Warren Buffet: Bitcoin ist Glücksspiel, keine Investition

0

Warren Buffet vertritt weiterhin seinen Standpunkt. Er war in der Vergangenheit und ist auch heute noch skeptisch gegenüber der digitalen Währung Bitcoin. Diejenigen, die Bitcoin kaufen, investieren nicht.

 

Das ist kein Investieren

In einem exklusiven Interview mit Yahoo Finance in Omaha, Nebraska, wurde klar, dass sich seine Haltung gegenüber Bitcoin und andere Kryptowährungen nicht geändert hat. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung von Berkshire Hathaway sagte Buffet:

Anzeige
1xBit

Es gibt zwei Arten von Dingen, die die Leute kaufen und denken, dass sie investieren. Das eine ist wirklich investieren und das andere nicht.

Natürlich meinte er mit der zweiten Art Kryptowährungen.

Anzeige

 

Warren Buffett

Er meinte, dass wenn man etwas wie ein Bauernhof oder Wohnhaus kauft, dann kann man das privat tun und es ist eine vollkommen zufriedenstellende Investition. Die Investition selbst liefert Rendite.

Wenn man Bitcoin oder Kryptowährungen kauft, dann hat man nicht wirklich was, das etwas produziert und Rendite bringt. Bitcoin & Kryptowährungen haben keinen intrinsischen Wert. Man hofft nur, dass der Nächste mehr bezahlt. Man investiert nicht, wenn man das hofft. Man spekuliert.

Interessant: Top Kryptowährungen für passives Einkommen

Für ihn ist das Glücksspiel und keine Investition. Buffet hat seine Meinung nicht geändert. Außerdem sagte er im Interview, dass niemand weiß oder versteht, was Bitcoin wirklich ist.

„Investiere niemals in ein Geschäftsmodell, das du nicht verstehst.“

Damit ist Warren Buffet jedoch nur konsequent. Er ist sehr konservativ, was die Tech-Branche angeht. Er lebt hier nach seinen eigenen Maximen. Buffet kann die Tech-Branche nicht vollkommen verstehen, weswegen im Portfolio von Berkshire Hathaway so gut wie keine Tech-Aktien zu finden sind.

 

Bitcoin ist mehr als ein Glücksspiel

Warren Buffet übersieht bei Bitcoin & Co. jedoch, dass viele große Unternehmen beginnen, Blockchain-Anwendungen und -Technologien zu schaffen und dabei sogar bestehende Blockchains nutzen.

Amazon Web Services (AWS) stellt Blockchain-Templates zur Verfügung, die den Nutzern den Umgang mit der Ethereum-Blockchain und Hyperledger erleichtern soll.

Auch IBM stellte auf der Think 2018 Konferenz eine Blockchain-Neuerung vor. Der kleinste Computer der Welt wurde speziell für die Blockchain-Technologie entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf der Supply-Chain-Management-Industrie und der Verbesserung von Tracking und Logistik.

Quelle: bitcoinist, Image von Mohamed Jahangeer via flickr.com, CC BY-SA 2.0

Vorheriger ArtikelNEO, Stellar, IOTA, Litecoin, EOS: Technische Analyse 30.04.2018
Nächster ArtikelGoldman Sachs Führungskräfte wechseln zu Kryptowährung-Hedgefonds
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − sechs =