Fast 90% aller Bitcoins wurden bereits geschürft – wie lange braucht es für den Rest?

0

Das Bitcoin-Mining ist nach wie vor einer der am heißesten diskutierten Aspekte der Blockchain. Angesichts des aktuellen BTC-Preises verdienen die Miner zweifellos einen guten Betrag für die abgebauten Blöcke. Aber: Die Schwierigkeit des Minings ist auch gestiegen, da mehr BTC abgebaut werden.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

In der zehnjährigen Geschichte von Bitcoin wurden mehr als 18,6 Millionen der insgesamt 21 Millionen Bitcoin-Blöcke abgebaut. Das entspricht fast 90 % des gesamten BTC-Angebots. Damit verbleiben noch etwas mehr als 10% des BTC-Vorrats, die abgebaut werden können. Derzeit gibt es noch etwa 2,250 Millionen Coins, die abgebaut werden müssen.

Anzeige

Beim derzeitigen Tempo wird der letzte Bitcoin schätzungsweise in etwa 120 Jahren abgebaut sein. Das liegt daran, dass alle vier Jahre eine Halbierung der Bitcoinmenge stattfindet, wodurch alle vier Jahre weniger BTC in Umlauf kommen.

Bitcoin-Mining im Jahr 2009 gegenüber dem Mining im Jahr 2021

Die Kryptowährung, die 2009 auf den Markt kam, belohnte Miner mit 50 Bitcoins für jeden Block, den sie schürften. Das war zu einer Zeit, als Benutzer Bitcoin mit einem alten Laptop und einer miserablen Grafikkarte schürfen konnten. Zu diesem Zeitpunkt war Bitcoin so gut wie nichts wert. Viele Miner vergaßen also ihre Coins oder verkauften sie zu einem sehr niedrigen Preis. Die Entwicklung des Bitcoin-Preises bis zu diesem Zeitpunkt ist eine interessante Zeit.

Seit der Einführung der digitalen Währung im Jahr 2021 gab es drei Halbierungsereignisse, durch die die Belohnung für einen geschürften Block jeweils drastisch gesunken ist. Die erste Halbierung fand im Jahr 2012 statt. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Belohnung für einen Block 25. Die nächste Halbierung erfolgte im Jahr 2016, als die Belohnung auf 12,5 reduziert wurde. Die letzte Halbierung fand 2020 statt. Auch hier wurde die Anzahl der Bitcoins, die man pro gemintem Block erhält, um die Hälfte reduziert – von 12,5 auf 6,25.

Die Belohnung wird weiterhin alle vier Jahre halbiert, bis alle 21 Millionen BTC abgebaut sind. Bei jeder Halbierung werden die Belohnungen für geschürfte Blöcke jedes Mal um die Hälfte reduziert. Dadurch werden die Belohnungen für abgebaute Blöcke kleiner, während gleichzeitig die Schwierigkeit des Abbaus steigt, da sich die Miner um die Belohnungen für abgebaute Blöcke reißen.

BTC-Wachstum im Laufe der Jahre

Die Pionier-Kryptowährung hat erst nach der „Silk Road“-Pleite reichlich Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Vor der Silk Road wurde BTC nur von Leuten verwendet, die wegen der Technologie dabei waren. Die Renditen waren zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich signifikant. Die Tatsache, dass man mit BTC auf der Silk Road buchstäblich alles kaufen konnte – von Drogen bis hin zu Waffen – brachte dann die Strafverfolgungsbehörden dazu, den Coin ins Visier zu nehmen.

BTC konnte im Jahr 2017 ein signifikantes Wachstum verzeichnen | Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Der BTC-Kurs blieb in diesem Zeitraum trotz seiner gestiegenen Popularität weitgehend konstant. Der bemerkenswerteste Bull-Run fand in den Jahren 2017-2018 statt. Zu dieser Zeit hatten viele Anleger von Bitcoin gehört. Der Bull-Run machte BTC zu einem starken Asset, das sich mit anderen messen kann.

Bis Ende 2021 werden schätzungsweise 10% der derzeitigen Weltbevölkerung entweder in BTC oder Altcoins investiert sein. Die aktuellen Zahlen liegen zwischen geschätzten 51 und 52,4 Millionen Krypto-Investoren weltweit. Im Vergleich zu geschätzten 2,9 bis 5,8 Millionen im Jahr 2017 stellt dies ein enormes Wachstum dar.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 6. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTop-NFT-Sammler abgezockt: Unbekannte stehlen Ethereum im Wert von 325.000 Euro
Nächster ArtikelBitcoin in den Alpen: Schweizer Luxus-Hotel akzeptiert ab sofort auch BTC und Ethereum

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 − elf =