Das Bitcoin-Netzwerk ist sicherer und umweltfreundlicher denn je

0

Einem Bericht über Bitcoin-Mining zufolge ist BTC bei weitem nicht die Umweltkatastrophe, wie in den Medien oft dargestellt. Denn: Die hochentwickelten Computereinheiten, die das Netzwerk sichern, werden größtenteils mit sauberer, erneuerbarer Energie betrieben.

Zeitgleich zu dieser Enthüllung liegt die Bitcoin-Hash-Rate nahe an ihrem Allzeithoch. Das bedeutet, dass das Netzwerk selbst auch so sicher ist wie nie zuvor.

Nehmt das, Umweltschützer: Bitcoin Miner bevorzugen grüne Energie!

Es sieht so aus, als ob eines der Lieblingsargumente der Bitcoin-Nörgler bald veraltet sein könnte. Forscher von CoinShares behaupten, dass das Netzwerk tatsächlich zu rund 75 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben wird.

Ein Großteil des Berichts konzentriert sich auf die Rentabilität des Bitcoin-Mining. Darin heißt es, dass Bitcoin derzeit zu einem Preis von rund 3.300 $ / BTC gewinnbringend abgebaut werden kann.

Anzeige

Der Bericht erklärt auch Folgendes:

– Das Netzwerk wuchs im Einklang mit den Trends der letzten fünf Jahre, obwohl sich die Komplexität der Mining-Rigs schneller als erwartet beschleunigt.

– Miner bevorzugen Gebiete mit reichlich Wasserkraft – Skandinavien, den Kaukasus, den pazifischen Nordwesten, Ostkanada und Südwestchina. Diese Gebiete gelten als bevorzugt, da ein Großteil der dort erzeugten Energie ungenutzt bleibt. Das Interessanteste am Dokument sind jedoch die Schätzungen darüber, wie stark das Netz auf erneuerbare Energien angewiesen ist.

Die neuen Zahlen von CoinShares lassen die Behauptungen, Bitcoin sei eine Naturkatastrophe, in einem ganz anderen Licht erscheinen.

BTC: Sauber, grün und sicher wie eh und je

Gleichzeitig mit der Erkenntnis, dass Bitcoin umweltfreundlicher ist als gedacht, gibt es für BTC auch andere erfreuliche Nachrichten: Er liegt in Bezug auf die Hash-Rate nahe an seinem Allzeithoch.

Die Hash-Rate bezieht sich auf die Häufigkeit, mit der ein Computersystem eine Zeichenkette (Hash) erraten kann, die es ihm ermöglicht, einen Block von Transaktionen zur Bitcoin-Blockchain hinzuzufügen. Jede Bitcoin-Mining-Einheit wird ihre eigene Hash-Rate haben.

Die hohe Hashing-Power des Netzwerks hat dazu geführt, dass das Netzwerk in der Nähe des schwersten Angriffs ist, den es je gegeben hat. Jameson Lopp, Bitcoiner und CasaHODL CTO, hob hervor, dass der potenziellen Angriffsvektor jetzt teurer ist als jemals zuvor.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger Artikel10 Millionen Dollar soll ein Node für Facebooks „GlobalCoin“ kosten
Nächster ArtikelDiese vier Privacy-Funktionen werden Bitcoins Fungibilität erhöhen
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.