BitPay bullisch bezüglich Bitcoin

0
BitPay bullisch bezüglich Bitcoin

Sonny Singh, Chief Commercial Officer (CCO) von BitPay, bleibt optimistisch in Bezug auf Bitcoin. Singh sprach mit Bloomberg, um den Zustand des Kryptowährungsmarktes und die Zukunft der Branche zu diskutieren.

BitPay wurde 2011 gegründet und bietet Bitcoin und Bitcoin Cash Zahlungsabwicklungen und Verwahrungslösungen für Unternehmen auf der ganzen Welt an.

 

Institutionen sorgen für Auftrieb

Im Moment hört man einige Gerüchte, dass jemand etwas tun könnte – jemand könnte einen Trading-Desk entwickeln; jemand entwickelt keinen Trading-Desk. Aber ich denke, dass große Unternehmen im nächsten Jahr einsteigen werden; Goldman wird einen Trading-Desk anbieten; Fidelity wird ein Bitcoin-Produkt anbieten; Square wird Bitcoin-Zahlungsabwicklungen für Unternehmen anbieten; Blackrock wird einen Bitcoin-ETF starten. All das wird Wirklichkeit werden und daraus folgt eine gewisse Akzeptanz, und dann […] werden die Preise wieder ansteigen.

Wall Street-Unternehmen erforschen Produkte und Dienstleistungen für Digital Asset Investments, lediglich die Umsetzung der Pläne fehlt. Derzeit gibt es keine großen Investmentbanken, die ihren Kunden direkte Krypto-Handelsmöglichkeiten anbieten. Anfang dieses Monats bestätigte Goldman Sachs CFO Martin Chavez, dass das Unternehmen keinen Zeitplan für die Einführung eines Bitcoin Trading-Desk hatte.

Am 22. August lehnte die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) neun Bitcoin ETF-Anträge von ProShares, Direxion und GraniteShares ab. Die SEC nannte Manipulation und Betrug als Gründe für die Ablehnung, sowie den fehlenden Beweis, dass Bitcoin-Märkte “Märkte von erheblicher Größe” sind. Die Ablehnung entsprach damit in etwa der Argumentation der SEC, die den Winklevoss ETF ablehnte.

Auch wenn Investmentprodukte noch weit entfernt sein mögen, ist es offensichtlich, dass die Entwicklung von Blockchain-Technologien und die Akzeptanz weiter zunehmen. Singh meinte, dass das Bitcoin-Zahlungsvolumen auf BitPay ansteigt, auch deshalb ist er optimistisch:

Bitcoin wird sich im nächsten Jahr wieder erholen, sobald all diese Produkte den Mainstream erreichen. Und wir sehen bei BitPay keine Verlangsamung. Bei unseren Kunden gibt es jede Woche ein großes Wachstum. Wir haben immer mehr Neuanmeldungen […].

Allerdings hat er Probleme damit, die Zukunft von Altcoins zu bewerten. Bei Bitcoin geht „es immer noch mit voller Geschwindigkeit“ voran. Es gibt aber zu viele „zweifelhafte“ Projekte, die „noch überbewertet sind“. Für diese Projekte könnte es schlecht aussehen, sie könnten weiter fallen, so Singh.


Quelle: Cryptoslate, Photo by Zoltan Kovacs on Unsplash, CC0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn + achtzehn =