BitConnect is back: Die SEC verklagt BCC-Promoter – es geht um $2 Mrd.

0

BitConnect dürfte wohl als eines der berüchtigten Krypto-Projekte der jüngeren Zeit sein. Jetzt hat die SEC fünf Personen angeklagt, für BitConnect geworben zu haben – angeblich als unregistriertes digitales Wertpapierangebot.

Die amerikanische „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hat Anklage gegen fünf Personen erhoben, die BitConnect („BitConneeeeeeect“) beworben haben sollen – ein angebliches Kryptowährungs-Investitionsprogramm, das die Merkmale eines Schneeballsystems trug.

Anzeige

Klage in Milliardenhöhe

Die SEC, die derzeit auch gegen Ripple klagt, bezeichnet BitConnect als globales, nicht registriertes Wertpapierangebot für digitale Vermögenswerte. Das Programm, so die SEC, soll über 2 Milliarden Dollar von Kleinanlegern gesammelt haben, indem es ein Netzwerk von Promotern nutzte.

Lara Shalov Mehraban, Associate Regional Director des New Yorker Regionalbüros der SEC, über BitConnect in einer Erklärung:

“Wir behaupten, dass diese Angeklagten unrechtmäßig unregistrierte digitale Wertpapiere verkauft haben, indem sie das BitConnect-Kreditprogramm bei Kleinanlegern aktiv beworben haben.“

Und:

„Wir werden versuchen, diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die auf illegale Weise vom Interesse der Öffentlichkeit an digitalen Vermögenswerten profitieren.”

Trevon Brown (auch bekannt als Trevon James), Craig Grant, Ryan Maasen und Michael Noble (auch bekannt als Michael Crypto) sind die mutmaßlichen Promotoren, die die SEC ins Visier genommen hat. Ein weiterer Angeklagter, Joshua Jeppesen, der angeblich als Verbindungsmann zwischen BitConnect und Promotern diente und BitConnect auf Konferenzen und Werbeveranstaltungen vertreten hat, wurde ebenfalls von der SEC genannt.

BitConnect wurde 2017 gestartet und galt als Ponzi-Schema. Es verwendete eine Pyramide mit separaten Ebenen – und belohnte Investoren basierend auf der Anzahl der Menschen, die diese wiederum in das Programm brachten. Sein eigener Token, BCC, war damals einer der 20 wertvollsten Coins: BCC hatte zeitweise eine Marktkapitalisierung von über $2,6 Milliarden.

BitConnect versprach eine durchschnittliche tägliche Rendite von einem Prozent – die Möglichkeit, $1.000 in einem Jahr in $36.000 zu verwandeln.

Doch im Jahr 2018 brach alles zusammen, als die Regulierungsbehörden dem Projekt auf die Schliche kamen und die Plattform zur Schließung zwangen. Die Investoren bekamen ihre BCC zwar zurück – aber zu diesem Zeitpunkt war der zuvor bullishe Coin von seinem Allzeithoch in Höhe von rund $500 auf weniger als $1 zusammengebrochen.

Textnachweis: Decrypt

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelMega-Projekt: Diese Bitcoin-Farm in Montana möchte Solarenergie fürs Mining nutzen
Nächster ArtikelMakro-Guru: Der BTC-Crash zeigt, wie robust die Krypto-Industrie jetzt ist

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 2 =