Bitcoin Aufschwung? Goldman Sachs und Mike Novogratz unterstützen BitGos “Billionen” Custody-Lösung

0
BTC Aufschwung Goldman Sachs und Novogratz unterstützen BitGos Billionen $ Custody-Lösung - Coincierge
Bitcoin Aufschwung: Eine professionelle Custody-Lösung scheint nicht mehr weit entfernt. Goldman Sachs und Mike Novogratz investieren in das Krypto-Unternehmen Bitgo.

Gemeinsam mit dem ehemaligen Partner und Milliardär Mike Novogratz hat Goldman Sachs seine Aufmerksamkeit auf BitGo verlagert, um das Ziel des Verwalters zu unterstützen, eine “eine Billion Dollar-Lösung” für die Wall Street zu erschaffen.

Laut einer Pressemitteilung von BitGo-, die im September als erste voll regulierter Krypto-Custodian für Schlagzeilen sorgte, hat die Risikokapitalgesellschaft von Novogratz rund 15 Millionen Dollar in die Finanzierungsrunde der Serie B gesteckt.

Anzeige

Goldman Sachs, die nach Erträgen zweitgrößte Investmentbank der Welt, hat sich mittlerweile als Supporter von Bitcoin & Co. etabliert. Man hat mit vor allem mit zwei Unternehmungen Schlagzeilen gemacht. Zum einen der bereits angekündigte Bitcoin-Futures-Trading-Desk und zum anderen mit der lang ersehnten Custody-Service.

Goldman Sachs und Kryptowährungen

Der jüngste Schritt des Bankenriesen unterstreicht, dass die Wall Street ihr Multi-Billionen-Dollar-Fokus langsam in Richtung Kryptowährungen umstellt. Entscheidend ist, dass Goldman Sachs mit der Unterstützung von BitGo die eigene Custody-Lösung vermutlich erstmal aufschiebt, um der schnell wachsenden Nachfrage der Investoren nach digitalen Vermögenswerten gerecht zu werden.

Anzeige

Rana Yared, einer der Geschäftsführer der Principal Strategic Investment Group von Goldman Sachs, kommentierte das “Gerücht” des immensen Verlangens nach einer qualifizierten Custodian-Lösungen:

Eine stärkere institutionelle Beteiligung an den Digital Asset Märkten erfordert sichere und regulierte Custody-Lösungen. Wir sehen unsere Investition in BitGo als eine spannende Gelegenheit, zur Entwicklung dieser kritischen Marktinfrastruktur beizutragen.

Mike Belshe, CEO von BitGo, gab zu, dass die größten Investoren der Branche immer noch am Rande stehen und abwarten, bis es eine vertrauenswürdige Custody-Lösung gibt. BitGo wird laut Belshe den First-Mover-Vorteil haben. Dazu sagt er folgendes:

Niemand ist besser positioniert als BitGo, um institutionelle Investoren zu bedienen, die Kryptowährungen und digitale Assets handeln wollen. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, herauszufinden, was es braucht, um eine Billion Dollar zu sichern. Der Markt ist noch nicht da, aber unser Job ist es, zuerst bereit zu sein.

Die kürzlichen Entwicklungen lassen darauf schließen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, wann weitere Unternehmen und Institutionen den Kryptowährungsmarkt betreten.

 

Coincierge
Bildnachweis: pixabay, CC0 Textquelle: Cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelLingham: Die Gier der Investoren führt Bitcoin zu einer weiteren Blase
Nächster ArtikelNach Bitcoin-Verkauf ermordet: P2P-Handel führt zum Tod

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.