Im Netz aufgetauchtes “Rechtsdokument” beflügelt den Bitcoin SV Kurs

0

Während Bitcoin gestern einen fantastischen Tag erlebte und aufgrund des plötzlichen Kaufdrucks im neuen Jahr um 8% auf ein Hoch von $8.880 stieg, haben andere Kryptowährungen eine noch stärkere Performance ausgelöst.

Der bemerkenswerteste dieser Outperformer ist Bitcoin SV, denn dieser hat nun laut Coinmarketcap den Bitcoin Cash nach Marktkapitalisierung überholt und befindet sich derzeit auf dem vierten Platz hinter XRP, Ethereum und Bitcoin.

Anzeige

BSV hat gestern an einem einzigen Tag einen Anstieg von über 100% erzielt und stieg von $170 auf 340 Dollar, weil der wichtigste Befürworter des Projekts, Dr. Craig S. Wright, ein australischer Programmierer, der behauptet, Satoshi Nakamoto zu sein, noch mehr Hype um das Projekt auslöste.

In den letzten Stunden ist die Kryptowährung auf sogar 430 Dollar gestiegen, fiel aber im Anschluss auf das aktuelle Niveau (340 $) zurück. Es scheint, dass der extreme Anstieg mit der Veröffentlichung eines Dokuments zusammenhängt.

Neues Dokument verleiht Bitcoin SV Mega-Pump

Anzeige

Erst vor wenigen Stunden tauchte ein Dokument im Internet auf. Es wurde auf CourtListener.com veröffentlicht, einer “kostenlosen Rechts-Website mit Millionen von Rechtsgutachten von Bundes- und Staatsgerichten”, und ist mit einem Fall im südlichen Bezirk von Florida verknüpft. Das neue Dokument behauptet, dass es mit dem laufenden Rechtsstreit zwischen dem Nachlass von Dave Kleiman und Wright zusammenhängt.

Das Dokument vom 14. Januar besagt, dass “Dr. Wright das Gericht davon in Kenntnis setzt, dass eine dritte Partei die notwendigen Informationen zum Entsperren der verschlüsselten Datei zur Verfügung gestellt hat und Dr. Wright eine Liste seiner Bitcoin-Bestände, wie vom Gericht angeordnet, den Klägern heute vorgelegt hat”.

Das Dokument wurde in Bezug auf Wrights Behauptung ausgestellt, dass er Hunderttausende von BTC besitzt, die in den frühen Tagen der Blockchain geschürft wurden und einer weiteren Behauptung, dass ihm ein Schlüssel fehlt, um die Gelder freizuschalten.

Analysten stellen derzeit die Rechtmäßigkeit des Dokuments in Frage, da es derzeit keine offizielle Veröffentlichung von Wright und seinem Team zu dieser Entwicklung gibt. CryptoISO, ein Trader, stellte scherzhaft die unten stehende Frage auf Twitter:

Allerdings scheint es einen klaren Zusammenhang zwischen der Verbreitung dieses angeblich “echten” Dokuments auf Twitter und der jüngsten Preiserhöhung bei BSV zu geben. Dennoch sollte man bedenken, dass Wright bereits mehrmals mit gefälschten Dokumenten belegen wollte, dass er Satoshi Nakamoto sei.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelIndikatoren weisen auf eine schnell wachsende institutionelle Akzeptanz von Bitcoin hin
Nächster ArtikelAnalyst: Der Bitcoin Kurs könnte einen Rücksetzer erleiden

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.