Bitcoin im Niemandsland – historisch präziser Analyst warnt vor bearisher Entwicklung

0

Bitcoin hat eine starke Korrektur erfahren und ist in den letzten Wochen von seinen bisherigen Jahreshöchstständen um etwa 20 % gefallen. Analysten sind geteilter Meinung darüber, wie es mit der Kryptowährung weitergeht.

Viele sagen, dass Bitcoin kurz vor einer Korrektur steht, weil der US-Dollar Unterstützung gefunden hat und sich aufbäumt.

Anzeige
krypto signale

Eine technische Analyse durch einen historisch korrekten Trader bestätigt diese Erwartung.
Obwohl er kein konkretes Szenario anbietet, legt er nahe, dass BTC bis Ende 2020 weiter nach unten rutschen könnte.

Dies könnte tatsächlich bullish sein, da es Bitcoin auf einen starken Aufschwung und dann eine Fortsetzung nach oben vorbereiten würde.

Analyst glaubt: Bitcoin könnte bis Ende 2020 immer weiter fallen

Einem Analysten zufolge könnte Bitcoin so vorbereitet sein, dass er sich in Richtung 9.000 $ bewegt und dann auf 8.000 $, wenn wir uns dem Ende des Jahres nähern. Der Analyst hat einen Chart nach der Korrektur von BTC geteilt und kommentiert, dass der Makrowiderstand als Unterstützung für ein erweitertes Konsolidierungsmuster dienen könnte:

“Was wäre, wenn die zuerst hier [erstes Diagramm oben] identifizierte Hauptwiderstandslinie zu einer groben Unterstützungslinie für den Preis würde, die sich im Laufe des vierten Quartals langsam abschwächen würde, um die logarithmische Wachstumskurve zu erreichen? Dies würde sich perfekt für den bevorstehenden Aufwärtstrend eignen…”

Der Trader, von dem diese Vorhersage stammt, war bislang historisch korrekt mit seinen Vorhersagen.

Vor dem anhaltenden Rückgang stellte er fest, dass der Bitcoin-Markt überhitzt war und sich konsolidieren musste. Und im Jahr 2019 sagte er voraus, dass der Bärenmarkt buchstäblich Monate vor dem tatsächlichen Ende des Jahres bei einem Preis von 6.400 $-Punkten seinen Tiefpunkt erreichen würde.

Bitcoin bleibt langfristig in einer guten Position

Analysten sind der Meinung, dass BTC aus langfristiger Perspektive gut positioniert ist – selbst wenn er eine Korrektur aufrecht erhalten sollte. BitMEX-CEO Arthur Hayes kommentierte kürzlich Bitcoins Potenzial im derzeitigen makroökonomischen Umfeld:

“Die Finanzmärkte werden die Peitsche schwingen, wenn die Politiker sich verrenken, um weiterhin vom Trog zu nähren. Dies wird leider dauerhafte Auswirkungen auf das Leben aller Menschen auf der ganzen Welt haben. Aus dem Chaos heraus werden mehr Menschen der zentralisierten Autorität misstrauen und nach Wegen suchen, ihre physischen Personen und ihr Kapital vor der mutwilligen Zerstörung zu schützen, die ihre Herrscher über sie bringen. Meine Taschenraketen sind scharf und bereit. 加油 Gold und Bitcoin.”

Andere äußern sich ähnlich, darunter Mike Novogratz, Raoul Pal, Dan Tapiero und andere Investoren in der Branche. Sie glauben, dass die Jerome Powells Kommentare das Wachstumspotenzial von BTC regelrecht zementieren.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelHeftiger ETH-Crash – aber diese DeFi-Statistiken sind für Ethereum mehr als bullish
Nächster ArtikelEin Analyst rechnet bei Chainlink immer noch mit 5,00 USD

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.