort auf diese Frage vereinfacht Buterin das Problem, indem er es als ein Problem von Angebot und Nachfrage darstellt. Buterin zufolge treibe der Wettbewerb der Nutzer um die begrenzte Blockkapazität die Transaktionsgebühren in die Höhe.

„Wenn die Anzahl der Leute, die Transaktionen senden wollen, steigt, aber die Menge an Platz für Transaktionen auf der Chain nicht steigt, dann bieten all diese Leute, die Transaktionen durchführen wollen, gegeneinander. Und nur diejenigen, die bereit sind, einen wirklich hohen Betrag zu zahlen, können tatsächlich einsteigen.”

Buterin räumt ein, dass das Problem nur durch eine Erhöhung der Transaktionskapazität gelöst werden kann, um mehr Nutzerverkehr zu bewältigen.

Seit den Anfängen von Ethereum hat das Entwicklerteam laut Buterin schrittweise Verbesserungen vorgenommen. Bis heute haben diese Upgrades die Skalierbarkeit um den Faktor fünf erhöht, so der Programmierer:

„Wir haben in den letzten fünf Jahren alle Arten von inkrementellen Verbesserungen an den Blockchain-Clients und dem Protokollcode vorgenommen. Die Skalierbarkeit von Ethereum hat sich seit Beginn des Projekts etwa verfünffacht.”

Der London Hard Fork und EIP 1559

Im Rahmen der am meisten gehypten Verbesserung der letzten Zeit ging EIP 1559 Anfang des Monats mit dem London Hard Fork in Betrieb.

Als die Entwickler den Vorschlag erstmals vorstellten, verkauften sie ihn unter der Prämisse, den steigenden Gasgebühren entgegenzuwirken. Aber nur, indem man sie berechenbarer macht. Das ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit niedrigeren Gasgebühren, auch wenn sich die Nutzer das erhofft hatten.

Kürzlich hatte Buterin behauptet, die On-Chain-Kapazität sei nach London um 9 % gestiegen. Theoretisch hätte dies zu niedrigeren Gebühren führen müssen, da weniger Wettbewerb um den Blockraum herrscht.

Eine Analyse der durchschnittlichen Gaspreise zeigt jedoch einen leichten Anstieg seit der Einführung in London. Derzeit liegt er bei 57 gwei gegenüber 46 gwei am 4. August (dem Tag vor der Hard Fork).

Durchschnittliche Ethereum-Gaspreise, QUELLE: ETHERSCAN.IO

 

Vielleicht ist es zu früh, um zu sagen, dass EIP 1559 den Aufwand nicht wert war. In jedem Fall hatten die Entwickler immer behauptet, dass die Einführung nicht zu niedrigeren Gaspreisen führen würde.

Aber: Nach einer ersten Prüfung ist ETH 2.0 vielleicht die einzige Möglichkeit, wie Ethereum sein Skalierbarkeitsproblem vollends lösen kann.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 20. August 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelPLAYBETR wird exklusiver offizieller Online Wettpartner von Paris Saint-Germain in Lateinamerika
Nächster ArtikelKryptowährung-Casino-Gebühren erklärt

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neun + 9 =