Ripple Kurs ‘steigt’: XRP nun offiziell bei Coinbase Custody

0
Ripple Kurs steigt dank Verwahrungslösung
Der Ripple Kurs steigt im Vergleich zu der Konkurrenz. Größter Altcoin und zweitgrößte digitale Währung nach Marktkapitalisierung.

Coinbase Custody, der verlängerte Depot-Arm des Krypto-Finanzgiganten, führt Ripple (XRP) zu seinem institutionell ausgerichteten Verwahrungsdienst hinzu. Außerdem wird Coinbase die USDC-Stablecoin listen.

Die Custody-Lösung von Coinbase richtet sich an institutionelle Investoren und erfordert eine (Krypto-)Einlage von mindestens zehn Millionen US-Dollar und die Durchführung eines gründlichen Due-Diligence-Prozesses, bevor eine Person oder ein Unternehmen als Kunde in Betracht kommt.

Coinbase untersucht 37 digitale Assets

Im August 2018 teilte Coinbase via eines Blog-Beitrags mit, dass das Unternehmen 37 neue digitale Assets untersucht, um diese zu ihrem Custody-Produkt hinzuzufügen. Unter diesen Assets befanden sich viele bekannte digitale Währungen, wie zum Beispiel NEO, Steem und Dfinity, aber auch weniger bekannte Projekte wie PolkaDot, Tokencard und Props.

In der Vergangenheit war Coinbase eher konservativ, was das Listen von neuen Kryptowährungen angeht. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs und der Entwicklung von Konkurrenten wie Binance, hat Coinbase eigene Geschäftsbereiche umstrukturiert, um Marktführer zu bleiben. In Verbindung mit der kürzlich erteilten Lizenz des New York Financial Departments, als unabhängiger Treuhänder zu fungieren, scheint das Unternehmen auf Störungen von außen und Konkurrenten vorbereitet zu sein.

Transparenz vorgeschrieben

Anzeige

Seit der bekannten Bitcoin Cash-Saga, in der Coinbase die Manipulation des Preises von Bitcoin Cash vorgeworfen wird, hat das Unternehmen eine transparente Kommunikation mit der Öffentlichkeit beibehalten. Im August erklärte Sam McInvagale, Produktleiter bei Custody:

Coinbase Custody untersucht die Ergänzung vieler bestehender und zukünftiger Krypto-Assets nur für die Verwahrung. Wir machen diese Ankündigung intern bei Coinbase und gleichzeitig machen wir diese öffentlich, um transparent gegenüber unseren Kunden transparent bezüglich der Unterstützung zukünftiger Vermögenswerte zu bleiben.

In der Erklärung wurde explizit genannt, dass alle digitalen Assets die Anforderungen des Coinbase Digital Asset Frameworks erfüllen müssen. Sollte ein Projekt erfolgreich gelistet werden, heißt das allerdings nicht zwangsläufig, dass die digitale Währung auch bei Coinbase selbst gelistet wird.

Ripple Kurs ‘steigt’

Und Ripple (XRP) wurde zu Coinbase Custody hinzugefügt. Damit haben institutionelle Investoren die Möglichkeit, ihre digitale Währung sicher zu verwahren. Dass Ripple in naher Zukunft bei Coinbase gelistet wird, ist jedoch (immer noch) unwahrscheinlich. Zu groß scheint das Risiko der Wertpapier-Einstufung, das über den Kryptowährungen schwebt.

Jedoch konnte der XRP Kurs Boden gutmachen. Ob das mit Coinbase Custody zusammenhängt? Fraglich – wie immer.

Obwohl sich der Krypto-Markt in einem düsteren Abwärtstrend befindet, haben XRP Anleger einen guten Grund zum Feiern: Man konnte Ethereum überholen und ist jetzt die größte Altcoin nach Marktkapitalisierung. Zudem konnte die digitale Währung um magere 0,2 Prozent steigen – was beim derzeitigen Markt jedoch erstaunlich ist.

Coincierge

Bildnachweis: Photo by Moja Msanii on Unsplash; Textquelle: Cryptoslate.

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKritiker Nouriel Roubini: Bitcoin Kurs auf dem Weg in Richtung Null
Nächster ArtikelTom Lee´s Bitcoin Kurs Prognose 2018 auf $15.000 reduziert
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.