Gut für Bitcoin? Fidelitys Kryptoteam ist gerade nach Europa vorgedrungen

0

Fidelity Digital Assets (FDAS), der Bitcoin-zentrierte Zweig der Investmentfirma Fidelity, ist eine Partnerschaft mit einem Londoner Krypto-Asset-Manager eingegangen, um Bitcoin bei institutionellen Investoren in Europa bekannt zu machen.

Fidelity’s Europa-Schub

FDAS wird als Verwahrer für Bitcoin im Besitz von Nickel Digital Asset Management fungieren, teilten die beiden Unternehmen mit. Die Partnerschaft soll dazu beitragen, den Mangel an Back-Office-Services wie die Verwahrung von Kryptowährungen bei großen Finanzdienstleistern zu beheben, um die Coins stärker in den Mainstream zu bringen.

Anzeige

FDAS wurde 2018 gegründet und bietet Finanzunternehmen und Konzernen den Handel und die Verwahrung von Kryptowährungen an. Chris Tyrer, europäischer Leiter von FDAS, sagte, dass die Hürden für institutionelle Investoren, die an den Märkten für Kryptowährungen teilnehmen – Dinge wie Regulierung, Qualität der Dienstleister und Volatilität – schrumpfen.

“Wir sehen, dass sich diese drei Faktoren langsam auflösen, und als Folge davon sehen wir ein zunehmendes Interesse institutioneller Investoren”, sagte er zu Reuters.

Tyrer sagte auch, dass eine harmonisierte Regulierung innerhalb der Europäischen Union für Service Provider von Vorteil wäre. Fidelitys britischer Zweig wird zunächst nur Bitcoin unterstützen, plant aber angeblich, seine Palette an Kryptowährungen im Jahr 2020 zu erweitern. Letzten Monat deutete das Unternehmen an, dass es im neuen Jahr Unterstützung für Ethereum anbieten könnte.

Gut für Bitcoin & Co.

Anzeige

Die Firma hat sich außerdem im November eine Lizenz des New Yorker Finanzdienstleistungsministeriums (NYDFS) gesichert. Die “Limited Purpose Trust Company Charter” erlaubt es ihr, eine Plattform für die Verwahrung und Ausführung von Kryptowährungen zu starten, “auf der institutionelle Investoren und Einzelpersonen Bitcoin sicher aufbewahren, kaufen, verkaufen und übertragen können”, sagte die Finanzaufsichtsbehörde.

Fidelitys neues Engagement in Europa spricht Bände für die schnell reifenden Krypto-Märkte. Laut Binance’s CZ sind diese institutionellen Vorstöße ein optimistisches Zeichen für Bitcoin auf dem Weg ins Jahr 2020:

“Die Industrie wird größer werden und wenn die Industrie größer wird, wird der Preis höher werden. Wir sehen auch ein zunehmendes Interesse von institutionellen Akteuren, was ebenfalls auf einen bullishen Markt im Jahr 2020 hindeutet”.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelDie Zukunft von Security Token Offerings (STOs) – Ein Interview mit dem Blockchain-Pionier Marvin Steinberg
Nächster ArtikelBitcoin startet erfolgreichste Jahr seit 2012

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.