Die Krypto-Woche: Ethereum, Solana & Polkadot führen die Kurs-Erholung an

Die Krypto-Woche Ethereum, Solana & Polkadot führen die Kurs-Erholung an

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum haben kritische Schwellenwerte überschritten. Allerdings sind sie nicht die größten Kursgewinner der Woche.

Nach einem sehr steinigen Start ins Jahr sahen Krypto-Preisbeobachter letzte Woche endlich den Beginn einer vielversprechenden Erholung. In dieser Woche stiegen die Preise weiter an.

Anzeige
Fairspin Banner

Tatsächlich war allein der heutige Anstieg besonders bemerkenswert: Die globale Krypto-Marktkapitalisierung kletterte in nur 24 Stunden um 10% auf 1,9 Billionen US-Dollar.

Die beiden Marktführer verzeichneten diese Woche bemerkenswerte Gewinne. Am Freitag überschritt Bitcoin erneut die 40.000-Dollar-Schwelle und konnte dieses Wachstum auch am Samstag beibehalten. Die beliebteste Kryptowährung der Welt ist in der letzten Woche um 8,8% gestiegen und tradet derzeit bei 41.650 $.

Ethereum übertrifft das Wachstum von Bitcoin sogar noch. Das konnte in dieser Woche um 16% zulegen und tradet bei 3.015 $.

Tatsächlich sind alle Top 30 Kryptowährungen (ohne Stablecoins) in dieser Woche gestiegen – mit Ausnahme von Fantom, das 0,6% verlor und bei $2,16 getradet wird.

Die größten Erfolge in dieser Woche sind: Solana, mit einem Anstieg von 17% auf $115; Polkadot, mit einem Anstieg von 15% auf $21.60; Avalanche, mit einem Anstieg von 10% auf $78.36; Litecoin, mit einem Anstieg von 10% auf $121.95; Near Protocol, mit einem Anstieg von 18% auf $13.29 – und Decentraland, mit einem Anstieg von satten 26% auf $2.99.

Die Nachrichten der Krypto-Woche

Am Montag warnte der Finanzberater des Internationalen Währungsfonds, Tobias Adrian, vor einer schleichenden „Kryptoisierung“. Das ist sein Begriff für das Übergreifen von Kryptowährungen auf den finanziellen Mainstream.

Dem hochrangigen Beamten zufolge muss man „die Maßnahmen zur Steuerung der Kapitalströme fein abstimmen“. Adrian betont einige der Risiken, mit denen wir konfrontiert sind:

„Kryptowährungen werden verwendet, um Geld aus Ländern abzuziehen, die [von einigen externen Investoren] als instabil angesehen werden.“

Adrian weist auch darauf hin, dass Bitcoin jetzt eine starke Korrelation mit den traditionellen Finanzmärkten aufweist:

„Die Korrelation zwischen Kryptowährungen und Aktienmärkten hat stark zugenommen. Krypto ist jetzt sehr eng mit dem verbunden, was an den Aktienmärkten passiert. Wir können das nicht einfach abtun.“

Am selben Tag warnte JP Morgan in einer Mitteilung an die Anleger, dass Bitcoin noch zu volatil für eine breite institutionelle Akzeptanz ist. In der Zwischenzeit sieht sich Ethereum dem Druck von Konkurrenten wie Solana und Terra ausgesetzt.

Vor allem aufgrund der NFT- und DeFi-Fähigkeiten seiner Smart-Contract-fähigen Blockchain nimmt ETH noch den zweiten Platz in der Tabelle der Marktkapitalisierung ein.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

30%ige Krypto-Steuer in Indien

Am Dienstag kündigte die indische Finanzministerin Nirmala Sitharaman zudem eine 30-prozentige Steuer auf Krypto-Einkommen an – ohne Ausnahmen oder Abzüge. Anleger, die ihre Steuererklärungen einreichen, können keine Verluste aufgrund von Kurseinbrüchen oder Diebstahl nachweisen, um die Steuer auf ihre Gewinne zu verrechnen.

Gleichzeitig sagte Sitharaman, dass die Reserve Bank of India (RBI) im nächsten Finanzjahr eine digitale Rupie einführen wird. Der Ministerin zufolge soll es sich dabei um eine Blockchain-basierte CBDC handeln, weitere Details gab sie nicht bekannt.

Die britische Regierung hat am Mittwoch die Regeln für DeFi und Staking aktualisiert. Her Majesty’s Revenue and Customs (HMRC) räumte ein, dass „es nicht möglich ist, alle Umstände darzulegen, unter denen ein Kreditgeber/Liquiditätsanbieter eine Rendite aus seinen Aktivitäten erzielt, und die Art dieser Rendite“.

Krypto-Investoren wurden vier „Leitprinzipien“ angeboten, um ihnen beim Ausfüllen ihrer Steuererklärungen zu helfen. Auf der anderen Seite des großen Teichs könnte ein Rechtsstreit in den USA Auswirkungen darauf haben, wie der Internal Revenue Service Einsätze besteuert.

Absturz von Meta (Ex-Facebook)

Schließlich hatte Meta (ehemals Facebook) eine harte Woche. Die Aktien fielen am Donnerstag im vorbörslichen Handel um 21%.

CEO Mark Zuckerberg macht für den Rückgang der erwarteten Gewinne im ersten Quartal den „zunehmenden Wettbewerb“, insbesondere durch TikTok, verantwortlich. Aber auch die Milliarden, die Meta bisher in die Entwicklung seines Metaversums investiert hat, könnten ein wichtiger Faktor für den erwarteten Rückgang sein.

Meta wurde während einer Tech-Demo für das Virtual-Reality-Metaverse des Unternehmens auch von Vorwürfen der verbalen und sexuellen Belästigung getroffen. Hinzu kommt, dass die „grenzenlose globale Währung“ des Unternehmens, Diem, nun in der Versenkung verschwunden ist.

Meta gab offiziell bekannt, dass es alle Vermögenswerte und das geistige Eigentum des Projekts an die kalifornische kryptofreundliche Bank Silvergate verkauft.

Trotz oder gerade wegen der schlechten Nachrichten von Meta steigen die Kurse von Token aus dem Metaverse derzeit stark an.

Jetzt Metaverse-Token bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

15 − zwölf =