Top-Analyst erklärt: Darum könnte Bitcoin in einem „Superzyklus“ auf $1.000.000 steigen

0

Vorhersagen für den Bitcoin-Preis sind in Bullenmärkten immer eine spannende Sache. Werden sie gut begründet, liefern sie einen fundierten Ausblick auf den zu erwartenden Bitcoin-Kurs.

Auch aktuell übertreffen sich die Analysten wieder gegenseitig mit ihren wagemutigen Vorhersagen darüber, wohin sich BTC in diesem Jahr bewegen wird. Ganz vorne dabei mit einer derartigen Prognose ist Dan Held von der Krypto-Börse Kraken.

Anzeige

Er glaubt, dass der aktuelle Bitcoin-Bull-Run Teil eines Superzyklus sein könnte, der die Kryptowährung bis auf 1 Million Dollar bringt. Nachdem John McAfee von seiner 1-Million-pro-Bitcoin-Prognose abgesprungen ist, stellt Helds Einschätzung die aktuell wohl bullishste Bitcoin-Preisprognose dar.

Wie kommt er darauf?

In einem aktuellen Video analysiert der Krypto-Veteran Bitcoins Erfolg und den schnellen Preisanstieg. Der ehemalige Uber-Manager sagt: Die Corona-Pandemie hat die perfekten Makro-Umstände für Bitcoin geschaffen, um im Wert zu explodieren.

“Was wirklich einzigartig an diesem Zyklus ist, und ich war bei all den anderen Zyklen dabei… dieser ist ganz anders. Niemals zuvor hatte er so starke Fundamentaldaten vor einem Makro-Hintergrund, der genau unterstreicht, warum er gebraucht wird…“

Held führt an, dass es „niemals zuvor“ solche niederländischen BIP-Quoten gegeben habe. Niemals zuvor hätte es eine so hohe Inflation gegeben. All das sei beispiellos. Held:

„Das ist es, was so interessant ist, dass die Leute nicht denken, dass sie Bitcoin brauchen, bis dieser Moment kommt, in dem sie aus ihrer Realität herausgerüttelt werden und sie sagen: “Oh, ich verstehe, warum Bitcoin wertvoll ist. Genauso wie man eine Erdbebenversicherung abschließt. Die meisten Leute denken nicht darüber nach, eine Erdbebenversicherung abzuschließen, bis ein Erdbeben passiert… Und Bitcoin ist genau das, er ist eine Versicherung gegen Geld und die Entwertung von Geld durch Regierungen und das mangelnde Vertrauen in Banken.”

Held erklärt: Jetzt ist der Moment gekommen, an dem Institutionen endlich den Wert von Bitcoin verstehen und die Kryptowährung kaufen. Und genau das macht Bitcoin Held zufolge bereit für einen Superzyklus.

“Covid hat also den Fokus und den Wert von Bitcoin in den Vordergrund gerückt und es für die Welt wirklich offensichtlich gemacht. Und dadurch trat ein neuer Teilnehmer ein, die Institutionen… Institutionen waren nach Covid auf der Suche nach einem sicheren Wertaufbewahrungsmittel. Sie haben $18 Billionen an negativ rentierenden Staatsschulden und Bitcoin bietet einen so größeren Wert als Gold… Diese Institutionen verwalten über $100 Billionen…“

Was wird in 2021 und 2022 passieren, wenn man überall Bitcoin kaufen kann – bei jeder Bank, jedem Broker? All diese aufgestauten Käufe und die gesteigerte Bitcoin-Nachfrage treffen auf den Markt – von Institutionen und Kleinanlegern. Die werden in den nächsten Jahren Billionen von Dollar in Bitcoin fließen lassen, so Held:

„Und deshalb denke ich, dass dies ein Superzyklus ist. Was passiert, wenn der Besitz von Bitcoin von 0,01% der Welt auf 1% steigt? Ein 100-facher Anstieg. Der Preis wird sich viel mehr bewegen als das.”

Aktuell sieht Bitcoin zwar eher so aus, als würde er in eine Korrekturphase eintreten. Langfristig scheint ein Superzyklus für Bitcoin aber möglich zu sein.

Zuletzt aktualisiert am 4. Januar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTop-DeFi-Coin SushiSwap: Trading-Volumen auf neuem Allzeithoch – DeFi-Markt heizt sich auf
Nächster ArtikelEthereum-Preis explodiert über $1.100 – knackt ETH diese Woche das Allzeithoch?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.