Adam Back versus Vitalik Buterin – Die Debatte um Bitcoins S2F-Modell

0

Bitcoin-Bullen setzen schon lange Zeit auf das Stock-to-Flow-Modell, welches in naher Zukunft ein enormes Aufwärtspotenzial beim Bitcoin verspricht. Das Modell deutet an, dass eine Bewegung in Richtung 100.000 Dollar am Horizont bevorstehen könnte.

Dieses Modell hat jedoch den Zorn des Ethereum-Mitbegründers Vitalik Buterin auf sich gezogen, der kürzlich die bullishen BTC-Prognosen als “post-hoc rationalisierten Schwachsinn” bezeichnete.

Anzeige

Diese Kommentare lösten jedoch eine Kritik von Blockstream-CEO und Mitbegründer Adam Back aus, der Buterins Behauptungen widerlegte und unterstellte, dass Ethereum eine stark zentralisierte Organisation ist.

Der Ethereum-Mitbegründer macht bullischen Preisprognosen und Wirtschaftsmodelle zunichte

In einem kürzlichen Tweet bezeichnete Buterin die Mehrzahl der Bitcoin-Preisprognosen als “Schwachsinn”, während er sich auf Screenshots mehrerer spekulativer Nachrichtenberichte über die zukünftigen Preisaussichten von BTC bezog.

“Ihre tägliche Erinnerung daran, dass mehr als 95% der Artikel der Form ‘Ereignis X wird Krypto nach oben | unten machen’ post-hoc rationalisierter Schwachsinn sind”.

Anzeige

In einer Antwort auf eine Frage von Pierre Rochard bezüglich der Artikel über das S2F-Modell von BTC erklärte Buterin, dass all “dieses Zeug” Teil der 95% des “Ad-hoc-Bullshit” sei, auf die er in seinem ursprünglichen Tweet Bezug nahm.

Adam Back rügt Buterin und unterstellt, dass Ethereum zentralisiert ist.

In einer Antwort erklärte Adam Back – ein prominenter Bitcoiner und CEO/Mitbegründer von Blockstream -, dass Buterins Altcoin (Ethereum) kein S2F-Modell haben kann, weil sein Bestand nicht definiert ist und ihr Fluss ad hoc an die “Launen einiger weniger Programmierer” angepasst wird.

Back fuhr fort:

“Es handelt sich lediglich um eine rückwärts getestete Kurve, die an historische Daten angepasst ist und durch den Kointegrationsstatistiktest bestätigt wurde. Was gibt es da nicht zu glauben? Interessanter ist es, zu interpretieren, warum… Es scheint logisch, dass eine Halbierung des Angebots bei ansonsten gleich bleibenden Bedingungen die Preise in die Höhe treiben würde.

Wenn die Prognose dieses Modells eintritt, ist es möglich, dass Bitcoin in den kommenden Jahren in Richtung 100.000 Dollar steigt.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelBitcoin Kurs Rücksetzer stoppte beim 200 EMA – Steht eine Erholung bevor?
      Nächster ArtikelEthereum Prognose: Analyst vermutet, dass ETH seinen Tiefpunkt gebildet hat

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.