Ripples XRP: Coinbase „pausiert“ XRP-Trading – XRP stürzt weitere 29% ab

Coinbase, nach Volumen eine der größten Tradingplattformen für Ripples XRP, bereitet sich nach eigener Aussage darauf vor, das gesamte Trading mit Ripples XRP auszusetzen. Das hat der Chief Legal Officer von Coinbase, Paul Grewel, gestern in einem Artikel angekündigt.

Aufgrund der SEC-Klage gegen Ripple Labs wird das XRP-Trading bereits am 19. Januar 2021 ausgesetzt. Zahlreiche Benutzer fragen sich jetzt natürlich, was das für ihre Token bedeutet. Unter anderem hierzu hat sich Grewel nun geäußert.

Anzeige
riobet

Die Benutzer sollen den Zugriff auf ihre Krypto-Bestände behalten, Coinbase wird auch weiterhin XRP auf Coinbase Custody und Coinbase Wallet unterstützen. Und: User sollen die Token aus dem bevorstehenden Spark-Airdrop erhalten.

Grewel schreibt:

„Die Aussetzung des Tradings wird sich nicht auf den Zugang der Kunden zu XRP-Wallets auswirken, die auch nach der Aussetzung des Tradings weiterhin für die Ein- und Auszahlungsfunktionalität zur Verfügung stehen werden. Darüber hinaus werden Kunden weiterhin für den zuvor angekündigten Spark-Airdrop berechtigt sein (vorbehaltlich der Genehmigung in bestimmten Ländern), und wir werden weiterhin XRP auf Coinbase Custody und Coinbase Wallet unterstützen.“

Die Börse plant, den Fall der SEC gegen Ripple genau zu verfolgen und entsprechend zu reagieren, je nach dem, wie sich die Situation entwickelt. Grewel erläutert, man würde jede Entscheidung ernstnehmen, die den Zugang der Kunden zu einem der angebotenen Assets verändert:

„Coinbase bleibt verpflichtet, die vertrauenswürdigste Plattform für das Trading mit Kryptowährungen zu sein. Wir bemühen uns, unseren Kunden Zugang zu einer breiten Palette von Vermögenswerten zu bieten, die alle anhand unseres Digital Asset Framework bewertet werden, um Faktoren wie Sicherheit, Compliance und die Ausrichtung des Projekts an unserer Mission, ein offenes Finanzsystem für die Welt zu schaffen, zu bewerten.“

Was Ripple-Partner MoneyGram zu der Klage sagt

Was sagen kooperierende Unternehmen zu dem Fall? Ripple-Partner MoneyGram, ein internationaler Zahlungsabwickler, arbeitet seit Juni 2019 mit Ripple Labs zusammen. Das Unternehmen hat die Erlaubnis, die Devisen-Blockchain-Tradingplattform (ODL) von Ripple für den Kauf oder Verkauf von vier Währungen zu nutzen.

Auch MoneyGram hat sich von Ripple distanziert, nachdem die Vorwürfe erhoben wurden. Mit bitteren Folgen für den Preis: Ripples XRP ist seitdem um über 50% abgestürzt.

Zuletzt aktualisiert am 30. September 2021

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.