SEC schreitet ein: ICO-Konten eingefroren

0
SEC schreitet ein ICO-Konten eingefroren

Die Regulierung von Kryptowährungen ist im vollen Gange. Die SEC hat es vor allem auf ICOs, die als Wertpapiere eingestuft werden, abgesehen. Am 18. Juni 2018 erhielt die SEC einen Gerichtsbeschluss, der forderte, Vermögenswerte der PlexCoin-Gründer aufgrund irreführenden Marketings und Betrugs einzufrieren.

 

Wilder Westen: Regulierung sorgt für das Ende

Crowdfund Insider berichtete am 20. Juni, dass bereits im Dezember 2017 Ermittlungen aufgenommen wurden und der Beschluss zum Einfrieren des Vermögens am 18. Juni wirksam wurde. Den Gründern von PlexCorps, Dominic Lacroix und Sabrina Paradis-Royer, wurde das Vermögen eingefroren.

Anzeige

Lacroix wird beschuldigt, gefälschte Konten, einschließlich das seines Bruders, benutzt zu haben, um Gelder von Anlegern – die er durch das PlexCoin ICO erhielt – für den persönlichen Gebrauch zu liquidieren. Sowohl Lacroix als auch Paradis-Royer erhalten Strafen für irreführendes Marketing und Betrug.

Anzeige

Aus der Pressemitteilung der SEC geht hervor, dass Zinsen und Strafen beantragt wurden. PlexCorps erhielt fast 15 Millionen US Dollar von Tausenden von Investoren. Das PlexCoin ICO versprach einen Gewinn von 1.354 Prozent in weniger als 29 Tagen.

Und garantierte Gewinne sind nicht nur ein sicheres Anzeichen für einen Betrug oder ein Schneeballsystem, sie sind der SEC auch ein Dorn im Auge. Die SEC erstelle sogar eine eigene Webseite namens Howeycoins, die auf diese garantierten Gewinne aufmerksam machen sollte.

 

SEC Cyber Unit greift durch

Die im September 2017 gegründete SEC Cyber Unit verfolgte PlexCoin auf Schritt und Tritt. Das PlexCoin ICO war der erste Fall für die Sondereinheit. Es sollte gleich ein Zeichen gesetzt werden, dass Aktionen wie diese nicht toleriert werden.

In der Pressemitteilung vom Dezember 2017 erklärt Robert Cohen, der Chef der SEC Cyber Unit:

Dieser erste Cyber Unit-Fall hat alle Merkmale eines [Betrugs] und ist genau die Art von schädlichen Verhalten, die die Unit verfolgen wird. Wir haben schnell gehandelt, um Kleinanleger vor den falschen Versprechungen dieses Initial Coin Offerings zu schützen.

Aus der Pressemitteilung geht auch hervor, dass der Gründer von PlexCorps, Dominic Lacroix, nicht das erste Mal auffällig wurde, er verstieß anscheinend mehrere Male gegen das Wertpapiergesetz.

ICO sind ein leichtes Mittel, um an Geld zu gelangen. Lassen Sie sich nicht von garantierten Gewinnen täuschen, diese gibt es nicht, nicht einmal bei den so volatilen Kryptowährungen.


Quelle: Cryptoslate; Photo by Andrew Seaman on Unsplash, CC0

Vorheriger ArtikelBitcoin Preissturz – Wichtige $6.000 Support-Zone muss halten
Nächster ArtikelBitcoin Crash – Fundstrat bewertet Bitcoin Markt & BTC Analyse des Tages

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × eins =