Krypto-Handel in turbulenten Zeiten: Wie man Geld verdient und was man wissen muss

Alvexo-Handel

In turbulenten Zeiten halten sich manche Anleger lieber an das Bewährte, andere sehen darin eine Chance, schnelles Geld zu machen. Im Zuge der Corona-Krise, einer ausufernden Inflation und dem Einfall Russlands in die Ukraine sind die Märkte wieder einmal in einer Achterbahnfahrt gefangen.

Selbst Kryptowährungen sind hiervon betroffen. Doch schon immer haben Anleger auch von fallenden Preisen profitiert. Hier sind einige Dinge, die Investoren beachten sollten, wenn sie mit dem Gedanken spielen, in turbulenten Zeiten mit Kryptowährungen zu handeln.

Wie man Geld mit fallenden Preisen im Kryptomarkt macht

Die Preise für Kryptowährungen haben in den letzten Wochen eine schwierige Zeit durchgemacht. So ziemlich alle digitale Token haben in dieser Zeit an Wert verloren. Viele Anleger fragen sich berechtigterweise, wie sie in einem derart volatilen Markt Geld verdienen können. Auf folgende Möglichkeiten möchten wir in diesem Artikel eingehen.

  • Krypto-Derivate handeln und Token leerverkaufen
  • Alternative Kryptowährungen handeln
  • Antizyklisch investieren und auf Ausbrüche hoffen
  • HODLn und Staking

Schließlich möchten wir Ihnen einige allgemeine Ratschläge für den Handel mit Kryptowährungen in turbulenten Zeiten geben.

Soviel vorweg: zuallererst ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten. Viele Anleger neigen dazu, ihre Anlagen beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten zu verkaufen, was oft dazu führt, dass sie mit Verlust verkaufen.

Krypto-Derivate handeln und Token leerverkaufen

Eine Möglichkeit, von fallenden Preisen zu profitieren, ist es Krypto-CFDs zu handeln. Alvexo ist eine der wenigen Plattformen, die diese Option anbieten. Investoren können Geld verdienen, indem sie richtig vorhersagen, ob der Preis eines digitalen Assets steigen oder fallen wird.

Geht man nun von weiter sinkenden Kursen aus, könnte es eine gute Idee sein, den Vermögenswert mit einer Sell-Option zu bestücken. Diese Strategie wird auch als Leerverkaufen oder Shorting beschrieben. Dabei leiht sich ein Anleger im Prinzip Token des zugrunde liegenden Wertpapiers und verkauft sie sofort, mit der Absicht, sie zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen und sie dem Verleiher zurückzugeben.

Anleger sollten jedoch beachten, dass dies eine riskante Strategie sein kann, da die Kurse in einem so volatilen Markt leicht wieder ansteigen können. CFDs lassen sich hierfür aber mit Limits versehen.

Handeln mit alternativen Kryptowährungen

Eine weitere Möglichkeit, in turbulenten Zeiten Geld zu verdienen, ist der Handel mit anderen kleineren Kryptowährungen. Zwar werden alle digitalen Token von der allgemeinen Marktstimmung beeinflusst, aber einige Coins können sich in bestimmten Umgebungen besser entwickeln als andere.

Ein starkes Beispiel ist die Kryptowährung Waves, dessen Preis sich innerhalb der vergangenen 7 Tage um mehr als 40 % steigern konnte. Es wird daher empfohlen, dass Anleger ihre Portfolios durch die Aufnahme verschiedener Arten von Kryptowährungen diversifizieren.

Dabei ist natürlich zu bedenken, dass es eine Herausforderung sein kann, vielversprechende Coins in Krisenzeiten auszumachen. Explizit ist in diesem Zusammenhang auf Nachrichten der Kryptowährungen achtzugeben. Bei Waves löste etwa die Ankündigung eines großen Updates zu Waves 2.0 die jüngsten Kursgewinne aus.

Antizyklisch investieren und auf Ausbrüche hoffen

Sicherheit_Icon Es ist kontraintuitiv, aber Anleger sollten in Erwägung ziehen, darauf zu wetten, dass sich die Kryptopreise während eines Bärenmarktes schnell erholen werden. Das mag nach einer riskanten Anlagestrategie klingen, aber es gibt Möglichkeiten, dies sicher und gewinnbringend zu tun.

Dabei ist die natürliche Marktlogik das wohl größte Argument: wenn der Preis einer Kryptowährung fällt, wird sie für andere Anleger erschwinglicher. Infolgedessen kann langfristig der Gesamtmarktwert der Währung steigen, da mehr Menschen investieren.

Gerade der Krypto-Markt zeigt sich immer wieder enorm sensitiv, wenn es um positive (und negative) Nachrichten geht. Kleinigkeiten können die Preise enorm beeinflussen. Ein wenig Trading-Gefühl muss man schon an den Tag legen, um einen richtigen Einstiegszeitpunkt für derlei riskante Positionen zu finden. Wer jedoch schnell auf Breaking News reagiert, der kann unter Umständen noch vor dem Markt eine Kaufposition eingehen. Sollten weitere Investoren folgen, dann muss man die schnellen Gewinne auch umgehend realisieren.

Selbst in turbulenten Zeiten kann man durch solche Ausbrüche immer wieder Geld verdienen.

HODLn und Staking

Ja, der Kryptomarkt durchlebt derzeit sehr turbulente Zeiten. Nach einer Hausse, die mehr als ein Jahr lang anhielt, sind die Preise seit diesem Jahr teils stark gefallen und die Investoren fragen sich, ob dies nur vorübergehend ist oder nicht. Diejenigen, die in diesen Zeiten an ihren Kryptowährungen festhalten, wissen, was sie tun sollten: Hold On For Dear Life, auch bekannt als HODLn. Der Begriff bezieht sich auf Anleger, die in Zeiten der Volatilität an Kryptowährungen festhalten, anstatt sie zu verkaufen, wenn es schwierig wird.

Eine kluge Strategie könnte darin bestehen, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen – aber selbst bei einer langfristig optimistischen Sicht auf virtuelle Währungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen, bevor Gewinne erzielt werden. Genau ein solcher Moment könnte nun gekommen sein. Der Ratschlag wäre dann, die Coins in keinem Fall zu verkaufen. Das bedeutet natürlich nicht, dass Anleger in solchen Phasen gar nichts tun können. Sie können – und sollten womöglich sogar – die Möglichkeiten nutzen, die das Staking bietet.

Staking ist ein Prozess, bei dem Anleger Belohnungen für das Halten oder Delegieren ihrer Kryptowährungen verdienen können. Wenn sie etwa Cardano-Münzen in ihrer Wallet liegen haben, können sie diese einsetzen und erhalten dafür ADA-Rewards. Je mehr Token die User einsetzen, desto mehr Belohnungen dürften sie erhalten, auch wenn die genaue Ausschüttung letzten Endes vom Zufall bestimmt wird. Der Einsatz der Kryptowährungen für das Staking ist also eine Möglichkeit, Zinsen auf Token zu erhalten, ohne sie verkaufen zu müssen.

Was bedeutet die Inflation für den Wert von Kryptowährungen?

Krypto-Händler müssen in den aktuellen turbulenten Zeiten auch über die Inflation Bescheid wissen.

Inflation ist ein allgemeiner Anstieg der Preise aufgrund einer Erhöhung der Geldmenge. Die Zentralbank steuert die Inflation, indem sie die Zinssätze und die Menge an Bargeld, die sie durch Offenmarktgeschäfte in Umlauf bringt, anpasst. Aber es gibt noch andere Faktoren, die den Preisanstieg beeinflussen, wie z.B. Wirtschaftswachstum oder -schrumpfung, Bevölkerungswachstum und Änderungen des Produktivitätsniveaus oder der Verbrauchernachfrage nach Waren und Dienstleistungen.

Zuletzt hatte die Corona-Krise für die Ausschüttung außerordentlich großer Beträge an die Wirtschaft gesorgt. Somit wurde die verfügbare Geldmenge teils drastisch erhöht.

Für die Kryptowährungen dieser Welt hat dies ein paar konkrete Folgen:

  • Die Preise von Waren und Dienstleistungen, die in Kryptowährungen denominiert sind, werden steigen.
  • Wenn die Zentralbank versucht, die Inflation zu bekämpfen, indem sie die Zinssätze anhebt, wird sich dies negativ auf den Preis von Krypto-Assets auswirken.
  • Wenn andererseits eine Politik des leichten Geldes verfolgt wird, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln, könnte dies zu höheren Vermögenspreisen führen.

Was bedeutet das alles für Krypto-Trader?

In Zeiten einer hohen Inflation ist es wichtig, die Entwicklung der Geldmenge im Auge zu behalten. Wenn die Zentralbank durch quantitative Lockerung oder andere Mittel mehr Geld in Umlauf bringen will, könnte dies positiv für Krypto-Assets sein, da dem Markt mehr Kapital zufließen kann.

Aber wenn die Zinsen steigen, weil die Inflation außer Kontrolle geraten ist, ist das in der Regel eine schlechte Nachricht für Kryptowährungen. Schließlich sind digitale Token auch deshalb beliebt, weil sie eine der wenigen Möglichkeiten bietet, Zinsen auf das eigene Vermögen zu kassieren.

In jedem Fall ist es wichtig, ein diversifiziertes Portfolio zu haben, das sowohl traditionelle Anlagen wie Aktien und Anleihen als auch Kryptoanlagen enthält.

Bestes Risikomanagement: Portfolio diversifizieren (und Kryptowährungen kaufen)

Die Diversifizierung Ihres Vermögens ist eines der klügsten Dinge, die Anleger tun können, um sich vor der Volatilität des Marktes zu schützen. Indem sie in eine Vielzahl verschiedener Vermögenswerte investieren, können Investoren ihr Risiko streuen und Verluste minimieren, wenn eine Anlage den Bach runtergeht.

Kryptowährungen sind eine gute Ergänzung für jedes diversifizierte Portfolio, und dafür gibt es eine Reihe von Gründen

  • Kryptowährungen sind global und nicht an eine bestimmte Wirtschaft gebunden. Sie bieten also Schutz vor Abschwüngen in einzelnen Ländern oder Regionen
  • Da sie digital sind, sind sie immun gegen physische Schäden oder Diebstahl
  • Sie weisen eine sehr geringe Korrelation mit anderen Anlageklassen auf, d.h. sie bewegen sich nicht im Gleichschritt mit Aktien, Anleihen oder Rohstoffen.

Alvexo bietet Krypto Trading an und versorgt Anleger außerdem mit aktuellen Informationen über Markttrends. Dank der CFDs kann man mit verschiedenen Strategien von turbulenten Märkten profitieren. Insbesondere das Shorting der digitalen Token wird hier möglich.

Krypto-Investments in turbulenten Zeiten: Fazit

Alvexo Test Kryptowährungen sind eine gute Ergänzung für jedes diversifizierte Portfolio, und dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Wenn Anleger also ihr Risiko in turbulenten Zeiten reduzieren möchten, könnte es sich lohnen, in digitale Token zu investieren.

Wenn Sie Ihre Nachforschungen angestellt haben und überzeugt sind, dass der Markt seinen Tiefpunkt noch nicht erreicht hat, könnte es zudem eine gute Idee sein, alternative Kryptowährungen zu kaufen oder sogar antizyklisch zu investieren.

Natürlich gibt es auch immer die Möglichkeit, die digitalen Token (HODLn) einfach zu behalten und auf bessere Tage zu hoffen. Diese Strategie wird oft von Krypto-Experten empfohlen, da sich die meisten Token irgendwann erholen.

Alvexo ist die wohl beste Plattform für den Kryptohandel, denn sie bietet eine große Auswahl an Münzen und Token sowie eine benutzerfreundliche Software. Mit erfahrenen Analysten, die aktuelle Marktinformationen und Handelssignale liefern, können Anleger hier dank CFDs auch Geld verdienen, indem sie auf fallende Kryptopreise wetten.

Zuletzt aktualisiert am 24. März 2022

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

13 − zwei =