Bitcoin richtungslos bei 46.000 Dollar – was verhindert jetzt die Rallye?

0

Seit der jüngsten Ablehnung bei 48.000 Dollar läuft Bitcoin Gefahr, wieder abzubauen. Wie geht es für die Kryptowährung Nummer 1 jetzt weiter?

Jetzt BTC bei eToro kaufen

BTC muss 46.500 Dollar zurückerobern

Bitcoin hat in den letzten Stunden zwar mehrmals versucht, die Widerstandszone bei 48.000 Dollar zu überwinden – allerdings vergeblich. BTC konnte keine ausreichende Dynamik aufbauen und korrigierte infolge wieder nach unten. Aktuell notiert BTC nach einer kleinen Erholung wieder bei 46.200 Dollar und damit unter dem Support bei 46.400 Dollar. Weitere Verluste drohen, sollte BTC unter die Unterstützung bei 45.000 Dollar fallen.

Anzeige
Bitcoins 5-Tage-Chart verdeutlicht den Kampf der Bullen mit den Bären. Quelle: Tradingview.com

Der pseudonyme Trader ShardiB2 kommentiert über Bitcoins derzeitige Situation: BTC müsse lediglich 46.500 Dollar zurückerobern – und der Aufwärtstrend werde fortgesetzt.

 Allerdings warnt der beliebte Trader Pentoshi seine mehr als 219.000 Twitter-Follower aktuell, dass die Kauf-Impulse bei Bitcoin derzeit schwächer werden und die Kryptowährung Nummer 1 gemeinsam mit Ethereum an Momentum verliert.

Top-On-Chain-Analyst Will Clemente hebt in einem aktuellen Tweet jedoch einen positiven Faktor hervor: die Bitcoin-Kauflust unter Kleinanlegern. Er schreibt:

„Der Anteil der Kleinanleger (<10 BTC) am Gesamtangebot steigt sprunghaft an.

Die kleinen Leute kaufen mehr Bitcoin als je zuvor.“

Die Frage ist: Wie nachhaltig werden diese Käufe sein?

Wird September zum entscheidenden Bitcoin-Monat?

Analyst Benjamin Cowen tritt in seiner Betrachtung einen Schritt zurück und vergleicht die derzeitige Entwicklung auf den Krypto-Märkten mit den Vorjahren. Dabei stellt er fest: Für Bitcoin ist womöglich nicht der August entscheidend – sondern der September. Denn: Seit 2017 testet Bitcoin jeden September den gleitenden 20-Wochen-Durchschnitt – und ist entweder von ihm abgeprallt oder hindurchgefallen.

Cowen:

„Der August kann tatsächlich ein ziemlich guter Monat für Bitcoin sein. Aber interessanter ist für mich der September. Und warum? Weil Bitcoin in den letzten vier Jahren jeden September den gleitenden 20-Wochen-Durchschnitt getestet hat.“

Cowen zufolge könnte Bitcoins Test des 20-Wochen-Durchschnitts zeigen, wie sich der Kurs in den nächsten Monaten entwickelt. Dem Branchenbeobachter zufolge wird der Test „maßgeblich den Grad des Bull-Runs bestimmen, den Bitcoin in den nächsten Monaten haben wird.“

Bitcoin könne zwar immer noch auf 43.500 Dollar fallen, so Cowen. Das sei aber nicht schlimm, da er eine Aufwärtsbewegung für wahrscheinlich hält, sofern BTC dieses Niveau als Unterstützung halten kann. Dann, so Cowen, „passieren gute Dinge“.

Du kannst dir seine gesamte Analyse hier anschauen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelSolana explodiert über 70 Dollar – neues Allzeithoch! Doch wie lange hat die SOL-Rallye Bestand?
Nächster ArtikelEthereum scheitert erneut am Widerstand – Analyst skizziert möglichen Horror-Absturz

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × vier =