BAT-Token statt Adsense & Youtube | Einnahmen für Publisher

2
Basic Attention Token
Anzeige
Bison App
Bison App
Bison App
Bison App

Vor kurzem veröffentlichte Youtube neue Nutzungsbedingungen für das Partnerprogramm. Kanäle, die weniger als 1.000 Abonnenten und 4.000 Stunden Wiedergabezeit in den letzten zwölf Monaten haben, können das Youtube-Partnerprogramm nicht mehr nutzen.

Der ERC20-Token Basic Attention Token (BAT) kommt zur Rettung und schafft eine neue Einnahmequelle für Publisher. Wer eine Webseite oder einen Youtube-Kanal betreibt, kann derzeit den Dienst „Brave Payments“ nutzen, um BAT-Token zu erhalten.

 

Was ist BAT (Basic Attention Token)?

Anzeige

Basic Attention Token ist eine transparente und dezentrale Werbeplattform für Publisher, die auf der Ethereum Blockchain aufbaut. Das Projekt wurde von Brendan Eich, dem Erfinder von Javascript und Mitgründer von Mozilla Firefox, ins Leben gerufen.

 

BAT-Token | Entstehung und Details

User, Werbetreibende und Publisher | Basic Attention Token

Der hauseigene Token namens BAT-Token entstand durch ein ICO (Initial Coin Offering), das am 31. Mai 2017 stattfand. Insgesamt wurden 1 Milliarde BAT-Tokens beim Crowdsale gegen Ether getauscht. Für einen Ether erhielt man 6400 BAT-Token.

Insgesamt gibt es 1.500.000.000 BAT-Token: 1 Milliarde wurde beim Token-Sale ausgeschüttet, zusätzlich 300 Millionen für interessierte Brave-Nutzer und 200 Millionen Token für die Entwickler.

Der BAT-Token ist ein ERC20 Token, d.h. dieser Token „läuft“ auf der Ethereum Blockchain. Um BAT-Token zu versenden, muss man eine Ether-Transaktionsgebühr zahlen.

 

BAT-Token kaufen und sicher lagern

Auf Binance* kann man BAT gegen Bitcoin oder Ether eintauschen. Anschließend sollten die Token auf einen eigenen und sicheren Ethereum Wallet versendet werden.

 

Das Problem derzeitiger Werbemöglichkeiten

Das Problem, das Eich und sein Team mit derzeitigen Werbemöglichkeiten hatte, war, dass Endnutzer unter den Werbungen leiden. Bis zu fünfzig Prozent des Datenvolumens eines Nutzers wird für das Laden von Werbung und Trackern verschwendet. Das wirkt sich auf die Ladezeit einer Webseite, die Akkulaufzeit, die Privatsphäre und damit auf die Nutzerfreundlichkeit aus.

Publisher und Kreative leiden auch darunter. Facebook und Google nehmen bis zu 73 Prozent für jeden eingenommenen Dollar, die Einnahmen der Publisher schwinden und über 600 Millionen Endgeräte nutzen Ad-Blocker.

Sogar die Werbetreibenden müssen Verluste und Einbußen hinnehmen. Vor allem Bots können für erhebliche Verluste verantwortlich sein, auf die ein Werbetreibender keinen Einfluss hat.

 

BAT als Lösung

BAT will für alle drei Parteien eine perfekte Lösung schaffen. Werbetreibende bezahlen in BAT-Token, um Werbeflächen und die Aufmerksamkeit der Benutzer zu erhalten. Publisher und Kreative werden in BAT bezahlt und Besucher der Webseite können BAT-Token spenden. Die Endnutzer erhalten BAT-Token dafür, dass sie Werbung ansehen, d.h. für ihre Aufmerksamkeit.

BAT legt dabei besonderen Fokus auf folgende Dinge:

  • Privatsphäre: Eigene Browserdaten und der Verlauf können privat gehalten werden, Tracker von Drittparteien werden automatisch geblockt und Daten, die für die Zielgruppenbestimmung wichtig sind, verlassen niemals ihr Gerät
  • Verbesserte Werbeanzeigen: BAT erkennt, ob der Nutzer für eine Werbeanzeige in Frage kommt und ob eine Werbung zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht ungünstig wäre
  • Bessere Erfahrung für den Endnutzer: Dadurch, dass kein Code geladen werden muss, wird die Ladezeit optimiert und ein schnelleres Surfverhalten gewährleistet

Basic Attention Token - So funktioniert es

 

BAT-Token mit Brave verdienen

Brave ist ein Browser*, der auf Privatsphäre und das Blockieren von Werbungen optimiert ist. Der Browser ist für den Desktop und das Smartphone erhältlich. Vor allem die Anwendung für das Smartphone ist zu empfehlen, der Desktop Browser kämpft hin und wieder mit Komplikationen – aber das Team arbeitet immer schnellstmöglich daran.

Nutzer des Brave Browsers können in Zukunft BAT-Token verdienen, indem sie z.B. Videos, Webseiten oder Landing-Pages ansehen oder Benachrichtigungen empfangen. Dafür erhalten die User auch eine angemessene Belohnung. Bis zu 70 Prozent der Werbeeinnahmen werden an Endnutzer ausgezahlt.

In Zukunft soll BAT allerdings nicht nur mit dem Brave Browser laufen. Die Roadmap sieht vor, dass BAT für mehrere Anwendungen und Browser verfügbar wird.

 

BAT-Publisher werden

Wer eine Webseite oder einen YouTube Kanal betreibt, kann sich bei den Publishern eintragen und registrieren. Zuerst muss die E-Mail angegeben und verifiziert werden. Anschließend muss man den eigenen Namen angeben und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten. Danach kann man über den Menüpunkt „+Add Channel“ einen YouTube-Kanal, Twitch-Stream und eine Webseite verbinden.

 

Du möchtest den Brave Browser testen? Nutze unseren Partnerlink und unterstütze Coincierge*

 

Bilder via basicattentiontoken.org

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + acht =