„Kryptowährungen haben Boden erreicht, Rallye steht bevor“

1
Kryptowährungen haben Boden erreicht, Rallye steht bevor - Coincierge

Am Donnerstag geschah etwas Ungewöhnliches: Kryptowährungen konnten seit längerer Zeit erstmals wieder deutliche prozentuale Zugewinne verzeichnen. Natürlich waren einige Trader mehr als nur erfreut über diesen Anblick und auch einige Analysten gehen davon aus, dass das erst der Anfang einer großen Rallye ist.

 

Kryptowährungen haben den Boden erreicht

Mike Novogratz, ehemaliger Guru der Wall Street, der zum Krypto-Fondsmanager wurde, hat vor kurzem über Twitter seine Gedanken zu den Aussichten des Krypto-Marktes preisgegeben. Begleitet wurde die Botschaft von einem Bild (siehe unten), das Bloombergs “Galaxy Crypto Index”, kurz BGCI, und seine Performance im vergangenen Jahr näher analysierte.

Anzeige

Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital Capital Management, hat zusammen mit Bloomberg im Mai einen USD-basierten Index erstellt, der die Performance von Krypto-Assets wie Bitcoin, Ethereum, Monero, XRP, Litecoin und ZCash verfolgt. Er erklärte das bei Twitter veröffentlichte Bild mit den Worten: „Das ist das BGCI-Diagramm“ und er führte außerdem aus, dass Kryptowährungen „gestern einen Tiefpunkt erreicht haben.“

Er wies darauf hin, dass der Markt inzwischen das Niveau vor dem Bull-Run im Jahr 2017 erreicht hat. Und das ist ein gutes Zeichen, denn sobald der vorherige Boden nach einer Rallye erreicht wurde, wiederholt sich die Geschichte – im Kryptowährungsmarkt und im Aktienmarkt – so Novogratz. Für ihn steht fest, dass den Bären bald der Saft ausgeht und die Bullen bald wieder mitmischen werden.

Allerdings muss man an dieser Stelle anmerken, dass die Historie keine Garantie für die Zukunft ist und sich nicht immer wiederholt, obwohl das bei Kryptowährungen oft der Fall war.


Quelle: newsbtc, Photo by Lieve Ransijn on Unsplash, CC0

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Kryptowährungen stehen keine materiellen Güter gegenüber, anders als Aktien bei denen es immer noch ein Unternehmen gibt. Einzig und alleine dass jemand bereit ist, Geld für eine Kryptowährung zu zahlen Nacht ihren Wert aus. Es gibt hier also keinen “Fair value” oder was auch imnrt. Ist niemand mehr bereit zu zahlen, dann hat die Währung eben den Wert null. Das wäre der Boden. Also sehr seltsam, dass jemand mit den selben Methoden, mit denen Aktien bewertet werden, an Kryptowährungen herantritt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × eins =