Consensus 2018 für den Bitcoin- & Krypto-Dip verantwortlich?

2

In den letzten Jahren sorgte die Consensus-Konferenz für frischen Wind und der Bitcoin-Preis stieg während und nach der Konferenz. Deshalb erwarteten viele, dass Consensus 2018 für den nächsten Bitcoin-Boom sorgen könnte.

Nicht nur, dass der Preis nicht Anstieg, die Consensus Konferenz 2018 – bei der Krypto-Show des Jahres, die Viele mit Lamborghinis besuchten – könnte eventuell sogar für den „Dip“ verantwortlich sein.

Anzeige
krypto signale

 

Kryptowährungen fallen nach Consensus

Die dreitätige Consensus-Veranstaltung fand vom 14. Bis 16. Mai in New York statt. Ca. 8.000 Besucher wohnten der Konferenz bei, Teilnehmer aus verschiedenen Bereichen: Finanzinstitute, Investoren, Leute aus der Tech-Branche, politische und akademische Gruppen.

Auch aufgrund dieses Aufgebotes erwarteten Einige, dass der nächste Bitcoin Bull-Run starten könnte. Das meinte auch der Experte Tom Lee von Fundstrat, der davon überzeugt war, dass Bitcoin nach der Konferenz steigen würde.

Er orientierte sich dabei an der Vergangenheit und den Auswirkungen von Consensus 2015, 2016 und 2017:

Leider ist die Vergangenheit, obwohl Sie sich oft wiederholt, keine Garantie für die Zukunft. Am letzten Eventtag 2018 erreichte Bitcoin sogar einen Tiefststand der letzten paar Tage und fiel unter 8.200 US Dollar.

 

Consensus 2018 in der Kritik

Der Bitcoin-Boom blieb dieses Jahr leider aus. Jedoch kann man das Consensus wohl nicht vorwerfen. Dennoch stand die Veranstaltung Consensus 2018 stark in der Kritik. Die Tickets, die teilweise bis zu 3.000 US Dollar kosteten, konnten nicht mit Kryptowährungen bezahlt werden.

Im Vorfeld kritisierte auch Vitalik Buterin das Event und sagte, dass er die Coindesk-Veranstaltung nicht besuchen würde – was er auch nicht tat. Er hatte mehrere Gründe: Zum einen würde Coindesk auf betrügerischen Webseiten verlinken und zum anderen sei die EIP999 Berichterstattung überzogen gewesen. Und zwei bis dreitausend Euro pro Ticket sei für ihn zu viel.

Der Nutzer korgijoe berichtete, dass die Veranstaltung (nett ausgedrückt) eher darauf ausgerichtet war, Bitcoin & Co. den Bankern schmackhaft zu machen, als wirkliche Probleme anzugehen.

Image via pixabay, CC0

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBanken werden früher als gedacht Kryptowährungen traden
Nächster ArtikelBitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash – Kursanalyse 20.05.2018

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

2 KOMMENTARE

  1. Es wurde anscheinend von vielen darauf spekuliert, das nach der Consensus 2018 die Kurse wieder steigen, wie in den letzten Jahren.
    Dadurch setzten viele das Hebel-Traiding ein.
    Da ging einiges an Geld den Bach runter…

    Grüße Nam
    (^_^)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn − sieben =