Hodlonaut’s Fall mit Craig Wright wird vom Gericht abgewiesen

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Hodlonaut hat einen kleinen, aber bedeutenden Sieg gegen Craig Wright errungen, da seine Verleumdungsklage gegen den anonymen Twitter-Analysten vom High Court of Justice in Großbritannien abgewiesen wurde. Laut Hodlonaut wird der Rechtsstreit in Norwegen weitergeführt, da das Gericht entschieden hat, dass das Land für die Angelegenheit zuständig ist.

Craig Wrights Verleumdungsklage gegen Hodlonaut wird offiziell abgewiesen

Nur wenige Figuren in der Kryptoindustrie waren so großzügig mit der Verteilung von Klagen wie Craig Wright. Allerdings hatte der selbsternannte Schöpfer von Bitcoin nicht viel Glück, wenn es darum geht, einen der Fälle zu gewinnen, die er vor Gericht gebracht hat.

Anzeige
Fairspin Banner

Hodlonaut, eine prominente Figur in der Krypto-Sphäre, war der Empfänger einer von vielen Verleumdungsklagen von Wright. Die anonyme „Weltraumkatze“ war eine der ersten, die Wright herausforderte und öffentlich seine Behauptungen, Satoshi Nakamoto zu sein, bestritt.

Und nun ist Wrights Prozess gegen ihn endlich zu Ende. Nach dem letzten Update von Hodlonaut hat der High Court of Justice in Großbritannien entschieden, dass man für den Fall nicht zuständig ist und das Verfahren abgewiesen hat.

„Der britische High Court hat heute ein Urteil in der gegen mich angestrengten Verleumdungsklage CSW gefällt. Der Richter entschied, dass Großbritannien nicht zuständig ist und das Verfahren gegen mich dort abgewiesen werden soll“, twitterte Hodlonaut.

Und obwohl viele den kleinen, aber bedeutenden Sieg gefeiert haben, ist der Fall noch lange nicht vorbei. Das Verfahren wird in Norwegen wieder aufgenommen, da das britische Gericht entschieden hat, dass die Zuständigkeit in dieser Angelegenheit dem nordischen Land zusteht.

Kein Glück vor Gericht für den selbst ernannten Satoshi Nakamoto

Die Abweisung der Klage ist ein weiterer Schandfleck in Craig Wrights ohnehin schon schrecklicher Erfolgsbilanz. Abgesehen von seiner laufenden Saga mit dem Nachlass seines ehemaligen Partners Dave Kleiman, hat Wright mehrere hochkarätige Persönlichkeiten aus der Kryptobranche vor Gericht gebracht.

Im vergangenen Jahr wurde Wrights Klage gegen Bitcoin Cash-Supporter Roger Ver, den er wegen Verleumdung verklagt hatte, ebenfalls vom High Court abgewiesen. Damals sagte Richter Sir Matthew Nicklin, dass der Fall „schwach“ und „unangemessen“ sei.

Peter McCormack, der Moderator des Podcasts „What Bitcoin Did“, war ebenfalls unter den vielen Empfängern von Wrights Verleumdungsklagen. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen.

Allerdings war Wrights Kampf mit Hodlonaut blutiger als die meisten. Bereits im April 2019 setzte Wright mit Hilfe seines Partners Calvin Ayre und der Coingeek-Publikation ein Kopfgeld auf Hodlonaut aus, das dazu führte, dass seine privaten Daten online gestellt wurden.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 19. Januar 2020

Jetzt IMPT günstig im Presale erwerben!

  • Der nachhaltige IMPT Token befindet sich noch im Vorverkauf.
  • Kaufen Sie IMPT und unterstützen Sie die Transformation zu einer grüneren Krypto-Zukunft.
  • Grüne Kryptowährung mit enormen Potenzial.
9.8/10

Jetzt Tamadoge bei der Krypto-Börse OKX kaufen

  • Der Tamadoge Launch bei OKX am 27.09.22 war ein voller Erfolg.
  • Noch kann man frühzeitig in den besten neuen Token 2022 investieren
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.